Archiv

Derby-Dauerfeuer in Lindlar

lo; 16. Mar 2017, 10:50 Uhr
Bilder: privat --- Vorfreude bei den Beteiligten: Daniel Steiner (TuS Lindlar, v.l.), Jörg Müller (SSV Süng), Murat Ekmen (Eintracht Hohkeppel), Jan-Patrick Förster (DJK Wipperfeld), Stefan Homberg (sh-Events), Norbert Grunwald und Stefan Rappenhöner (beide Volksbank Wipperfürth-Lindlar eG), Wolfgang Waldheim (TuS Lindlar), Hendrik Höller (Autohaus Heitmeyer GmbH & Co.KG), Patrick Ossendorf (SV Linde), Matthias Blumberg (TuS Lindlar), Andre Vicariesmann (Severinus Apotheke, TuS Lindlar) und Marius Lubetzki (NEULAND. Medienagentur).
ARCHIV

Derby-Dauerfeuer in Lindlar

lo; 16. Mar 2017, 10:50 Uhr
Lindlar - Ein neuer Fußball-Leckerbissen wirft seinen Schatten voraus: In der letzten Juli-Woche findet der 1. Gemeinde-Cup der Volksbank Wipperfürth-Lindlar statt - Sechs Teams kämpfen um den Titel - Einnahmen kommen den Jugendabteilungen der Klubs zugute.
Die Zahl der Lindlarer Fußball-Derbys wird in diesem Jahr schlagartig in die Höhe schnellen: Vom 23. bis 30. Juli feiert der Gemeinde-Cup der Volksbank Wipperfürth-Lindlar auf der Sportanlage des TuS Lindlar seine Premiere. Die Organisatoren Stefan Homberg (sh-Events) und Marius Lubetzki (NEULAND. Medienagentur), selbst langjährige TuS-Mitglieder, hatten sich erstmals im September 2016 mit den Vertretern der Vereine TuS Lindlar, SV Frielingsdorf, SSV Süng, Eintracht Hohkeppel und SV Linde zusammengesetzt und ihnen das Konzept vorgestellt.



Binnen weniger Wochen ging die Idee in die konkrete Umsetzungsphase. Mit der Volksbank Wipperfürth-Lindlar, dem Autohaus Heitmeyer und der Severinus-Apotheke wurden drei Hauptsponsoren gefunden. Die Volksbank fungiert zusätzlich als Namensgeber. Die Einnahmen aus der Turnierwoche werden zu gleichen Teilen aufgesplittet und kommen der Förderung der Jugendmannschaften in den Klubs zugute.

Mit drei Bezirksligisten (TuS Lindlar, SV Frielingsdorf, Eintracht Hohkeppel), einem A-Ligisten (SSV Süng) und einem B-Ligisten (SV Linde) ist das Feld exquisit besetzt. Komplettiert wird die Runde vom Kreisliga A-Vertreter DJK Wipperfeld, der eine Wildcard erhält. In der kommenden Saison übernimmt der Ur-Lindlarer Daniel Steiner das Traineramt bei der DJK, womit für genügend Lokalkolorit gesorgt ist.     


[Die Sponsorenvertreter Norbert Grunwald und Stefan Rappenhöner (beide Volksbank Wipperfürth-Lindlar), Andre Vicariesmann (Severinus-Apotheke) und Hendrik Höller (Autohaus Heitmeyer).]

„Mit dem Gemeinde-Cup haben wir eine sportliche Bühne geschaffen, auf der sich alle Gemeindeteams in ihrer Sommervorbereitung präsentieren und ihre Stärke im realen Wettkampf messen können. Zudem haben wir es geschafft, mit allen Vereinen ein wirkliches Großereignis auf die Beine zu stellen. Das fördert den Zusammenhalt in der Gemeinde“, erklärt Initiator Lubetzki.

Gespielt wird in zwei Dreiergruppen, die Finalpartien finden am Wochenende statt. Die Mannschaften auf den ersten drei Plätzen partizipieren an den Siegprämien in Höhe von insgesamt 1.500 €. Eine gemeinsame „Players Night“ bildet einen weiteren Programmpunkt.

Der Austragungsort wird jedes Jahr wechseln. Ein Klub aus den umliegenden Kommunen erhalt jeweils einen Gast-Startplatz.     

Weitere Informationen unter www.gemeinde-cup.de.