Archiv

Herren 55 mit einem Bein in der Oberliga

Red; 22. Jan 2019, 16:00 Uhr
Bild: privat --- Die Herren 55 des TC Wiehltal stehen vor dem Sprung in die Oberliga.
ARCHIV

Herren 55 mit einem Bein in der Oberliga

Red; 22. Jan 2019, 16:00 Uhr
Reichshof - Gleich sechs Teams des Tennisclubs Wiehltal haben in der Winterrunde den Aufstieg im Visier.
Von den neun Tennisteams, die in die Winterrunde 2018/19 für den TC Wiehltal an den Start gehen, kämpfen aktuell gleich sechs um den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse.

Die Herren 55 mit Thomas Disselmeyer, Franz-Josef Steinfort, Matthias Riegel, Jörg Schneider, Andres Soeder, Dr. Axel Hans, Jochen Radermacher sowie Gert Müllenschläder als Wahlspieler können den Aufstiegssekt bereits in die Kühlung stellen. Nach einem deutlichen 4:0-Sieg bei Lese Grün-Weiß Köln und einem 4:2-Erfolg daheim gegen den RTHC Bayer Leverkusen hatte man den Mitfavoriten TV Dellbrück zu Gast. Disselmeyer (6:1, 6:0) und Radermacher (6:1, 6:1) sorgten schnell für eine beruhigende 2:0-Führung. Steinfort kämpfte sich nach dem verlorenen ersten Satz zurück ins Match und gewann den zweiten Durchgang mit 6:3, musste sich aber letztlich im Champions-Tiebreak mit 7:10 geschlagen geben.

Soeder machte es besser, denn er drehte das Match nach einem 5:7 im ersten Satz und siegte schließlich im Champions-Tiebreak mit 10:6. Den Sieg unter Dach und Fach brachten dann Disselmeyer/Steinfort durch einen souveränen 6:2, 6:1-Erfolg im 1.Doppel. Soeder/Radermacher erhöhten mit einem 6:3, 6:3-Sieg noch auf 5:1, so dass im letzten Match beim TC Widdersdorf am 17. März ein Unentschieden zum Aufstieg in die Oberliga ausreichen würde.


Ebenfalls auf Oberligakurs befindet sich das Herren-30-Team mit Daniel Claus, Cris Braer, Marcel Buschneck, Andreas Amelung, Eric Schneider und Tobias Claus. Man schickte zunächst TC BG Bonn-Beuel mit einer 6:0-Packung auf die Heimreise und siegte dann gegen den Bergheimer TC GW mit 4:2. Jetzt warten mit dem TC RW Bad-Honnef und dem Kölner KHT SW noch zwei harte Aufgaben.
Als Tabellenführer grüßen aktuell die Damen 40 (2. Kreisliga) in der Besetzung  Katja Kaminski, Sandra Kaufmann, Simone Herweg, Bettina Stecker, Ilka Kistner und  Tanja Wirths  sowie die 2. Herren-55-Mannschaft (1. Bezirksliga)  mit Matthias Riegel, Andreas Soeder, Dr. Axel Hans, Jochen Radermacher, Dietmar Hardt, Frank Daub und Lambert Heyder. 

Gute Oberliga-Chancen hat auch das bislang ungeschlagene Herren-60-Team mit Jürgen Anders, Klaus Glock, Günter Debus, Franz-Josef Steinfort (Wahlspieler) und Dieter Schmidt. In den Matches gegen Herkenrath (2. Februar) und Blau-Weiß Kürten (17. März) wird die Entscheidung fallen, wer im nächsten Winter in der Oberliga, der höchsten deutschen Winter-Spielklasse, antreten darf.

Die Herren 65 mit Jürgen Anders, Günter Debus, Jürgen Pankonin, Dieter Schmidt, Lothar Schneider, Gerd Lauterbach, Hans Holländer und Holger Koch hatten arge Verletzungsprobleme und schwenken aktuell in der 1. Verbandsliga die Rote Laterne. Das Knabenteam mit Leon Wiesner, Maurice Koch, Ben Langhein, Timo Jacobs, Max Tillmann und Mika Wirths steht mit 4:0-Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz der 1. Kreisliga und hat bei drei ausstehenden Spielen noch alle Chancen auf den Bezirksliga-Aufstieg.

Mit einem ausgeglichenen Punktekonto im gesicherten Mittelfeld rangieren derzeit die 1. Herren in der 2. Bezirksliga mit Jonas Ippen, Florian Augustat, Lars Christian Schneider,  Michel Lauterbach, Moritz Lauterbach, Marco Steller, Florian Breidenbach und die 2. Herren in der 2. Kreisliga mit Alexander Disselmeyer, Nils Albrecht, Florian Breidenbach, Laurenz Pack, Ole Christian Knotte, Fabian Hardt.