Archiv

Der lange Leidensweg soll endlich ein Ende haben

pn; 7. Sep 2010, 12:55 Uhr
Bilder: Michael Kleinjung ---- Mit einem jungen Kader geht der TV Bergneustadt in die neue Saison.
ARCHIV

Der lange Leidensweg soll endlich ein Ende haben

pn; 7. Sep 2010, 12:55 Uhr
Die Handballsaison 2010/11 steht kurz bevor und OA beleuchtet Veränderungen, Neuverpflichtungen, Abgänge und Chancen der oberbergischen Vertreter im HV Mittelrhein - Heute: Landesligist TV Bergneustadt
 Von Peter Notbohm

Eins der schwärzesten Jahre der Vereinsgeschichte liegt hinter dem TV Bergneustadt. Nach dem Oberligaabstieg wollte man sich eigentlich in der Verbandsliga etablieren, musste aber direkt den nächsten Abstieg in die Landesliga hinnehmen. Das Team drohte sogar komplett auseinanderzufallen, ehe die Verantwortlichen vor dem letzten Spieltag das Trainerduo Debnar/Heppe durch Rainer Jäckel ersetzte. Dieser konnte die meisten Spieler überzeugen, auch diese Saison weiter im TVB-Trikot aufzulaufen und will in der Landesliga einen Neubeginn starten.  „Langfristig gesehen, wollen wir mit dem gesamten Verein, so wie früher, wieder die zweite Kraft im Kreis werden“, so Jäckel, „das wird allerdings einige Zeit dauern.“

Kommen und Gehen

Auch wenn der neue Trainer viele Spieler überzeugen konnte zu bleiben, einige Akteure verließen das Team vom Bursten aber doch über den Sommer. Mit Linksaußen Timo Bay, der in die Oberliga zum TuS Derschlag geht und Torhüter Markus Heubach, den es zum TV Strombach zog, auch zwei wertvolle Stammspieler. Das junge Talent Lars Jäckel wechselt ins Sportinternat des TSV Bayer Dormagen und Lars Andersen hängt die Handballschuhe vorerst an den berühmten Nagel. Patrick Kunert und Jens Achenbach wollen hingegen in der kommenden Saison nur noch für die Reservemannschaft in der Kreisliga auflaufen.
 
[Rainer Jäckel mit seinen Neuzugänge: Jan von der Linde, Lukas Quiring, Sebastian Roth und Patrick Kielgast (v.l.n.r.)]

So verlässt sich Jäckel auch zum größten Teil auf den altbekannten Kader. Neu dabei sind nur vier Spieler. Mit Jan von der Linde und Lukas Quiring rücken zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft in den Landesligakader auf. Sebastian Roth kommt aus der Nümbrechter A-Jugend. Einziger externer Neuzugang ist Patrick Kielgast, der vergangene Saison bereits Jugendtrainer in Bergneustadt war und nun auch selbst wieder zum Ball greifen will. Es bleibt abzuwarten, ob diese noch recht jungen Spieler die Abgänge vergessen machen können. Rainer Jäckel sieht sich für Neuaufbau aber gerüstet: „Ich denke, dass unsere jungen Talente die Abgänge kompensieren können.“ Problematischer sieht er die Tatsache, dass die älteren Spieler nicht so häufig trainieren können: „Das ist eher ein Problem, als die Abgänge.“

Stärken und Schwächen

Denn der neue Trainer setzt vor allem auf Konzepthandball, auch wenn der Kader hierfür ein wenig auf dünnem Eis steht. Jäckel verfügt nur über wenige Spieler, die ihm Rückraum das Spiel gestalten können. Das heißt die Verantwortung liegt auf wenigen Schultern und gerade diese Spieler dürfen sich nicht verletzen. Zu arbeiten gilt es außerdem noch an der taktischen Disziplin. „Da haben wir im Spiel immer noch Aussetzer, aber die Mannschaft macht hier enorme Fortschritte“, so Jäckel. Dazu beigetragen hat auch das tägliche Training in den letzten Wochen der Sommervorbereitung. „Athletisch hatte die Mannschaft einige Rückstände. Das war auch der Grund für den Abstieg“, hat der Coach seine Spieler im Sommer schwitzen lassen – und das mit Erfolg: „Das tägliche Training wurde von fast jedem wahrgenommen und jeder hat gesehen, dass er sich deutlich verbessert hat“, lobt Jäckel die hervorragende Motivation seines Kaders.

Im Laufe der Saison erwartet der ehrgeizige Trainer sogar noch weitere Leistungssprünge: „Gerade Handballtechnisch sind die Jungs auf einem guten Weg sich weiterzuentwickeln.“ Individuell ist der Kader ohnehin nicht schlecht besetzt. Patrick Martel gehörte bereits in der Verbandsliga zu den torgefährlichsten Spielgestaltern. Tim Schmitz wird in der Landesliga sicherlich einer der stärksten Kreisläufer sein und im Rückraum sorgen Spieler wie Jan Jäckel und Holger Magdzack für erhöhte Torgefahr. Hinzu kommen außerdem noch die pfeilschnelle Außen. Beim Thema Saisonziel ist Jäckel aber trotzdem noch vorsichtig: „Ich kenne die Liga noch nicht gut genug und die Mannschaft muss sich noch finden. Unser Ziel ist es aber, so weit wie möglich oben mitzuspielen. Wenn die Jungs das umsetzen, was ich mir vorstelle, werden wir eine sehr gute Rolle spielen.“

Fazit

Der Absturz des TV Bergneustadt, der vor zwei Jahren in der Oberliga begann und nun in der Landesliga endete, dürfte erst einmal aufgehalten sein. Ein ähnliches Schicksal, wie manch anderem Verein, der direkt in die Kreisliga durchgereicht wurde, wird dem TVB definitiv erspart bleiben. Ob es allerdings direkt für die Spitzengruppe der Landesliga reicht, werden erst die ersten vier Spiele bis zur Herbstpause zeigen. Das Potential dafür hat die Mannschaft auf jeden Fall. Es bleibt jedoch dieselbe Frage, wie vergangene Saison in der Verbandsliga: Kann sie es auch abrufen?

Tests und Tore
TV Bergneustadt – Kettwiger TV (VL Niederrhein) 13:5
TV Bergneustadt – TV Ohilgs 88 II (LL Niederrhein) 11:8
TV Bergneustadt – TSV Aufderhöe (VL Niederrhein) 9:10
TV Bergneustadt – TuS Ferndorf II (LL Westfalen) 8:12
TV Bergneustadt – HSV Rheydt (LL Niederrhein) 8:7
TV Bergneustadt – TSV AufderHöhe 8:12
TV Bergneustadt – TV Ohligs 88 II 7:12 (alle Spiele auf einem Turnier in Leichlingen)
TV Bergneustadt – SSV Nümbrecht 27:30
TV Bergneustadt – DJK Westwacht Weiden 30:34

Abgänge
Markus Heubach (TV Strombach)
Timo Bay (TuS Derschlag)
Lars Jäckel (TSV Bayer Dormagen)
Lars Andersen (Handballpause)
Jens Achenbach
Patrick Kunert (Beide zweite Mannschaft)

Zugänge
Sebastian Roth (SSV Nümbrecht Jugend)
Jan von der Linde
Lukas Quiring (Beide zweite Mannschaft)
Patrick Kielgast (HSV Solingen-Gräfrath)

Spielerkader
Tor:
Kevin Neese
Phillip Schürhoff

Feld:
Oliver Gilles
Max Grahl
Jan Jäckel
Patrick Kielgast
Holger Magdzack
Patrick Martel
Gordon Müller
Lukas Quiring
Sebastian Rößler
Sebastian Roth
Tim Schmitz
Jan von der Linde

Trainer:
Rainer Jäckel