Archiv

Der neue König ist ein altgedienter Schütze

ls; 10. Jul 2018, 12:30 Uhr
Bilder: Leif Schmittgen (Krönungsbild), Martin Hütt (Galeriebilder) --- Das neue Heier Prinzen- (li.) und Königspaar wurde gestern Abend feierlich gekrönt.
ARCHIV

Der neue König ist ein altgedienter Schütze

ls; 10. Jul 2018, 12:30 Uhr
Marienheide – Michael Neumann ist der neue Schützenkönig von Marienheide, der nun gemeinsam mit seiner Königin Lisa Nötzel für ein Jahr regieren wird – Kirmesausfall wegen eines Missverständnisses.
Von Leif Schmittgen

Es war ein zähes Ringen um den Vogel, wusste auch der Vorsitzende der Marienheider Schützen, Sven Wottrich, gestern Abend bei der Krönung der Majestäten. „Die sechs Aspiranten wollten einfach nicht treffen“, sagte er mit einem Schmunzeln. Dass letztlich Michael Neumann mit dem 63. Treffer dem begehrten Federvieh mit dem 36. Treffer mit der Königspatrone den Garaus machte, stimmte ihn aber umso glücklicher. 

Denn der 42-jährige Kunststoffformgeber hatte schon mehrmals versucht, die Heier Königswürde zu erringen. In diesem Jahr sollte es dem altgedienten Marienheider Schützen nun endlich gelingen. Er ist seit 1994 Vereinsmitglied, hatte 1996 bereits die Prinzenwürde inne und war 2002 der erste Marienheider Bundesprinz. Außerdem engagiert er sich als stellvertretender Zugführer der Kompanie „Unterdorf“. Als Königin steht ihm seine Lebensgefährtin, die Sängerin Lisa Nötzel (23) zur Seite.      


[Bild: Privat --- OA-Fotograf Martin Hütt (Mitte) bekam den silbernen Verdienstorden verliehen. Er ist seit 1980 im Verein und hat viele Heier Schützenfeste im Bild festgehalten.]

Spannend war es auch beim Wettbewerb um den Prinzenvogel, acht Bewerber wollten neuer Heier Regent werden. Der glückliche Schütze, der mit dem 48. Treffer mit Kleinkalibermunition und 47. Schluss mit der Königspatrone schließlich Prinz wurde, heißt Moritz vom Hofe. Der 16-jährige Schüler wählte Sarah Lohse (17) zu seiner Prinzessin. Wottrich blickte auf schöne und gut besuchte Festtage sowie tolle Märsche durch den Ort, während seiner Ansprache zurück. Ein Wermutstropfen blieb aber doch: Die Kirmes auf und um den Festplatz hatte in diesem Jahr nicht stattgefunden. Grund war ein Abstimmungsfehler mit dem Kirmesbetreiber, der sich offensichtlich einen falschen Termin für das Schützenfest eingetragen hatte. So wollten die Schausteller bereits eine Woche früher anrollen. 

 

„Eine Verschiebung des Schützenfestes war trotz Anfrage des Organisators natürlich nicht möglich“, berichtete Vereinssprecherin Kristina Heller auf Anfrage. Für das kommende Jahr habe man allerdings schon etliche Anfragen von anderen Schaustellern, die mit ihren Fahrgeschäften dann wieder für einen vollen Kirmesplatz sorgen werden. Über viele Gäste, etwa 800 freuten sich die Verantwortlichen zum Festauftakt am Freitag: Da hatte „The Höösch“ nämlich für beste Stimmung auf dem Festplatz gesorgt.   

Auch beim Kommers, in dessen Rahmen Sven Wottrich verdiente und langjährige Vereinsmitglieder ehrte, war die Halle voll besetzt. Unverständnis gab es bei den Schützen allerdings über die neuen Auflagen zum Vogelschießen. Es sei nun Pflicht, dass eine Kugel den Vogelkörper sofort durchschlägt. Heller: „Das Geschoss darf nicht stecken bleiben, um mögliche Abpraller zu vermeiden." Anstatt einfach die Sicherheitszone zu vergrößern, sei man laut Heller gezwungen gewesen, einen dünneren Vogel zu bauen und direkt mit der Königspatrone auf das Federvieh zu schießen.   

Das Prinzenvogelschießen war von der Neuregelung allerdings nicht betroffen. Und noch ein Ärgernis konnte Heller nicht hinter dem Berg halten. Am Samstag waren während des Kommerses rund ein Duzend Schützenhüte gestohlen worden, der Vereinsvorstand überlegt deswegen, Anzeige gegen Unbekannt zu stellen, sollten die Kopfbedeckungen nicht innerhalb kürzester Zeit wieder auftauchen.   

Weitere Informationen, Impressionen und Videos zu den Schützenfesten in der Region gibt es auf der Facebookseite des Oberbergischen Schützenbundes.       

Den goldenen Verdienstorden des Schützenvereins Marienheide erhielten:
Friedel Moll
Gerhard Hoppe
Udo Krahn

Silberner Verdienstorden:
Rüdiger Wölki
Martin Hütt
Sven Vollmann
Klaus Molerius
Marco Schmiereim

Bronzener Verdienstorden:
Martina Feldhoff
Moritz vom Hofe
Paul Wottrich
Vanessa Schmidt
Harald Füssel
Sven Platzen
Robin Schwirten
Burkhardt Söhnchen
Jochen Lorenz
Helmut Wagner

Silberne Verdienstnadel des Oberbergischen Schützenbundes (OSB):
Eberhard Kaiser

60 Jahre Mitglied im Schützenverein Marienheide:
Wilfried Schmitz

50 Jahre Mitglied:
Bendix Rudi
Hans Förster
Gerhard Grocholl
Werner Kirchhoff
Willi Ommerborn
Karl-Otto Peiffer
Dietmar Rein
Herbert Schnermann
Manfred Stötzel
Karl-Heinz Wasserfuhr

40 Jahre Mitglied:
Stefan Ellinghaus
Rodolf Heedt
Udo Neugebauer

25 Jahre Mitglied:
Jan Bierekoven
Timo Fuchs
Thomas Göldner
Thomas Haufer
Henning Kemper
Stefan Köser
Andreas manz
Hans Müller
Thomas Niemann
Volker Prietz
Katja Schmitz
Ronald Wilkinson
Antje Wissling.

Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt:
Jochen Feldhoff
Franz-Josef Lichtinghagen
Udo Neugebauer
Klaus Pischke
Siegfried Stötzel
Fredi Theunissen
Rudi Würde