Archiv

Chantal-Marie erlag ihrer Krankheit

Red; 8. Dec 2015, 12:27 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

Chantal-Marie erlag ihrer Krankheit

Red; 8. Dec 2015, 12:27 Uhr
Wiehl – Zum Tod der 14-jährigen Wiehlerin Chantal-Marie haben die Familie sowie das Projekt „Helfende Hände Oberberg“ eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht.
Erst gestern berichtete Oberberg-Aktuell über die 14-jährige Chantal-Marie aus Wiehl. Ihr Herz, ihre Lunge und ihre Nieren waren derart von einem Virus angegriffen worden, dass sie ins Koma versetzt und von einer Herz-Lungen-Maschine am Leben gehalten wurde. Gestern Abend verstarb das junge Mädchen an Organversagen. Ihre Familie und Bettina Hühn, Geschäftsführerin der Ursula-Barth-Stiftung und Initiatorin der „Helfenden Hände Oberberg“, die um Spenden für die Familie gebeten hatte, geben eine gemeinsame Erklärung heraus:

Traurige Grüße

Liebe Familie, liebe Freunde und Helfende Hände,

unendlich traurig müssen wir Euch mitteilen, dass sich unsere Tochter Chantal-Marie gestern Abend auf ihre letzte Reise begeben hat. Wir sind dankbar und gerührt, dass so viele Menschen an unserem Schicksal teilnehmen und uns helfen wollen. Wir bedanken uns für die vielen positiven Worte und Gedanken, Hilfsangebote und Spenden.

Nadja, Marie-Fee und Thorsten



[Bild: privat.]


Liebe Freunde der Helfende Hände Oberberg,

Chantal-Marie hat sich auf Ihren letzten Weg gemacht…

Ich darf die Familie noch eine Weile begleiten und das werde ich sehr gerne machen. Chantal-Marie war ein ganz besonderes Mädchen, welches ich leider nicht mehr persönlich kennenlernen durfte.
Auf ihrem letzten Weg hat sie unendlich viel in Bewegung gesetzt, so viele Herzen berührt, danke, Chantal-Marie.

Es fällt mir schwer, jetzt über Geld zu sprechen, aber ich weiß, dass diese Fragen kommen, deshalb:
Wir haben noch keinen Überblick, wie viele Spenden uns erreicht haben, aber diese Gelder werden nachweislich vorrangig für Chantals Familie verwendet, um ihr die finanziellen Sorgen zu nehmen.
Gelder, die darüber hinaus eingegangen sind, gibt die Familie auf eigenen Wunsch frei, um weiteren Familien in Oberberg und Nordrhein-Westfalen in Notsituationen zu helfen.

Bitte respektiert die Trauer der Familie.

Bettina Hühn