Archiv

Für außergewöhnliches Engagement ausgezeichnet

ae; 6. Dec 2018, 14:55 Uhr
Bilder: Andrea Eischeid --- Bürgermeister Dr. Gero Karthaus (li.) zeichnete Hans Gerd Krimmel, Annette Rademacher, Hartmut Kretschmann, Friedhelm Henrichs und Horst Althaus (v.li.) für besonderes ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde Engelskirchen mit einer Urkunde und dem silbernen Christkindtaler aus.
ARCHIV

Für außergewöhnliches Engagement ausgezeichnet

ae; 6. Dec 2018, 14:55 Uhr
Engelskirchen - Fünf Bürger wurden gestern, am Tag des Ehrenamts, für ihr ehrenamtliches Wirken in der Gemeinde geehrt.
Von Andrea Eischeid

Zum „Tag des Ehrenamts“ begrüßte Bürgermeister Dr. Gero Karthaus zahlreiche Gäste und die zu Ehrenden im Ratssaal. Er betonte, wie wichtig das Ehrenamt in jeder Gemeinde sei und es eigentlich gar nicht genug gewürdigt werden könne. „Die Menschen, die sich ehrenamtlich betätigen, sind der Kitt und ein wertvolles Scharnier in unserer Gesellschaft“, so der Rathauschef. Stellvertretend für viele andere ehrenamtliche Helfer, die sich Jahr für Jahr engagieren, zeichnete er fünf Bürger aus.


[Dr. Gero Karthaus führte die Ehrung durch.]

Hans Gerd Krimmel wurde für sein beispielloses soziales Engagement als Leiter des Männerkreises „Aktive Senioren Ründeroth“, als Mitglied im Kirchenvorstand, als Vorsitzender des Kirchenchores „St. Cäcilia Ründeroth“ sowie für langjährige Hausmeistertätigkeiten für die Kirchengemeinde St. Jakobus geehrt. Für seinen Einsatz rund um kirchliche Belange in Ründeroth wurde ihm im Jahr 2004 von Papst Johannes Paul II. die ehrenwerte Auszeichnung „Pro Ecclesia et Pontifice“ verliehen. „Ist aber nichts im Vergleich zu heute“, fügte Karthaus scherzhaft hinzu.

Horst Althaus erhielt die Urkunde für seinen unermüdlichen Einsatz als „Finanzfachmann“ des SV Schnellenbach sowie für seine Tätigkeiten seit 2006 beim Bürgerbusverein Engelskirchen (BBVE) als Fahrer und Kassierer. Ohne ihn hätte der Fußballverein keine Umkleideräume und auch den Kunstrasenplatz würde es nicht geben. Althaus ist ebenso dafür verantwortlich, dass der Bürgerbus einer Litfaßsäule gleicht und der BBVE es dadurch schafft, den Bedarf zu decken.


[Horst Althaus wurde für seine Verdienste um den SV Schnellenbach ausgezeichnet.]

Annette Rademacher ist die „Macherin“ beim Instrumentalkreis Loope, der in der Pfarrei „Herz-Jesu“ Loope und in vielen anderen Pfarreien bei der Gestaltung der Heiligen Messen nicht mehr wegzudenken ist. Die monatlichen Familienmessen gestaltet Rademacher mit dem jeweiligen Geistlichen mit. Wenn es gewünscht wird, spielt die 20-köpfige Gruppe auf Hochzeiten, Pilgermessen und Messen im Freien. So fand auch ein Auftritt im Kölner Dom statt.

Das ehrenamtliche Wirken von Hartmut Kretschmann kommt dem Heimat- und Verschönerungsverein Ründeroth zugute. Seit 21 Jahren ist er dort aktiv und war schon wenige Tage nach seinem Eintritt technischer Arbeitsleiter. „Er ist ein technischer Tausendsassa und wurde mit seinem Know-how schnell unverzichtbar“, erklärte Karthaus. Durch seine berufliche Tätigkeit als selbstständiger Elektromeister hat er zahlreiche Arbeiten kostenlos für den Verein durchgeführt und stellt seit rund 15 Jahren seine Hebebühne zur Verfügung, um die Lichterketten im Weihnachtsbaum am Kugelbrunnen anzubringen.


Friedhelm Henrichs wurde für seine Verdienste für die evangelische Kirchengemeinde in Engelskirchen und seine Tätigkeit im Bürgerverein Engelskirchen-Hardt ausgezeichnet. Von 1996 bis 2008 war er Presbyter und Baukirchmeister. Der barrierefreie Eingang, die Elektrifizierung der Kirchturmuhr, der Kirchenglocken und die Installierung der Mikrofonanlage im Gemeindehaus fallen in seine Amtszeit. Er war ebenso für die Umgestaltung und Modernisierung vom ehemaligen Schulgebäude zuständig, in dem sich heute der ambulante Malteser Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhospizdienst befindet. Ebenso war er jahrelang als 1. Vorsitzender im Bürgerverein aktiv, organisierte große Ausflüge und verhinderte mit einer Unterschriftenaktion den Bau einer Müllverbrennungsanlage auf der Hardt.

„Als Bürgermeister ist man stolz, solche Menschen in seiner Gemeinde zu haben“, hob Karthaus hervor und überreichte die Urkunden sowie einen silbernen Christkindtaler mit dem Motiv des „Kulturhauses Altes Baumwolllager“ an das Quintett. Musikalisch versüßte den Abend das Orchester der Musikschule Engelskirchen unter der Leitung von Maria Manemann-Frowein mit Stücken von Georg Friedrich Händel, Antonin Dvorak und Hans Zimmer.