Archiv

Schnörkellos und quietschfidel

us; 13. Jan 2019, 12:15 Uhr
Bilder: Ute Sommer --- Bei der Eckenhagener Prinzenproklamation herrschte beste Stimmung im jecken Publikum.
ARCHIV

Schnörkellos und quietschfidel

us; 13. Jan 2019, 12:15 Uhr
Reichshof - Im 20. Jahr ihres Bestehens wird die Karnevals-Party-Gesellschaft Eckenhagen von Prinz Helge und Prinzessin Birgit angeführt, die zu den Gründungsmitgliedern der Interessengemeinschaft gehören.
Zur feierlichen Prinzenproklamation für die Karnevalssession 2018/2019 konnten die Gastgeber am Samstag neben den eigenen Partymäusen etliche Abordnungen befreundeter Nachbarvereine im Feuerwehrhaus in der Mähbach begrüßen. Kein Wunder also, dass zum Willkommen der jecken Delegation aus Wildberg, unter Führung von Prinz Markus II. aus dem Hause Lutz, ein dreifaches "Wielberch Hoi Boi" erklang, das Schönenbacher Prinzenpaar Guido und Susanne Hammer mit dem dreifachen "Schürmich Ruck Zuck" empfangen wurde und dem Bielsteiner Elferrat das dreifache "Bielstein Kapaaf" entgegenschallte.

"Karneval verbindet und bringt Menschen zusammen", freuten sich die Moderatorinnen Marina Mayer-Pluschke und Monika Schlich-Lange über ein volles Haus anlässlich der 20. Session und setzten den Auftakt mit dem dreifachen "Eckenhagen Orjorjorjor". Unvermeidbar folgte mit der Verabschiedung des scheidenden Dreigestirns nun der leicht wehmütige Teil der Veranstaltung, denn Prinz Stefan, die leider aus Krankheitsgründen fehlende Prinzessin Michaela und der Bauer Roland hatten, laut Narrenvolk, einen tollen Job gemacht. "Es waren schöne Wochen und Stunden, wo wir zusammengefunden haben. Die Zeit mit euch war wirklich schön, doch leider müssen wir jetzt gehn", reimte Prinz Stefan zum Ende ihrer Regentschaft. Als lebenslustige, hüpfende Antidepressiva engagierten sich die elf "Kleinen Tanzbienen" anschließend gegen den Stimmungsblues im Publikum, welches sich mit frenetischem Applaus bei der Truppe bedankte.


Schnörkellos erfolgte mit der Übergabe von Zepter und Krone an Prinz Helge und seine Prinzessin Birgit die Prinzenproklamation der KPG. Prinz Helge, aus dem Hause Wolf, und seine Prinzessin Birgit, aus dem Hause Rosenthal, sind der Gesellschaft als Gründungsmitglieder langjährig verbunden und als Betreiber eines Transportunternehmens als Chauffeure des Prinzenwagens eine feste Größe. Nun allerdings werden sie bis Aschermittwoch im Fond des Wagens Platz nehmen, wenn sie zu offiziellen Narrenterminen im Oberbergischen anreisen.


[Die neuen KPG-Regenten flankiert von den "alten" Tollitäten: Prinz Helge und Prinzessin Birgit (Mitte), mit Ex-Bauer Roland (links) und Ex-Prinz Stefan.]

In launigen Worten umriss Prinz Helge die Hintergründe der "Prinzenrolle", die in geselliger Runde spontan an einem Stehtisch in Schönenbach aus der Taufe gehoben wurde. "Vorbei ist euer Regentenjahr, für uns aber wird ein Traum wahr", richtete er sich auch im Namen seiner Prinzessin an die Vorgänger.

Als erste Amtshandlungen verliehen die Tollitäten den Sessionsorden an Prinzenführer Heino Schran, an Prinzenwagenfahrer Frank Adolphs und Christa Grolms. Der Auftritt der "Großen Tanzbienen" der KPG zog den Schlussstrich unter die formalen Karnevals-Amtshandlungen und der weitere Abend nahm einen formlos, quietschfidelen Verlauf.