Archiv

Solidarität mit allen Menschen jüdischen Glaubens bekräftigt

Red; 11. Apr 2019, 11:30 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

Solidarität mit allen Menschen jüdischen Glaubens bekräftigt

Red; 11. Apr 2019, 11:30 Uhr
Oberberg – Die Mitglieder der Oberbergischen Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit nutzten ihre Jahreshauptversammlung, um dem neuen Kölner Rabbiner Yechiel Brukner ihre Solidarität zu bekunden.
Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung hat die Oberbergische Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit einstimmig beschlossen, dem neuen Kölner Rabbiner Yechiel Brukner ihre Solidarität zu bekunden. Der Geistliche war in öffentlichen Verkehrsmitteln antisemitischen Anfeindungen ausgesetzt. Darüber sei man „empört und schockiert“, teilten die Mitglieder in einem Solidaritätsschreiben mit und bekräftigten darin auch die „Verbundenheit mit Brukner und mit den Menschen jüdischen Glaubens in Köln und in Deutschland.“



Der Vorstand ging aus den anstehenden Wahlen nahezu unverändert hervor und setzt sich wie folgt zusammen: Wolfgang Birkholz (Vorsitzender), Peter Tillmann (stv. Vorsitzender), Frank Norbeteit (Schriftführer), Dr. Bernhard Wunder (Kassierer), Inge Kühn, Erika Palm, Marion Reinecke, Maren Wissemann, Peter Muskolus, Patrick Oetterer (alle Beisitzer). Dem Vorstand durch Entsendung zugeordnet sind Kreisdechant Pastor Christoph Bersch für die katholische Kirche und Schuldezernent Pfarrer Matthias Weichert für die evangelische Kirche. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. In diesem Zusammenhang dankte die Versammlung dem Katholischen Bildungswerk für den Oberbergischen Kreis für die gute Zusammenarbeit.

Im Anschluss erhielten die Versammlungsteilnehmer einen Überblick über das Jahresprogramm. So wird beispielsweise am 24. Juni die neue Antisemitismus-Beauftragte der NRW-Landesregierung und frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger im Forum der Volksbank Oberberg in Wiehl Gast der Gesellschaft sein. Informationen zu den Veranstaltungen der Oberbergische Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit finden Interessierte auch unter oberbergische.deutscher-koordinierungsrat.de.