Archiv

Goldene Narrenkappe für „ne echt kölsche Jung“

bv; 16. Jan 2012, 16:36 Uhr
Bilder: Bernd Vorländer, Oliver Müller (1) --- Reichshofs Bürgermeister Rüdiger Gennies (li.) und Narrenkappen-Erfinder Wolfgang Köckerling würdigten die Verdienste von Heinz Pesch.
ARCHIV

Goldene Narrenkappe für „ne echt kölsche Jung“

bv; 16. Jan 2012, 16:36 Uhr
Oberberg - Waldbröler Heinz Pesch ist seit über 60 Jahre dem Karneval verbunden und der 21. Preisträger der karnevalistischen Auszeichnung.
Heinz Pesch war sichtlich überrascht. „Damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet“, schmunzelte der Karnevalist der Waldbröler Karnevalsgesellschaft, als ihm unter großem Applaus der oberbergischen Karnevalsvereine vom „Narrenkappen-Erfinder“ und Ehrenpräsident der KG Denklingen, Wolfgang Köckerling, Urkunde und Preis übergeben wurde. Pesch habe sich mit ganzem Herzen für den Fastelovend eingesetzt und sich um den oberbergischen Karneval verdient gemacht, so Köckerling bei seiner Laudatio.


[Heinz Pesch war überrascht, freute sich aber sehr über die Auszeichnung.]

Bereits im Alter von acht Jahren stand der in Köln geborene Pesch auf einer Karnevalsbühne – der Bazillus ließ ihn nicht mehr los. In zahlreichen Kölner Vereinen hinterließ der fast 72-Jährige seine Spuren, gründete etwa 1979 die „Florakinder“. 1995 trat er der Waldbröler Karnevalsgesellschaft bei und wurde schon ein Jahr später deren Prinz Karneval. Seit 1997 ist er im Vorstand der WKG tätig, vier seiner sechs Kinder sind in den Tanzgruppen des Vereins aktiv. 2010 erhielt er von seinem Verein den Verdienstorden gegen den engen Horizont. Pesch zeichnet außerdem für die Gestaltung der Karnevalsmessen in den Kirchen von Denklingen und Waldbröl verantwortlich. Wieder einmal stand die Verleihung der Narrenkappe auch im Zeichen des Treffens vieler oberbergischer Tollitäten. Seit Jahren ist die Veranstaltung im Denklinger Rathausfoyer einer der Höhepunkte in der Session.