Archiv

1. Lindlarer Gemeinde-Cup: Bezirksligisten dominieren

jlo; 23. Jul 2017, 21:10 Uhr
Bilder, Video und Videoschnitt: Michael Kleinjung.
ARCHIV

1. Lindlarer Gemeinde-Cup: Bezirksligisten dominieren

jlo; 23. Jul 2017, 21:10 Uhr
Lindlar - Gastgeber macht es gegen C-Ligisten aus Linde zweistellig - Hohkeppel gibt sich gegen Gastmannschaft aus Wipperfeld keine Blöße - Enttäuschende Zuschauerresonanz - TuS mit weiterem Neuzugang (mit Video, Aktualisiert)
Von Jürgen Lorenz


Alle fünf Teams der Gemeinde Lindlar, sowie Gastmannschaft DJK Wipperfeld messen sich ab heute beim 1. Lindlarer Gemeinde-Cup der Volksbank Wipperfürth-Lindlar. Der gastgebende TuS Lindlar, SV Eintracht Hohkeppel, SV Linde, SSV Süng und der SV Frielingsdorf treten in zwei Dreiergruppen gegeneinander an. Am Montag und Dienstag finden die weiteren Vorrundenpartien statt. Am Donnerstag um 19 Uhr und 20.30 Uhr die Halbfinals. Am kommenden Sonntag dann die Finalbegegnungen (13 Uhr und 15.15 Uhr).

Initiert wurde die Veranstaltung von zwei ehemaligen Spielern der 3. Mannschaft des TuS Lindlar. Marius Lubetzki (NEULAND. Medienagentur) und Stefan Homberg (sh-Events) wollten unbedingt ein Turnier mit Teams aus der Gemeinde auf die Beine stellen. „Wir haben das schon einige Jahre mit uns herumgetragen“, so die Organisatoren. Diese holten schließlich im vergangenen Jahr alle Vereine an einen Tisch und stellten ihre Idee vor. Alle Vereinsverantwortlichen waren begeistert und so wurde Ende des letzten Jahres der Lindlarer Gemeinde-Cup ins Leben gerufen. Als Hauptsponsor und Namensgeber konnte man die Volksbank Wipperfürth-Lindlar für die nächsten fünf Jahre gewinnen. Weitere Hauptsponsoren, ohne die eine solche Großveranstaltung nicht möglich wäre, sind das Autohaus Heitmeyer und die Severinus-Apotheke.


„Unser Ziel ist es etwas für die Jugendmannschaften der Vereine zu tun“, so Lubetzki. Zwar ist der Eintritt an allen Turniertagen frei, aber der Erlös sämtlicher Veranstaltungen kommt den Jugendabteilungen der Vereine zugute. Auch die Eintrittsgelder der „Players-Night“ am kommenden Freitag in der Scheelbachhalle in Frielingsdorf fließen hier mit ein. Weitere Informationen hierzu gibt es unter www.gemeinde-cup.de.


Das Turnier soll als neues Highlight in der Lindlarer Gemeinde etabliert werden. Jeder Club soll dabei immer im Wechsel dabei als Gastgeber fungieren. Nach der Auftaktveranstaltung in diesem Jahr, wird im Jahr 2018 der SV Frielingsdorf das Turnier ausrichten. Die Wildcard für die Gastmannschaft wird jedes an eine andere Mannschaft aus dem Umkreis vergeben.




Gruppe A


DJK Wipperfeld - SV Eintracht Hohkeppel 1:5 (1:3).


Der Kreisliga-B-Absteiger aus Wipperfürth verkaufte sich als Gast des Lindlarer Gemeinde-Cups ganz ordentlich. Der haushohe Favorit aus Hohkeppel tat sich in den ersten 20 Minuten doch sehr schwer und geriet durch einen Treffer von Tim Theunissen (21.) sogar in Rückstand. Ein von Carsten Gülden verwandelter Foulelfmeter (24.) brachte schließlich den Bezirksligisten in Schwung. Neuzugang Hoang-Nam Chau (26.) und Leon Heber (31.) legten noch vor der Pause nach. Tibor Heber (49.), sowie Salih Tatar (65.) machten nach der Pause dann den Deckel drauf. „Wir haben hier heute so einiges ausprobiert und ich bin mit der gezeigten Leistung ganz zufrieden“, war SVE-Trainer Peyman Rabet nach den 2x35 Minuten ganz guter Laune.


Wipperfeld - Hohkeppel 1:5
Süng - Wipperfeld, Montag 19 Uhr
Süng - Hohkeppel, Dienstag 19 Uhr


###HTMLCODE###

Gruppe B


TuS Lindlar - SV Linde 10:0 (2:0).


Auch für den zweiten Bezirksligisten der Gemeinde Lindlar war das Auftaktprogramm kein echter Prüfstein. Gegen den C-Ligisten aus Linde taten sich die Gastgeber vor lediglich gut 100 Zuschauern allerdings im ersten Durchgang recht schwer. Erst nach 23 gespielten Minuten durfte das Team Trainer Uli Bartsch das erste Mal jubeln. Simon Hoffmann löste den Knoten. Rico Brochhaus (30.) legte noch vor dem Wechsel nach. Ein Doppelpack von Jeffrey Ebert (37., 42.) brachte das Abwehrbollwerk des SVL dann endgültig zum Einsturz. Die mit lediglich elf Akteuren angereisten Gäste waren bei den weiteren Treffern von Marc Bruch (47.), Dominik Ufer (48., 54.), Jonathan Spicher (52., 68.) und Furak Tokay (66.) mit ihren Kräften bereits am Ende. „Das war ein ganz netter Aufgalopp“, so TuS-Trainer Uli Bartsch, der den Lindern seinen Respekt zollte.



Mit Ozan Dogan der aus der U19 des SV 09 Bergisch Gladbach zum TuS wechselt, haben die Vereinsverantwortlichen die personellen Planungen nun auch abgeschlossen. Bereits am kommenden Dienstag wird Dogan im Derby gegen den SV Frielingsdorf sein Debüt im Dress der Lindlarer geben. „Er kann im Mittelfeld auf verschiedenen Positionen spielen und ist auch offensiv eine Option“, freut sich Bartsch über dessen Zusage. „Ich bin froh, dass wir noch einen solchen Spieler für uns gewinnen konnten.“


Lindlar - Linde 10:0
Linde - Frielingsdorf, Montag 20.30 Uhr
Lindlar - Frielingsdorf, Dienstag 20.30 Uhr



Stimmen zum Turnier


Peyman Rabet (Trainer SV Eintracht Hohkeppel): „Das Turnier passt ideal in die Vorbereitung. Ich finde das eine sehr gute Sache. Die Spiele sind fest organisiert und konnten so wunderbar eingebunden werden. Wer dabei der Gegner ist, ist eigentlich egal. Man kann hier viele Sachen ausprobieren.


Sven Reuber (Trainer SSV Süng): Ich finde so etwas grundsätzlich gut. Hier hat man viele Möglichkeiten Spieler und Systeme zu testen. Wir haben daher sogar extra eine Woche eher mit der Vorbereitung angefangen. Wir haben einen sehr großen Kader und hier müssen sich die Spieler jetzt schon mal zeigen.




Uli Bartsch (Trainer TuS Lindlar): Ich denke für die Zuschauer aus der Gemeinde ist das ganz interessant. Sie haben hier die Möglichkeit innerhalb einer Woche alle Mannschaften aus der Region zu sehen. Wir können hier natürlich einiges ausprobieren. Ich finde das eine sehr gute Sache.