Archiv

Wipperfelder Rumpfteam schlägt sich beachtlich

Red; 21. Jan 2019, 14:45 Uhr
Archivbild: Martin Hütt --- Ikka Heino gewann sein Einzel gegen den Mülheimer Roovers.
ARCHIV

Wipperfelder Rumpfteam schlägt sich beachtlich

Red; 21. Jan 2019, 14:45 Uhr
Wipperfürth - Badminton-Bundesligist 1. BC Wipperfeld holt gegen die Spitzenmannschaften Bischmisheim und Mülheim zwei Bonuspunkte im Abstiegskampf.
„Wir haben aus den Spielen gegen Bischmisheim und in Mülheim nicht wirklich mit einem Punktgewinn gerechnet. Am Ende waren es sogar zwei Punkte, die im Abstiegskampf noch ganz wichtig werden können“, zog der Andreas Lamsfuß, Vorsitzender des 1. BC Wipperfeld, nach den Partien gegen zwei Topteams der Badminton-Bundesliga ein positives Resümee. Am Samstagnachmittag ging es in der heimischen Voss-Arena zunächst gegen den deutschen Serienmeister 1. BC Bischmisheim. Ohne die Stammspieler Mark Lamsfuß, Jones Ralfy Jansen und Ya Lan Chang zeigten die Gastgeber eine tolle Mannschaftsleistung und durften sich bei der 3:4-Niederlage über einen Punktgewinn freuen.


In zwei engen Fünf-Satz-Matches konnte insbesondere der schottische Nachwuchsspieler Matthew Grimley überzeugen. Mit Henri Aarnio siegte er im Entscheidungssatz des 2. Herrendoppels mit 11:9. Noch knapper war es mit Jenny Nyström im Mixed. Dreimal vergab das Wipperfelder Duo dabei im letzten Satz einen Matchball. Beim Stand von 14:13 vergab Nyström ihren Aufschlag, Bischmisheim glich zum 14:14 aus, aber das BCW-Duo zeigte Nervenstärke und entschied die Begegnung mit 15:14 für sich. Den dritten Zähler holte Samuel Hsiao im 2. Herreneinzel, das er in vier Sätzen gewann. Fast hätte Wipperfeld sogar die Sensation geschafft: Im Damendoppel mussten sich Nyström/Aneta Wojtkoska ihren hoch favorisierten Gegnerinnen Olga Konon/Luise Heim erst im fünften Satz geschlagen geben.

Auch beim Auswärtsspiel beim Tabellendritten 1. BV Mülheim gewann der 1. BC zwei Fünf-Satz-Dramen. Aarnio/Grimley verspielten zunächst einen 2:0-Satzvorsprung, behielten aber im entscheidenden Durchgang die Oberhand. Im Einzel machte Hsiao einen scheinbar aussichtslosen 0:2-Rückstand wett. Nur vier Sätze benötigte Ikka Heino für seinen Erfolg im 1. Herreneinzel.

Trotz der beiden Bonuszähler ist Wipperfeld (10 Punkte) auf Relegationsplatz neun abgerutscht. Doch die Verantwortlichen sind optimistisch, die Klasse auch im zweiten Jahr halten zu können. Im Februar und März stehen noch die Duelle gegen den TSV Trittau (10 Punkte) und Fun-Ball Dortelweil (12 Punkte) auf dem Plan. Vielleicht kann der BCW aber auch schon im nächsten Spiel am 10. Februar im Derby beim TV Refrath reüssieren.

Ergebnisse

Wipperfeld - Bischmisheim 3:4

Doppel

Herren
Heino/Hsiao - Fuchs/Schöttler 8:11, 6:11, 3:11
Aarnio/Grimley-Wraber/Käsbauer 11:6, 11:6, 5:11, 3:11, 11:9

Damen
Nyström/Wojtkowska - Heim/Konon 11:13, 11:8, 4:11, 11:3, 3:11

Mixed
Grimley/Nyström - Fuchs/Konon 11:4, 5:11, 11:8, 12:14, 15:14


Einzel

Herren
Heino - Wraber 6:11, 11:8, 8:11, 7:11
Hsiao - Wang 11:6, 11:6, 7:11, 12:10

Damen
Wojtkowska-Heim 4:11, 5:11, 3:11


Mülheim – Wipperfeld 4:3

Herren
Hall/Abramov - Heino/Hsiao 11:6, 11:5, 11:5
Roovers/Karunaratne - Aarnio/Grimley 4:11, 9:11, 12:10, 11:4, 9:11

Damen
Altenbeck/Petrikowski - Nyström/Jansen 11:7, 8:11,11:5, 11:4

Mixed
Hall/Petrikowski- Grimley/Nyström 11:7, 11:6, 11:9

Einzel

Herren
Roovers - Heino 7:11, 11:13, 11:8, 4:11
Karunaratne - Hsiao 11:5, 11:7, 11:13, 5:11, 5:11

Damen
Altenbeck - Jansen 11:5, 11:2, 11:5