Archiv

Goldene Narrenkappe für Sarah Schmidt

us; 20. Jan 2019, 18:00 Uhr
Bilder: Ute Sommer, privat (Galerie 9 uns 10) --- Der Preis für Arbeit, Arbeit, Arbeit: Aus den Händen von Wolfgang 'Köbes' Köckerling nahm Sarah Schmidt die Goldene Narrenkappe nebst Ehrenurkunde entgegen.
ARCHIV

Goldene Narrenkappe für Sarah Schmidt

us; 20. Jan 2019, 18:00 Uhr
Reichshof - In Anwesenheit der Crème de la Crème der oberbergischen Karnevalsregenten wurde Sarah Schmidt, Mitglied der KG Tolle Elf Wildberg, mit der Goldenen Narrenkappe 2019 der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Denklingen ausgezeichnet.
Von Ute Sommer

Im diesjährigen Sessionsheft der KG Rot-Weiß Denklingen erscheint das Thema unter der Überschrift "Der Preis für Arbeit, Arbeit, Arbeit" und tatsächlich würdigen die Reichshofer Narren schon seit 1992 oberbergische Karnevals-Aktive, die sich in besonderer Weise um die Pflege des karnevalistischen Brauchtums verdient gemacht haben. So geriet auch die 28. Verleihung der "Goldenen Narrenkappe" im Kursaal des Nümbrecher Parkhotels zum imposanten Gipfeltreffen der oberbergischen Jecken-Royals, samt ihrer famosen Schmölzchen. Im 33. Jahr ihres Bestehens freute sich der Rot-Weiß Vorsitzende Dennis Spexard über närrischen Besuch gekrönter Häupter aus Engelskirchen und Ründeroth, Waldbröl, Schönenbach, Fenke, Lindlar, Bielstein, Morsbach. und Anderswo. 



[Die Laudatio auf die Narrenkappen-Preisträgerin war für KG Rot-Weiß Ehrenmitglied Wolfgang Köckerling eine emotionale Angelegenheit.] 

Ein besonderes Willkommen im picke-packe vollen Festsaal bekamen die Gäste der KG Baulemann anno pief rot-weiß Wipperfürth, die erstmals zur Preisverleihung in den Kreissüden gereist waren, Reichshofs Bürgermeister Rüdiger Gennies und die elf Gründungsmitglieder der KG-Rot Rot Weiß Denklingen, die den Verein unter Leitung von Ehrenmitglied Wolfgang Köckerling 1986 aus der Taufe hoben. In Anerkennung und als Dank brachte die Burggarde Saal und Bühne zum Beben, präsentierte unter dem dreifach donnernden "Denklingen Alaaf" den Jubiläumstanz und die "Hölle vun Kölle". War der Preisträger 2019 der Goldenen Narrenkappe bis zu diesem Zeitpunkt als absolut geheime Kommandosache gehandelt worden, tappten Publikum und der (die) zu Ehrende selbst, bis zum Auftritt von Laudator Wolfgang Köckerling vollkommen im Dunkeln.


In kurzen Worten rekapitulierte er den beruflichen und karnevalistischen Werdegang  von Sarah Schmidt, Multitasking-Karnevalistin der KG Tolle Elf Wildberg,  die im "richtigen" Leben  in der Gemeinde Reichshof als Fachgebietsleiterin für Ordnung, Bauen, Umwelt und Planen tätig ist und verwaltungstechnisch als Vertreterin des Bürgermeisters fungiert. Während der fünften Jahreszeit und darüber hinaus, war und ist  die Mutter von zwei Kindern seit der Session 1992/93 in vielen Bereichen der karnevalistischen Hintergrund-Arbeit, Arbeit, Arbeit engagiert. Als Gardetänzerin, als Moon-Walk-Top Act oder als "Ministerin Barbara Steffens", als Tanz-Trainerin verschiedener Tanzgruppen oder als Betreuerin der Großen Garde der Tollen Elf, die 2008 bei der Tanz-Europameisterschaft in Budapest den Titel "Beste Aufsteiger Europas"- die Liste ihres ehrenamtlichen Einsatzes ist lang und reicht über Jahrzehnte.


[Bei strahlendem Winterwetter posierten die oberbergischen Jecken-Royals vor dem zugefrorenen Teich am Knottenweiher.] 

"Alle hier Anwesenden wissen, wir brauchen diese Menschen, die aufopfernd immer und alles für die eine Sache tun..., nicht nur sporadisch, nicht nur für eine Session oder für die einen Tollitäten , sondern über Jahre", würdigte Wolfgang Köckerling die Preisträgerin mit der Trophäe der Goldenen Narrenkappe. Die vollkommen überraschte Sarah Schmidt dankte für die hohe Auszeichnung und betonte, dass für sie neben der Jugendarbeit stets auch die Weitergabe von Werten im Mittelpunkt ihres Ehrenamtes gestanden hätte. Heute schon sehe sie voller Stolz Vereinsnachwuchs, der sich selbst einbringe und die Zukunft sichere. Die Ehrung  der Goldenen Narrenkappe widmete sie  "ihrer" KG Tolle Elf Wildberg. "Wir sind zwar manchmal chaotisch, aber dat Hätz is jot".

Abgerundet wurde die Zeremonie von einem Auftritt von „Hausmeister“ Kurt Kokus, der zu sechs Zugaben auf die Bühne gerufen wurde, den Tanzdarbietungen der Burgmäuse und einem Liedvortrag von Vorstand, Elferrat und Senat. Senatspräsident Ralf Langhein skizzierte in einem launigen Vortrag die Entstehung der KG Rot-Weiß Denklingen.