Archiv

Oberberger beim Poldi-Cup

db; 14. Jan 2019, 08:05 Uhr
Bilder: Michael Kleinjung --- Der Gummersbacher André Schilamow (Mitte) schaffte es mit dem Regionalligisten 1. FC Kaan-Marienborn auf den dritten Platz.
ARCHIV

Oberberger beim Poldi-Cup

db; 14. Jan 2019, 08:05 Uhr
Gummersbach – Mit Duisburgs Keeper Daniel Mesenhöler, Fortuna-Trainer Tomasz Kaczmarek, André Schilamow vom 1. FC Kaan-Marienborn und Dominik Bilogrevic (SC Paderborn) waren vier Oberberger beim Schauinsland-Reisen Cup 2019 aktiv – Schiedsrichtertrio aus dem Fußballkreis Berg leitete die Partien (AKTUALISIERT).
Der Schauinsland-Reisen Cup 2019 in der SCHWALBE arena war auch wieder für einige Oberberger ein Heimspiel beziehungsweise eine Rückkehr in die alte Heimat. Torhüter Daniel Mesenhöler, der beim TuS Othetal ausgebildet wurde, war mit seinem aktuellen Verein MSV Duisburg nach Gummersbach gekommen. „Ich war schon über die Feiertage hier, aber es ist natürlich immer schön, hier zu sein. Die Strecke von Duisburg nach Hause ist zum Glück nicht so weit“, sagte Mesenhöler, der zur laufenden Saison nach Duisburg gekommen war und dort seit dem fünften Spieltag bei jedem Spiel im Tor stand.




[Trainer Tomasz Kaczmarek  musste mit Fortuna Köln schon nach der Vorrunde die Segel streichen.]

„Ich habe viel dazugelernt und viel Erfahrung gesammelt und konnte mich auch auszeichnen und der Mannschaft helfen. Leider haben die Ergebnisse bisher gefehlt, sodass wir jetzt leider unten drin stehen.“ Duisburg rangiert auf dem drittletzten Tabellenplatz. „In der Vorbereitung haben wir viel im läuferischen und taktischen Bereich gearbeitet“, sagte Mesenhöler und ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft die Klasse halten kann.

Der in Gummersbach aufgewachsene Tomasz Kaczmarek ist seit Oktober vergangenen Jahres Trainer von Drittligist Fortuna Köln und war im Oberbergischen unter anderem beim SSV Bergneustadt und beim 1. FC Gummersbach  aktiv. „Die Teilnahme an diesem Turnier freut mich sehr, weil ich nur noch selten in Gummersbach bin. Ich komme immer gerne ins Oberbergische“, sagte Kaczmarek, der besonders von den baulichen Veränderungen in Gummersbach beeindruckt war. „Mein Vater hat früher bei Steinmüller gearbeitet. Das Steinmüllergelände hat sich sehr verändert, aber es ist wirklich gut geworden“, so Kaczmarek.


[Daniel Mesenhöler blieb beim MSV Duisburg ohne Einsatzminuten. Der Gummersbacher Cem Sayilgan (Mitte) und seine Schiedsrichterkollegen Dominik Jolk und Nico Fuchs (unten) wurden vom Fußballkreis Berg entsandt.]

Bereits die dritte Teilnahme war es für André Schilamow mit seinem 1. FC Kaan-Marienborn aus Siegen. Er hatte wohl den kürzesten Weg aller Teilnehmer. „Ich wohne fünf Minuten von der Halle entfernt“, sagte Schilamow, der früher für den SV Frömmersbach und den SSV Bergneustadt gespielt hat. „Es ist immer schön, wenn man sich hier vor ausverkaufter Kulisse mit Profimannschaften messen kann“, so Schilamow, der mit dem Regionalligisten mit Platz drei einen Achtungserfolg feiern konnte (siehe Turnierbericht).

Der Vierte im Bunde war Dominik Bilogrevic. Der ehemalige Jugendkicker des FV Wiehl spielt seit 2017 beim SC Paderborn. Aktuell gehört der 19-Jährige zum Kader der U21 des Zweitligisten in der Oberliga Westfalen, wurde aber für den Schauinsland-Reisen Cup nominiert. "Ich fand das Turnier sehr gut. Die Stimmung war toll und und das Tempo in den Spielen sehr hoch", erklärte Bilogrevic. 


[Dominik Bilogrevic im Paderborner Trikot.]

Wie schon im Vorjahr leitete das bergische Schiri-Trio Cem Sayilgan aus Gummersbach sowie Dominik Jolk und Nico Fuchs aus Bergisch Gladbach die Partien. Dominik Jolk war somit bei allen bisherigen Auflagen des Turniers als Referee aus dem Fußballkreis Berg dabei.

Weitere Artikel zum Thema
Arminia holt sich den Pokal zum zweiten Mal
Promis traten wieder gegen den Ball