Archiv

'Sterntaler' begeistert über 200 Kinder

nh; 6. Dec 2018, 11:25 Uhr
Bilder: Nils Hühn --- Das Mädchen Marie, gespielt von Maria Sauckel-Plock, hat im Stück 'Sterntaler' selbstlos all ihren Besitz verschenkt.
ARCHIV

'Sterntaler' begeistert über 200 Kinder

nh; 6. Dec 2018, 11:25 Uhr
Nümbrecht - Zum jährlichen Kindertheater im Kursaal des Park-Hotels hatten sich rund 250 Gäste eingefunden und bestaunten das Märchen der Gebrüder Grimm voll weihnachtlicher Nächstenliebe mit musikalischen Einlagen.
Von Nils Hühn

Über 200 Kinder und zahlreiche Eltern hatten sich gestern Nachmittag im Kursaal des Park-Hotels eingefunden, um das Stück „Sterntaler“ des Wittener Kinder- und Jugendtheater zu verfolgen. Veranstalter war die Gemeinde Nümbrecht in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Kultur. Sobald das Licht gedimmt wurde, verstummten die jungen Theaterbesucher und reckten ihre Hälse Richtung Bühne. Mit lautem „Kikeriki“ durchbrach ein riesiger Hahn die Stille und fortan wurde viel gelacht. Denn das Märchen der Gebrüder Grimm über ein kleines Mädchen, das mutig sowie voller Vertrauen und Zuversicht in die Welt zieht, wurde durch die drei Schauspieler Andreas Richter, Thorge Busch und Maria Sauckel-Plock kindgerecht und unterhaltsam erzählt.


Das Schauspieler-Trio schlüpfte immer wieder in andere Rollen. Innerhalb des einstündigen Theaters begeisterte somit nicht nur die selbstlose Marie, sondern auch das reimende Dienstmädchen oder der König und Prinz Max im Morgenrock, die auch als Reiter auf kleinen Steckenpferden eine gute Figur machten. Die Pferdenamen „Mokka“, „Cappuccino“ und „Latte Macchiato“ trugen logischerweise auch zur guten Laune im Publikum bei, das lediglich durch die schlechte Beleuchtung teilweise etwas genauer hinschauen musste.

Bei all den witzigen Situationen war das Kinderstück auch berührend. Die weihnachtliche Nächstenliebe der kleinen Marie, die dem Hungrigen ihr letztes Brot schenkt und einem Frierenden Mantel, Schal, Handschuhe und Pullover überlässt, wird großartig vermittelt. Bei ihrer Selbstlosigkeit bleibt Marie immer optimistisch und sieht stets das Gute. Spätestens nach der schön inszenierten Verwandlung (Bild), mit großem Stern und jeder Menge Goldstaub, hielt es einige Kinder nicht mehr auf den Sitzen. Und am Ende wurde laut mitgeklatscht. Denn die Schauspieler sorgten mit vielen musikalischen Einlagen für jede Menge Unterhaltung. Bei der persönlichen Verabschiedung des Trios nach dem Stück sah man fast ausnahmslose strahlende Kindergesichter.