Archiv

„Unsere Vision ist ein Europa, das Spaß macht“

db; 26. Jan 2019, 22:52 Uhr
Bild: Daniel Beer --- Alexander Graf Lambsdorff (Mitte) war am Freitagabend zu Gast beim Rotary-Club Gummersbach-Oberberg
ARCHIV

„Unsere Vision ist ein Europa, das Spaß macht“

db; 26. Jan 2019, 22:52 Uhr
Gummersbach – Auf Einladung des Rotary-Clubs Gummersbach-Oberberg war der Bundestagsabgeordnete Alexander Graf Lambsdorff zu Gast in der Theodor-Heuss-Akademie.
Der Rotary-Club Gummersbach-Oberberg traf sich am Freitag zum ersten Mal in der Theodor-Heuss-Akademie in Niederseßmar, wie Präsident Dr. Sascha Bonness erzählte. Der Standort für politische Bildung der Friedrich-Naumann-Stiftung war bewusst gewählt, denn an diesem Abend hatten die Rotarier einen der bekanntesten liberalen Politiker als Gastredner eingeladen. Alexander Graf Lambsdorff, früher Europapolitiker, heute Bundestagsabgeordneter und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP und Zuständigkeit für Außenpolitik, war nach Gummersbach gekommen. „Ich komme immer gerne hier auf den Zauberberg“, sagte Lambsdorff in Anlehnung an den Spitznamen der Akademie.



Lambsdorff sprach über die innen- und außenpolitische Großwetterlage seit der Bundestagswahl 2017 und ging noch einmal auf den Rückzug der Liberalen aus den Jamaika-Verhandlungen ein. Für Lambsdorff ein auch aus heutiger Sicht ein zwar riskanter, aber richtiger Schritt, obwohl von viel Kritik aus den Medien begleitet, wie er sagte. „Wir wollten in den Bereichen Digitalisierung und Bildung wirklich etwas erreichen. In den Verhandlungen zeigte sich, dass das mit Jamaika unmöglich gewesen wäre.“ Die Bevölkerung habe diesen Schritt geschätzt, ist sich Lambsdorff sicher, das würden auch die stabilen Umfrageergebnisse der FDP zeigen. Die Groko sei indessen eher mit sich selbst beschäftigt gewesen statt mit Regierungsarbeit.

Des Weiteren ging Lambsdorff noch auf ein aus seiner Sicht wichtiges Jahr für Europa ein – unter anderem mit Europawahl und Brexit. Beim bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union war er der Bundesregierung Schlafmützigkeit vor. „Die Groko weigert sich Informationen rauszugeben, wie es in vielen Bereichen weitergehen soll“, so Lambsdorff, der zum Abschluss dafür plädierte, unbedingt bei Europawahl vom Wahlrecht gebrauch zu machen: „Sonst stärkt das nur die Extremisten.“ Die Zielsetzung der FDP beschrieb er wie folgt: „„Unsere Vision ist ein Europa, das Spaß macht – frei, demokratisch und sicher.“