Archiv

"Jeder Mensch hat seinen Moment"

Anzeige; 10. Aug 2018, 10:00 Uhr
Bilder: Klaus Stange, Content Werbeagentur AVttention --- Anna Yona und Sascha Masloch von Wilding Shoes.
ARCHIV

"Jeder Mensch hat seinen Moment"

Anzeige; 10. Aug 2018, 10:00 Uhr
Oberberg - In einer Fotoausstellung im Restaurant "Kunstwerk" ist derzeit die Arbeit des Marienheider Fotografen Klaus Stange zu sehen - Im Auftrag der IHK Oberberg entstanden 15 Fotografien von fünf oberbergischen Gründern und ihren Projekten.
Die Gründergalerie der IHK Oberberg ist inzwischen eine kleine Tradition in der Region. Dabei werden Gründer aus dem Oberbergischen Kreis und ihre Projekte porträtiert. Jetzt ist die Ausstellung zum ersten Mal außerhalb der IHK-Geschäftsstelle zu sehen. Im Restaurant „Kunstwerk“ sind 15 Fotografien von fünf oberbergischen Gründern ausgestellt. Umgesetzt wurde das Fotoprojekt durch Fotograf Klaus Stange von der Content Werbeagentur AVttention aus Marienheide.


[Manuela Moor betreibt in der Gummersbacher Innenstadt das kleine Wollhaus "Lilla Ull Huset".]

„Es galt, in jeweils drei Fotos den Kern der jeweiligen Gründer zu treffen“, erzählt Stange über den Auftrag. Dabei sollten die Persönlichkeiten der Gründer, deren tägliche Arbeit und das Produkt, beziehungsweise die Dienstleistung im Fokus stehen. Bis zu sieben Stunden verbrachte das Team von Klaus Stange bei jedem der Gründer. „Es ist unabdingbar, dass man sich erst mal kennenlernt und die zu fotografierende Person Vertrauen zum Fotografen aufbaut. Fotografiert werden und vor der Kamera locker bleiben fällt vielen nicht auf Anhieb leicht, deshalb ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen“, weiß Stange aus jahrzehntelanger Erfahrung. „Ich möchte immer ein positives Bild der Person zeichnen und dafür hat jeder Mensch seinen Moment. Ich nenne das ‚Sweet Moment’. Mal trifft man diesen auf Anhieb, mal dauert es einige Stunden, bis alles passt.“


[Thomas Rücker (links) übernimmt die Letzner Pharmawasseraufbereitung GmbH von Hans Hermann Letzner.]

Dafür wird nichts dem Zufall überlassen. Jede Szene wird professionell und mit viel Technik und Fachwissen ausgeleuchtet. Dann entstehen Hunderte Fotos, aus denen nur die besten Bilder ausgewählt werden. Die gewählten Motive werden dann noch durch die Bildbearbeitung geschleust, um die maximal mögliche Qualität zu gewährleisten. Dennoch soll die Authentizität gewahrt werden, betont Stange: „Die Bilder werden nicht verfremdet oder retuschiert, sondern nur technisch für den Druck auf Stoff optimiert.“ Denn auch das Ausstellungskonzept wurde von dem Marienheider Unternehmen erdacht: 15 quadratische Bilder, gedruckt auf Stoff und gerahmt in Spanntuchtechnik. „Das hat riesige Vorteile. Die Bilder spiegeln nicht, sind absolut faltenfrei und akustisch dämpfend“, sagt Stange.

Die Ausstellung ist noch bis Anfang September im „Kunstwerk“ im Forum Gummersbach zu sehen. Einige Bilder gibt es außerdem auf der Webseite von AVttention unter www.avttention.de.