Archiv

Karneval mit Tradition

uh; 13. Jan 2019, 14:25 Uhr
Bilder: Martin Hütt.
ARCHIV

Karneval mit Tradition

uh; 13. Jan 2019, 14:25 Uhr
Lindlar - In diesem Jahr begehen die Tanz-Abteilung des SV Frielingsdorf und die „Dancing Daddys“ runde Geburtstage - Sessionsauftakt wurde mit einer Jubiläumsparty in der Scheelbachhalle gefeiert.
Von Ursula Hütt

Vor 25 Jahren wurde die erste Tanzgruppe des SV Frielingsdorf mit 20 Kindern gegründet. Am gestrigen Samstagnachmittag zeigten alle Tanzgruppen ihre Tänze für die diesjährige Session. Inzwischen tanzen 120 Kinder und junge Erwachsene in der Abteilung.

Die Gruppen sind altersentsprechend eingeteilt in Tanzküken, Tanzmäuse, Tanzhasen, Tanzbärchen, Tanzjunioren und „Mädcher vun Fenke“. Mittlerweile sind schon teilweise die Kinder der Tanzgirls der ersten Stunde aktiv. Aus ehemaligen Tänzerinnen sind inzwischen Trainerinnen geworden. Trainiert wird das ganze Jahr hindurch, zum Teil auch mehrmals in der Woche.


Abteilungsleiterin der Tanzgruppen ist seit 23 Jahren Simone Feldhoff. Als „Ableger“ der Tanzgruppen entstanden von 15 Jahren die „Dancing Daddys“. Das sind die Väter der Tanzgirls, die von Anfang an von Heike Feykens trainiert werden. Sie hat ihre Daddys fest im Griff, kann aber auch begeistern und die 14 Mann starke Tanzgruppe motivieren. Inzwischen sind sie eine bekannte Größe im oberbergischen Karneval und werden auch über die Kreisgrenzen hinaus oft gebucht.

Sie tanzen zu den bekannten kölschen Karnevalsliedern und Schlagern der letzten Jahre. In diesem Jahr treten sie als Köbes auf, mit der passenden Musik „Es gibt kein Bier auf Hawaii“ und dem Roberto-Blanco-Song „Ein bisschen Spaß muss sein“. Die Daddys ändern ihr Outfit, in dem sie im Verlauf des Tanzes ihre Kleidungsstücke fallen lassen. Zum Schluss tanzen sie in kurzen Hosen und Achselshirt.

Gäste der Jubiläumsparty waren auch das Prinzenpaar des Karnevalsvereins Rot-Weiss Fenke, der ebenfalls in diesem Jahr Jubiläum feiert. Er besteht seit 55 Jahren, also „5 x 11 Jahre“. Prinz Marcel I. und Prinzessin Nadine aus dem Hause Sausner kamen gern, um mit dem Sportverein zu feiern.