Archiv

„Helfende Hände“ in der Schweiz

Red; 29. Jan 2014, 06:15 Uhr
Bilder: privat --- Zehn Bernberger Grundschüler traten als Team 'Nick & Co' beim Neujahrsturnier des SV Rümlang in der Schweiz zugunsten krebskranker Kinder an.
ARCHIV

„Helfende Hände“ in der Schweiz

Red; 29. Jan 2014, 06:15 Uhr
Gummersbach - Am Neujahrsturnier des Sportvereins Rümlang (Schweiz) nahm eine deutsche Juniorenmannschaft aus Gummersbach teil, schaffte es auf den sechsten Platz und half damit krebskranken Kindern.
Als Bettina Hühn, Initiatorin von „Helfende Hände“, Anfang November eine E-Mail aus der Schweiz bekam, staunte sie nicht schlecht: Peter Müller, Schweizer Fußballtrainer der Rümlanger Juniorenmannschaft und Freund einer Bekannten von Bettina Hühn, verfolgt das Geschehen um Nick & Co. schon sehr lange. Als er von den Nick & Co. Cups las, die Alex Samborski in Gummersbach organisiert, hatte er die Idee, ein Nick & Co. Team zu seinem Neujahrsturnier in die Schweiz einzuladen.


[Die Gummersbacher Grundschüler knüpften in der Schweiz neue Freundschaften.]

Für Bettina Hühn im ersten Moment eine schier unlösbare Aufgabe. Wie sollte sie spontan ein Fußballteam organisieren? Sie gewann schließlich das Team von Heinrich Peters, ehemaliger Grundschullehrer ihres Sohnes der Grundschule Bernberg, für die Idee. „Für die Kinder war dies ein tolles Abenteuer“, zog dieser eine positive Bilanz. Topmotiviert und ziemlich aufgeregt reisten vergangenen Freitag zehn Jungs von Gummersbach nach Rümlang, um das Neujahrsturnier des dortigen Sportvereins zu bestreiten.


660 Kilometer legten die Neun- und Zehnjährigen dafür in Begleitung ihres Trainers Heinrich Peters zurück und durften bei den Familien der Rümlanger Junioren übernachten. Während der vier Spiele gegen Teams aus der Region zeigten die zehn deutschen Jungs der GGS Bernberg volle Einsatzbereitschaft. Einmal gewannen sie mit 2:1, einmal blieb es unentschieden, zwei Mal mussten sie eine Niederlage einstecken. Zum Schluss schaffte es der „FC Germany“ auf den sechsten von zehn Plätzen.


[Bettina Hühn mit "ihrem" Team.]

Wie viel die Spendenaktion letztlich eingebracht hat, steht noch nicht fest. Für das erste Mal sei er aber sehr zufrieden, sagte Müller. Für die jungen Sportler dürfte die Höhe der Spenden weniger im Vordergrund stehen: Ihnen bleibt die Erinnerung an intensive Fußballspiele im Ausland, an die Übernachtung in einer Rümlanger Familie und natürlich die neu gewonnenen Kollegen. Heinrich Peters und Bettina Hühn haben noch vor Ort eine Gegeneinladung ausgesprochen und werden voraussichtlich im Juni 2014 einen Nick & Co. Kids Cup in Gummersbach veranstalten. Unterstützt werden sie von der GGS Bernberg, der Ursula-Barth-Stiftung und den Helfenden Hände Oberberg. Zwei Schweizer Teams haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.