Archiv

Ein X-Faktor für die Kaderentwicklung

pn; 26. Mar 2019, 20:00 Uhr
Bild: Archiv ---- Tim Hilger trägt ab der kommenden Saison das Trikot des HC Gelpe/Strombach.
ARCHIV

Ein X-Faktor für die Kaderentwicklung

pn; 26. Mar 2019, 20:00 Uhr
Gummersbach – Derschlags Goalgetter Tim Hilger wechselt zum Ligakonkurrenten HC Gelpe/Strombach.
Der HC Gelpe/Strombach forciert seine Kaderplanungen für die kommende Saison und verpflichtet mit Tim Hilger vom TuS Derschlag einen Routinier für den Rückraum. Die Spatzen hatten den Wechsel des 35-Jährigen innerhalb der Kreisstadt schon länger von den Dächern gepfiffen, nun hat der aktuelle Oberligasechste den Vollzug auch vermeldet. Hilger war vor zwei Jahren vom Drittligisten aus Leichlingen auf den Epelberg gewechselt und erzielte bislang 410 Ligatore, davon 156 Siebenmeter, für die Derschlager. Bei der Spielgemeinschaft soll der Spielgestalter allerdings eine völlig andere Rolle übernehmen.



„Tim war in Derschlag der Leitwolf, auf dem das gesamte Spiel lastete. Bei uns wird er eine andere Rolle ausfüllen“, soll nach dem Willen von HC-Coach Michiel Lochtenbergh die gesamte Mannschaft von der Erfahrung Hilgers profitieren. Dabei soll der frühere Zweitligaspieler aber nicht mehr der ständige 'Go-to-Guy' sein, sondern wesentlich mehr Entlastungen erhalten. „Wir bekommen mit ihm jemanden, bei dem unsere jungen Spieler im Spiel, aber auch Training, viel mitnehmen können und der uns in kritischen Situation Qualität bringt“, erklärt der Niederländer weiter. Abgeschlossen sind die Planungen für die kommende Saison bei den Oberbergern aber noch nicht. Gerade für die halblinke Königsposition sucht der Verein noch nach einer Verstärkung, befinde sich hier aber in guten Gesprächen.




Beim TuS Derschlag zeigte sich der sportliche Leiter Markus Krauthoff-Murfuni derweil dankbar für die zurückliegenden beiden Jahre, betonte aber auch, dass der Verein damit einen zwingenden Umbruch einleite: „Tim hat hier tolle Arbeit geleistet und war ein prägender Spieler, aber unsere Prioritäten haben sich zur kommenden Saison verschoben und daher haben wir ihm kein neues Angebot unterbreitet. Für die Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und werden weiter einen guten Kontakt pflegen.“