Archiv

Schlechtes Wetter hielt die Hartgesottenen nicht ab

mkj; 26. Aug 2012, 17:14 Uhr
Bilder: Michael Kleinjung --- Neben den politischen Spitzen aus Nümbrecht und Waldbröl waren auch viele Einradfahrer auf der Strecke zu finden.
ARCHIV

Schlechtes Wetter hielt die Hartgesottenen nicht ab

mkj; 26. Aug 2012, 17:14 Uhr
Nümbrecht/Waldbröl - Trotz des eher durchwachsenen Wetters beteiligten sich auch im Jubiläumsjahr wieder rund 1.000 Teilnehmer am Autofreien Sonntag.
Wer sich als richtiger Sportler bezeichnet, den konnte das typische oberbergische Wetter von der Teilnahme am 10. Autofreien Sonntag der Gemeinde Nümbrecht und der Stadt Waldbröl nicht abhalten. „Trotz des mittelmäßigen Wetters freue ich mich auf diesen wunderbaren Sonntag, an dem wir sportlich und mit vielen Aktivitäten rund um fit werden können“, genoss ein abgekämpfter Waldbröler Bürgermeister Peter Koester auf dem Rad die wunderbare Landschaft ganz ohne Auto.


[Die Einradgruppe des WM-Teams der „All Stars – On(e) Wheel“ war schon zum dritten Mal dabei.]

Auf der 16 Kilometer langen Rundtour zwischen Nümbrecht und Waldbröl gehörte die Straße wieder ganz den Radfahrern, Wanderern oder Walkern. Von Nümbrecht aus gesehen lief der Rundkurs über Ödinghausen, Drinsahl, Bohlinghagen und Hömel. Dazu waren die L 38 zwischen Nümbrecht und Waldbröl und die L 95 zwischen Nümbrecht und Ham­mermühle, sowie die Gemeindestraße von Ahl­busch bis Haan den Tag über gesperrt. „Es ist mir eine liebgewordene Tradition und für das Homburgische Land ist das die beste Werbung, kommen die Teilnehmer doch nicht nur aus dem Oberbergischen sondern auch aus dem Rheinisch-Bergischen und aus der Remscheider Gegend“ freute sich auch Bürgermeister Heiko Redenius über die rege Teilnahme, die bei schönem Wetter sicher noch höher hätte liegen können.


Für staunende Gesichter entlang der Strecke sorgte das WM-Team der „All Stars – On(e) Wheel“ und weitere oberbergische Einradfahrer aus Bergneustadt, Wiehl, Reichshof und Nümbrecht. Für beide Gruppen war es bereits die dritte Teilnahme am „Autofreien Sonntag“ und wird als „gemütliches Fahren“ durchgeführt. Die Nümbrechter WM-Goldmedaillengewinnerin im Einrad-Trial, Nelly Otte, war ebenfalls mit am Start. 

Unter dem Motto „Nümbrecht aktiv“ wurden verschiedene Aktionen rund um den Autofreien Sonntag angeboten. Die Arbeitsgruppe „Nümbrecht bewegt sich“ hatte dazu ein abwechslungsreiches Bewegungsprogramm gestaltet. Der CVJM Nümbrecht bot an der Raststation Derichsweiler Hof Bewegungsspiele für Jung und Alt an und von den vier Raststationen in Hömel, Drinsahl und Bohlhagen starteten zudem zu unterschiedlichen Zeiten geführte Lauf- oder Walkinggruppen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Alle Teilnehmer, die sich ihre Teilnehmerkarte an den Raststationen abstempeln ließen, nahmen an einer Verlosung teil. Wie in den vergangenen Jahren, gab es wieder attraktive Preise zu gewinnen. Als Hauptgewinn lockte für die Erwachsenen eine Ballonfahrt für zwei Personen über Oberberg, für Kinder und Jugendliche ein Gutschein für eine Fahrrad-Ausrüstung im Wert von 200 €. Gruppenteilnehmer konnten einen Tag im Waldbröler Hochseilgarten gewinnen.