Archiv

Eulenlauf zwischen Wellness und Wettkampf

Red; 11. Apr 2019, 16:32 Uhr
Bild: Stefanie Adomeit -- Die Teilnehmer des diesjährigen Eulenlaufs.
ARCHIV

Eulenlauf zwischen Wellness und Wettkampf

Red; 11. Apr 2019, 16:32 Uhr
Wiehl – Beim diesjährigen Eulenlauf wählten die Teams nicht die schnellsten, sondern die schönsten Wanderrouten – Das Team Kinju beendete den Orientierungslauf als erste der fünf teilnehmenden Gruppen.
23 Läufer trafen sich zum Eulenlauf 2019 in der Kantine des Wiehler Rathauses. Fünf Teams hatten sich angemeldet, um sich aus einer Entfernung von zehn Kilometern Luftlinie den Weg zurück nach Wiehl zu erwandern. Die Wanderbegeisterten kamen nicht nur aus dem Oberbergischen, sondern auch aus Köln, und waren zwischen zwölf und 66 Jahren alt. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden sie mit verbundenen Augen in die Fahrzeuge gesetzt und zu ihren Startorten gebracht. Von dort aus galt es, sich auf Karte, Kompass und den eigenen Orientierungssinn zu verlassen.


[Bild: Jens Schierling --- Das Siegerteam mit Urkunden.]

Die entspannte Grundeinstellung der Teilnehmenden zeigte sich schnell, als sich bei den regelmäßigen Check-ups per Telefon herausstellte, dass Eisdielen, Saftkeltereien oder andere nette Örtchen gerne genutzt wurden, um die Natur, Eisbecher oder frisch Gepresstes zu genießen. So sorgte ein gesunder Genussfaktor dafür, dass der sportliche Ehrgeiz keine überhand gewann und nicht zwingend die schnellsten, sondern schönsten Routen gewählt wurden, um das Bergische zu durchwandern. 

Spannend wurde es dann doch noch, als das Team Kinju (Kinder- und Jugendzentrum) nach nur drei Stunden und 21 Minuten am Zielpunkt eintraf. Mit sechs Minuten Rückstand in der Startzeit wurde nun gezittert, ob nicht eine der später gestarteten Teams eine kürzere Laufzeit aufweisen würde. Nach bangen Minuten stand dann fest, dass den Jungs des Jugendzentrums keiner mehr den ersten Platz streitig machen würde. Auf den folgenden Plätzen liefen dann die weiteren Teams ein: die „Trockentaucher“ mit 3:26 Stunden, die „Bratinas“ aus dem Jugendzentrum mit 3:55 Stunden, die „Bayenthaler Blindschleichen“ mit 4:29 Stunden und die „Querbett“ mit 4:31 Stunden.



Vor dem gemütlichen Ausklang wurde die Siegerehrung vorgenommen, bei der alle Teilnehmer eine Urkunde und Medaille als Erinnerung an den Tag erhielt. Die drei Erstplatzierten erhielten zusätzlich einen Pokal und das Gewinnerteam Freikarten für die Wiehler Wasser Welt. Anlass für diese Orientierungswanderung war das 20. Jubiläum des Wiehler Jugendamtes, das im Jahresverlauf noch mit weiteren Veranstaltungen und Aktionen, gefeiert werden wird. Weitere Bilder vom Eulenlauf gibt es unter www.jungeswiehl.de/aktuelles.html.