Archiv

Staus nach Lkw-Brand auf der Autobahn

fj; 15. Mar 2019, 14:35 Uhr
Symbolbild
ARCHIV

Staus nach Lkw-Brand auf der Autobahn

fj; 15. Mar 2019, 14:35 Uhr
Oberberg - Nach einem Lkw-Brand am frühen Morgen war die A4 zwischen Overath und Engelskirchen mehrere Stunden gesperrt - Arbeiten dauerten bis zum Nachmittag an - Fahrer blieb laut Polizei unverletzt (AKTUALISIERT).
Aufgrund eines technischen Defekts geriet heute Morgen gegen 5:30 Uhr ein Lastwagen in Brand, der auf der A4 in Fahrtrichtung Olpe unterwegs war. Als der Fahrer das Feuer bemerkte, hielt er auf der Beschleunigungsspur eines Autobahnparkplatzes zwischen Engelskirchen und Overath, etwa vier Kilometer hinter der Raststätte Aggertal. Er konnte das Führerhaus seines Lastwagens selbstständig verlassen, wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung aber vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei mitteilte, blieb er unverletzt. 

Das Führerhaus des Lastwagens brannte in voller Ausdehnung, erst um 7:50 Uhr konnte die Feuerwehr vermelden, dass das Feuer vollständig gelöscht werden konnte. Auch wegen der starken Rauchentwicklung, die die Sicht erheblich beeinträchtigte, war die Autobahn zwischen Overath und Engelskirchen zunächst gesperrt, auf den Ausweichstrecken kam es zu längeren Staus. Auch Stunden nach dem Brand kam es noch zu Verzögerungen, da der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt wurde. Der Lkw hinterließ eine Ölspur auf allen drei Fahrbahnen. Die Feuerwehr war bis zum frühen Nachmittag damit beschäftigt, die ausgelaufenen Betriebsstoffe abzubinden. Erst gegen 14 Uhr waren diese Arbeiten abgeschlossen und das Fahrzeugwrack so weit abgekühlt, dass es abgeschleppt werden konnte.

Zu dieser Meldung werden keine Leserkommentare freigeschaltet.