Archiv

Es weihnachtet sehr - aber wo kommen die passenden Geschenke her?

Externer Beitrag; 21. Dec 2017, 14:45 Uhr
Bild: privat.
ARCHIV

Es weihnachtet sehr - aber wo kommen die passenden Geschenke her?

Externer Beitrag; 21. Dec 2017, 14:45 Uhr
Oberberg – Weihnachten nähert sich mit großen Schritten - Damit zum Fest der Liebe kein Streit ausbricht, gilt es, die Geschenke für Familie und Freunde sorgsam auszusuchen.
Der Winter ist da und mit ihm kommt die hochheilige Weihnachtszeit. Das Christbaumschmücken steht kurz bevor. Jetzt gilt es zu überlegen, welche Präsente am Heiligen Abend darunterliegen sollen. Kleidung und Gebrauchsgegenstände finden in jedem Haushalt Verwendung. Allerdings freut sich kaum ein Bescherter, wenn er ein Bügeleisen auspackt. Damit zum Fest der Liebe kein Streit ausbricht, gilt es, die Geschenke für Familie und Freunde sorgsam auszusuchen.

Zu den Weihnachtsvorbereitungen gehört die Jagd nach Geschenken

Bereits Ende November beginnen zahlreiche Menschen mit den Weihnachtsvorbereitungen. Schließlich startet am ersten Advent das Schmücken von Wohnung oder Haus. Die Schwibbögen und Nussknacker entstauben und die Rezepte für Weihnachtsgebäck heraussuchen - beides gehört zu den wichtigen Vorbereitungen für die Weihnacht. Des Weiteren bereiten sich Männer und Frauen auf die Geschenkesuche vor. Eine Umfrage aus dem Jahr 2016 ergab, dass 27 Prozent der Befragten die Präsente sonntags auf dem Weihnachtsmarkt erstanden [Statista: Welche Wochentage nutzen Sie zum Kauf Ihrer Weihnachtsgeschenke?

Bevor der Kauf der milden Gaben beginnt, überlegen die Käufer, welche Geschenke sich für welches Familienmitglied eignen. Zu dem Zweck lohnt es sich, neue Hobbys von Verwandten und Bekannten in Erfahrung zu bringen. Eine Liste erleichtert die Weihnachtsvorbereitungen. Beispielsweise vermerken die Listenschreiber, welche Geschenkideen für den Partner, den Nachwuchs und die Eltern infrage kommen. Setzen sie sich eine finanzielle Grenze für alle Familienmitglieder, stürzen sie sich beim Geschenkkauf nicht in Unkosten.

Top-5-Geschenke für Frauen und Männer

Liegt am Heiligen Abend das erhoffte Präsent unter dem Weihnachtsbaum, herrscht eine freudige Stimmung. Zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken für Frauen und Männer zählen Bücher und E-Books. Ebenso sorgen schmackhafte Leckereien bei beiden Geschlechtern für Jubel, Trubel, Heiterkeit. Zu den Top-5-Geschenken für Damen gehört auf dem fünften Platz ein Erlebnispräsent. Eine romantische Paar-Massage, ein gemeinsames Picknick oder ein Wochenendausflug - die Fantasie kennt bei der Erlebnisauswahl keine Grenzen. Platz vier belegen die Luxusartikel, beispielsweise eine Designerhandtasche.

Auf dem dritten Platz des Treppchens befindet sich Schmuck, vorrangig edle Ohrringe. Zahlreiche Frauen freuen sich über Veranstaltungstickets. Das unangefochtene Lieblingsgeschenk der Damenwelt besteht jedoch im Parfüm. Das starke Geschlecht favorisiert zur Weihnachtszeit ebenfalls Pflegeprodukte. Sie erhalten im Geschenke-Ranking der Männer den fünften Platz. Geschmackvolle Uhren erweisen sich als beliebter. Die imaginäre Bronzemedaille erhalten technische Präsente. Radiowecker, Rennauto oder Multifunktionsfernbedienung - zahlreiche Knöpfe und Schrauben wecken das Kind im Manne.

Als zweiter Sieger präsentieren sich lustige Geschenkideen. Schokolade in Form einer Bierflasche oder ein singender Flaschenöffner sorgen für Stimmung am Heiligen Abend. Die Erlebnisgeschenke stehen bei den Männern ganz oben auf der Wunschliste. Einmal mit einem Ferrari fahren oder abenteuerliches Fallschirmspringen begeistert Männerherzen.

Raus mit Bastelschere und Kleber: Weihnachtsgeschenke aus eigener Hand

Bei den Weihnachtspräsenten kommt es nicht auf den Preis, vielmehr auf die guten Wünsche an. Daher freuen sich viele Beschenkte über selbst gebastelte Gaben. Hübsche Wohnaccessoires oder winterliche Kleidungsstücke stricken oder nähen geschickte Hobbyschneider. Ebenso lohnt es sich, selbst gebackene Weihnachtsplätzchen unter dem Christbaum zu platzieren. Zu den Top 5 der gebastelten Geschenke gehören Kleidungsstücke und Leckereien. Den fünften Platz belegen individuelle Weihnachtskarten.

Abschließende Tipps für die Top-5-DIY-Präsenten

Bunt bemalte oder beklebte Karten zeugen von Kreativität und Individualismus. Seit Anfang 2017 gibt es in vielen Läden keine kostenfreien Plastiktüten. Daher verwundert es nicht, dass sich Männer und Frauen über einen selbst genähten Einkaufsbeutel freuen. Mit einem personalisierten Motiv versehen, sorgt dieser für besondere Einkaufserlebnisse. Auf dem dritten Platz steht die selbstgekochte Marmelade. Süß und lecker eignet sie sich als Präsent für Naschkatzen. Die zweite Stufe des Treppchens besetzen gestrickte Socken, die im Winter vor kalten Füßen schützen. Die Goldmedaille erhält ein trendiger Wollschal in den Lieblingsfarben des Beschenkten.