Archiv

Nicolas Kuß drehte einsam seine Runden

db; 11. Apr 2010, 15:24 Uhr
Bilder: Daniel Beer --- 49 Teilnehmer gingen an den Start.
ARCHIV

Nicolas Kuß drehte einsam seine Runden

db; 11. Apr 2010, 15:24 Uhr
Gummersbach – Beim „Meerhardt Extreme“ Crosslauf in Dieringhausen dominierten die etablierten Läufer.
Nachdem der erste Versuch im Februar wetterbedingt abgesagt werden musste, starteten gestern dann doch noch 49 Läufer beim „Meerhardt Extreme“. Ausgerichtet wurde der Crosslauf wieder vom TSV Dieringhausen und dem Lauftreff „running & more“. Bei strahlendem Sonnenschein ging es zehn Kilometer quer durch die Meerhardt in Dieringhausen bis auf 310 Höhenmeter. Nicolas Kuß vom TSV Rönsahl konnte sich nach dem Start früh an die Spitze setzen und lief in 39:04 Minuten einem ungefährdeten Sieg entgegen. Mit 40:29 Minuten und 40:59 Minuten folgten Michael Hilger (LG Gummersbach) und Frank Löschner (TV Büschergrund) auf den Plätzen zwei und drei.

[Michael Hilger (v.l), Nicolas Kuß und Frank Löschner.]

Bei den Frauen siegte Birgit Lennarts (LLG St. Augustin) mit großem Abstand in 45:58 Minuten vor Ines Marquardt (48:42 Minuten, ASV Köln Triathlon) und Maike Behnke (53:56 Minuten, LG Gummersbach). Auf Rang vier folgte Sinah Wolf (LG Gummersbach) in 55:52 Minuten. Die Mannschaftswertung gewann wie schon im vergangenen Jahr die LG Gummersbach mit Michael Hilger, Frieder Norbeteit und Christoph Niemann. Platz zwei ging an den TSV Dieringhausen (Klaus Kuliga, Markus Waschkewitz, Stefan Wirths) und das ASV Köln Triathlon Team (Wolfgang Moses, Marius Keil, Ines Marquardt) sicherte sich Platz drei.

Weitere Informationnen unter www.runningandmore.de