Archiv

Senat empfing die neuen Tollitäten

Red; 10. Nov 2016, 09:16 Uhr
Bilder: Michael Gauger --- Senatspräsident Müller und Geschäftsführer Zaunmüller stellen die neuen Tollitäten sowie den neuen Prinzenführer Marc Bauer und den Zeremonienmeister Sven Döpper vor.
ARCHIV

Senat empfing die neuen Tollitäten

Red; 10. Nov 2016, 09:16 Uhr
Engelskirchen - Schloss Ehreshoven bot das passende Ambiente für die Traditionsveranstaltung des Senats der Karnevalsgesellschaft Närrische Oberberger.
Der Senat der KG Närrischen Oberberger aus Engelskirchen richtete kurz vor dem Start in die Karnevalssession seinen traditionellen Prinzenempfang auf Schloss Ehreshoven aus und konnte dabei zahlreiche Gäste begrüßen. Das Duo Rolf Faymonville und Hans Fücker sorgte für die musikalische Umrahmung.

Senatspräsident Reinhold Müller ging in einer kurzen Rede auf die Veränderungen des karnevalistischen Brauchtums in den vergangenen Jahrzehnten ein. Seien früher wesentliche Entscheidungen am Mittagstisch in der Werkskantine der Firma Lukas getroffen worden, arbeiten fast alle Mitglieder des engeren Vorstands heute außerhalb beziehungsweise auch überwiegend im Ausland. Zwischen Baku und Mexico City werden heute per E-Mail die Beschlüsse des Vorstands vorbereitet.



Auch die Anforderungen der Behörden an den Karneval nehmen ständig zu: TÜV- Termine, Besprechungen mit Polizei, Gemeinde, Straßenverkehrsamt und den Rettungskräften, die eine sehr frühzeitige Anmeldung erforderlich machen. Die Folge ist: Es gibt weniger Gruppen im Zug, die aber immer größer werden. Auch die Erwartungshaltung an das Programm der Sitzungen sei bei den Jecken erheblich gestiegen.

Die enge Verbindung zwischen Senat und Gesellschaft machte die Präsenz des 1. Vorsitzenden Armin Gries, des Sitzungspräsidenten Peter Miebach und des Chefs des Arbeitsausschusses Harry Schwichtenberg deutlich. Zum Abschluss stellte Müller das Dreigestirn mit Prinz Michael II. Wiebach, Bauer Uwe Lamers und Jungfrau Axel „Ursel“ Kohlberg sowie Prinzenführer Marc Bauer und Zeremonienmeister Sven Döpper vor.