Archiv

'Beim Betreten von Eisflächen herrscht Lebensgefahr'

Red; 23. Jan 2019, 16:44 Uhr
Archivbild: Wupperverband --- Der Wupperverband warnt mit diesen Hinweisschildern vor dem Betreten von Eisflächen.
ARCHIV

'Beim Betreten von Eisflächen herrscht Lebensgefahr'

Red; 23. Jan 2019, 16:44 Uhr
Oberberg - Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) weist auf die Gefahren beim Betreten von Eisflächen hin.
In den vergangenen Tagen ist der Winter mit kalten Temperaturen und ein wenig Schnee im Bergischen eingezogen. Durch die anhaltenden Minusgrade hat sich auf den Talsperren und Teichen teilweise eine Eisdecke gebildet. Was nun zum Schlittschuhlaufen oder zur Eiswanderung verführen kann, birgt aber tatsächlich Gefahren: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Hückeswagen weist darauf hin, dass die Tragfähigkeit des Eises in der Regel noch nicht ausreichend ist, um es gefahrlos betreten zu können. Daher warnt die DLRG davor, die Eisflächen zu betreten. „Es besteht Lebensgefahr beim Einbrechen in das Eis durch Ertrinken und starke Unterkühlung!“, so die Rettungsschwimmer. Zudem variiert der Wasserstand im Bereich der Talsperren. Dadurch kann es zu einer Luftschicht zwischen Eisfläche und Wasser kommen, wodurch die Tragfähigkeit des Eises deutlich reduziert wird. Darum weisen die Betreiber der Seen und Talsperren mit Hinweisschildern darauf hin, dass das Betreten der Eisflächen auf jeden Fall verboten ist.

Weitere Informationen zu den Eisregeln unter: hueckeswagen.dlrg.de/news/lebensgefahr-auf-eisflaechen.html.