Archiv

Martina Gilles übergibt an Inge Lütkehaus

Red; 23. Jan 2019, 15:08 Uhr
Bild: AWO/Jenny Göx --- Martina Gilles (re.), Kreisgeschäftsführerin des AWO Kreisverbands Rhein-Oberberg, übergibt die Sprecherinnenfunktion der Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände im Oberbergischen an die Kreisgruppengeschäftsführerin des Paritätischen NRW, Inge Lütkehaus.
ARCHIV

Martina Gilles übergibt an Inge Lütkehaus

Red; 23. Jan 2019, 15:08 Uhr
Oberberg - Wechsel der Sprecherinnen der Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände im Oberbergischen.
Martina Gilles, Kreisgeschäftsführerin des AWO Kreisverbands Rhein-Oberberg der Arbeiterwohlfahrt (AWO), übergibt die Sprecherfunktion in der Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände im Oberbergischen zum Jahreswechsel an die Kreisgruppengeschäftsführerin des Paritätischen NRW, Kreisgruppen Leverkusen, Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis, Inge Lütkehaus. Gilles blickt auf zwei ereignisreiche Jahre zurück: „Ob die Zusammenarbeit bei der Konsolidierung der Arbeit der Schuldnerberatungen im Kreis oder unsere gemeinsame Line bei der landesweiten Kampagne ‚Gute OGS darf keine Glückssache sein‘ – Viele Beispiele der vergangenen Jahre haben uns wieder gezeigt, wie wichtig es ist, sich über die Grenzen des eigenen Verbands hinaus zu verständigen und an einem Strang zu ziehen.“



Alle zwei Jahre gibt es turnusmäßig einen Wechsel an der Spitze dieses Gremiums, dem neben AWO und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband auch die Diakonie, die Caritas und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) angehören. Die Arbeitsgemeinschaft kümmert sich darum, die soziale Arbeit im Kreis bedarfsgerecht zu sichern und weiterzuentwickeln.