Archiv

Sportler mit Herz: Jens Klein läuft für kranke Kinder

fj; 21. Apr 2015, 13:33 Uhr
Archivbild
ARCHIV

Sportler mit Herz: Jens Klein läuft für kranke Kinder

fj; 21. Apr 2015, 13:33 Uhr
Gummersbach – Jens Klein wird am 7. Juni am Rhein-Ruhr-Marathon teilnehmen, die Marathonkilometer können für eine beliebige Summe „gekauft“ werden – Die Gesamtspendensumme kommt „Helfende Hände Oberberg“ zugute.
Der Gummersbacher Marathonläufer Jens Klein (Bild) lebt Erich Kästners Spruch „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“. „Das ist mein Credo“, so der 52-jährige Vater von zwei erwachsenen Kindern. Seine jüngste Idee: Aus seiner Teilnahme am Rhein-Ruhr-Marathon am 7. Juni in Duisburg einen Spendenmarathon nach dem Vorbild eines Sponsorenlaufs, wie er beispielsweise gerne an Schulen durchgeführt wird, machen. 42 Mal könnte er so einen „Marathonkilometer verkaufen“ und die so eingenommene Summe einem sozialen Projekt zur Verfügung stellen. Klein war klar, dass das Geld in der Region bleiben sollte, seine Tochter machte ihn dann auf „Helfende Hände Oberberg“, ein Projekt der Ursula-Barth-Stiftung Waldbröl, aufmerksam. Nach einem Gespräch mit Bettina Hühn, Geschäftsführerin der Stiftung und Initiatorin von Helfende Hände Oberberg, stand für den Sportler fest, dass er das Projekt mit dem Ziel, schwerkranken Kindern und ihren Familien in Oberberg beizustehen, unterstützen wollte.

So konnte die Sponsorensuche beginnen – und die verlief bislang sehr erfolgreich. Das Spendenbarometer steht aktuell bei rund 400 €, nur noch 15 Kilometer stehen zum Verkauf. Welcher Betrag dabei für den gelaufenen Kilometer gezahlt wird, kann der Käufer selber entscheiden. „Der höchste Betrag liegt derzeit bei 100 €. Darüber habe ich mich natürlich total gefreut. Ich fand es aber auch ganz toll und rührend, dass ein Schüler einen Kilometer für 2 € gekauft hat“, so Klein.


Klein will am 7. Juni aber nicht nur ins Ziel kommen, sondern auch seine persönliche Bestzeit von 3 Stunden und 36 Minuten toppen. Diese kann dann ebenfalls „ergattert werden“ und mit einem beliebigen Betrag zu Gunsten von Helfende Hände Oberberg bedacht werden. „Das wäre doch beispielsweise eine tolle Sache für ein Unternehmen“, regt Klein an. Die Gesamtspendensumme, deren Gewinner in erster Linie die Kinder sind, wird dann im Rahmen einer kleinen Feierstunde vom Läufer Klein persönlich an Hühn nach dem Marathon übergeben.

Wer ebenfalls einen Kilometer kaufen möchte, um so das Projekt „Helfende Hände Oberberg“ zu unterstützen, meldet sich per Mail an jensklein42195@web.de und nennt die Spendensumme, eine Handynummer oder Email-Adresse.