Archiv

'Ich bin um mein Leben gerannt'

db; 31. Dec 2018, 15:08 Uhr
Bilder: Leif Schmittgen --- Unterbot seinen Streckenrekord vom vergangenen Jahr: Timo Böhl (Mitte) siegte vor Tim Dally (re.) und Tobias Lautwein.
ARCHIV

'Ich bin um mein Leben gerannt'

db; 31. Dec 2018, 15:08 Uhr
Gummersbach – Timo Böhl sicherte sich erneut den Sieg beim 61. Silvestercrosslauf und stellte einen neuen Streckenrekord auf – 350 Teilnehmer gingen an den Start.
Wie schon im Vorjahr ging Triathlet Timo Böhl vom TVE Netphen beim 61. Silvestercrosslauf im Hauptlauf über 10 Kilometer als Sieger über die Ziellinie und stellte gleichzeitig mit 39:24 Minuten einen neuen Streckenrekord auf. Damit verbesserte er die alte Bestmarke, die erst selbst im vergangenen Jahr aufgestellt hatte, um über eine Minute. „Ich bin um mein Leben gerannt“, scherzte Böhl im Ziel über seine Siegzeit. „Die Bedingungen waren besser als im letzten Jahr, die Strecke war schön griffig.“




[Über 1,5 Kilometer ging der Kinder- und Jugendlauf rund um das Stadion.] 

Die Läufer auf den Plätzen zwei und drei hatten im Vergleich zum Vorjahr einmal getauscht. Tim Dally (Sport Schneider Trail-Team/TuS Deuz) wurde mit einer Zeit von 40:40 Minuten diesmal Zweiter, während Tobias Lautwein (Runnergy.de) in 41:13 Minuten auf Platz drei landete. 

Ihren fünften Sieg am Stück beim Silvestercrosslauf feierte Rike Westermann (ASICS Frontrunner/TV Refrath) mit einer Zeit von 49:42 Minuten. Franziska Schneider (VfL Waldbreitbach) belegte in 50:05 Minuten den zweiten Platz. Dritte wurde Daniela Zoll von der LG Gummersbach in 52:17 Minuten.


[An mancher Stelle der anspruchsvollen Strecke kam es zum Stau.]


[Siegte über 5 Kilometer: Tom Peiter.] 

Lea Perišić (Lifehouse Bergneustadt) konnte sich den Sieg bei den Damen sichern in 25:51 Minuten. Helga Knipp-Diawuoh vom VfL Engelskirchen ging in 26:14 Minuten auf Platz zwei über die Ziellinie. Der dritte Platz ging an Sarah Krumm vom TSV Dieringhausen in 27:15 Minuten.

Im Lauf über 5 Kilometer konnte sich der Vorjahresdritte Tom Peiter (Chase the Boneman) diesmal mit einer Zeit von 19:39 Minuten den Sieg sichern. „Unter 20 Minuten ist eine Traumzeit“, freute sich Peiter im Ziel. Max Schmid (LG Region Karlsruhe) konnte anfangs noch Anschluss halten, verlor seinen Kontrahenten dann aber aus den Augen und kam in 20:27 Minuten auf Platz zwei ins Ziel. Marc Peiter (Chase the Boneman) folgte auf Rang drei in 21:03 Minuten. 


[Timo Böhl zog an der Spitze davon.]


[Gratulationen für die schnellste Frau des Hauptlaufs von Timo Böhl: Rike Westermann.] 

Beim Schülerlauf über 1,5 Kilometer hießen die drei Sieger Felix Hoberg (VfL Engelskirchen, 05:41 Minuten), Lukas vom Lehn (Rhein-Berg Runners, 05:45 Minuten) und Leonard Kessen (Rhein-Berg Runners, 05:59 Minuten). Bei den Damen siegten Elisa Fiedler (Sportklasse Gesamtschule Marienheide, 06:40 Minuten), Julia Stinn (TSV Dieringhausen, 07:02 Minuten) und Saskia Schmidt (TuS & Bao Youngstars, 07:22 Minuten). Insgesamt gingen beim Silvestercrosslauf in diesem Jahr 350 Teilnehmer an den Start.

Alle Ergebnisse gibt es hier.