Archiv

Kooperation des HGN mit Unitechnik Systems

Red; 13. Dec 2018, 11:27 Uhr
Bilder: Unitechnik --- (v. li.) Ansgar Schmidt, KURS-Basisbüro für den Oberbergischen Kreis, Michael Sallmann, Geschäftsführer der Geschäftsstelle Oberberg der IHK Köln, Wolfgang Cieplik, Inhaber Unitechnik Gruppe, Therese Weier, stellvertretende Schulleiterin des Homburgischen Gymnasium Nümbrecht, und Michael Gunke, Leiter des Schulamtes des Oberbergischen Kreises.
ARCHIV

Kooperation des HGN mit Unitechnik Systems

Red; 13. Dec 2018, 11:27 Uhr
Nümbrecht/Wiehl – Mit der Unitechnik Systems GmbH steht dem Homburgischen Gymnasium ab sofort ein erfahrener Partner in Sachen Digitalisierung und neue Technologien als KURS-Partner zur Seite.
Gestern wurde eine KURS-Lernpartnerschaft zwischen dem Homburgischen Gymnasium Nümbrecht (HGN) und der Unitechnik Systems GmbH feierlich unterzeichnet. Im Zentrum der Partnerschaft stehen auf Dauer angelegte gemeinsame Aktivitäten. Dabei sind unter anderem Betriebsbesichtigungen im Rahmen der Berufsfelderkundungen für die Schüler der Klassen 8 am Standort des Unternehmens in Wiehl-Bomig geplant. Weiterhin werden den Schülern Plätze für Praktika im gewerblich-technischen und auch im kaufmännischen Bereich angeboten.


[Die Themen Informatik, Digitalisierung und neue Technologien bilden die Schwerpunkte der Partnerschaft - das wurde auch schon während der Feierstunde deutlich.]

Darüber hinaus sind Aktivitäten mit dem Schwerpunkt Informatik vorgesehen. Wolfgang Cieplik, Geschäftsführender Gesellschafter, führte aus: „Junge Menschen sind die Zukunft von innovativen Hightech-Unternehmen. Das Homburgische Gymnasium dabei zu unterstützen, Jugendliche mit der zukünftigen Technologie vertraut zu machen, ist uns daher ein besonderes Anliegen."


[Auch musikalische Darbietungen gehörten zum Rahmenprogramm der feierlichen Unterzeichnung.]

Für die Kurse des 11. Informatikjahrgangs sind sogenannte Praxisstationen und ganze Praxistage im Unternehmen vorgesehen. Dabei werden die Jugendlichen sowohl eigene Programmieraufgaben lösen als auch neueste Software für unterschiedlichste logistische Anforderungen programmieren. Dabei ermöglichen neue VR-Brillen (virtuelle Realität) ganz neue Herangehensweisen.
„Digitalisierung ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Unitechnik als erfolgreiches Unternehmen der Softwareentwicklung steht uns damit zukünftig als erfahrener Partner in der Thematik zur Seite. Wir freuen uns auf eine gewinnbringende Zusammenarbeit und sind sicher, dass sowohl die Schule als auch Unitechnik von dieser Partnerschaft profitieren werden", so Thorgai Wilmsmann, Schulleiter des Gymnasiums.



Die Zusammenarbeit wird von Beginn an in der Schule gelebt. So starten bereits die Fünftklässler mit einer digitalen Präsentation vor einer gemeinsamen Jury aus Unternehmens- und auch Schulvertretern. Der Programmierwettbewerb für die kommende Jahrgangstufe 13 wird den Höhepunkt der Partnerschaft im kommenden Jahr darstellen. Hierzu erhalten die Schülergruppen vom Unternehmen eine praxisnahe Programmieraufgabe gestellt. Die Schülerpräsentation der Arbeitsergebnisse findet anschließend im Unternehmen vor den Profis von Unitechnik Systems statt.



Michael Sallmann, Leiter der Geschäftsstelle Oberberg der Industrie- und Handelskammer (IHK) Köln, brachte es auf den Punkt: „KURS ist das Erfolgsmodell für die gelungene Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft. Die Verbindlichkeit im Zusammenhang mit der Lebendigkeit der Projekte bringt Schulen und Unternehmen weiter. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligte." Im Rahmen einer moderierten Runde stellten sich Sallmann, Cieplik, Wilmsmann sowie Michael Gunke als Vertreter der Bezirksregierung Köln den Fragen von KURS-Koordinator Ansgar Schmidt. KURS steht für Kooperation Unternehmen der Region und Schulen.