Archiv

Faszination Gewässer

db; 5. Jul 2016, 10:13 Uhr
Bilder: Daniel Beer.
ARCHIV

Faszination Gewässer

db; 5. Jul 2016, 10:13 Uhr
Engelskirchen – Die Ausstellung „Lebendige Gewässer in NRW“ ist ab sofort im Rathaus Engelskirchen zu sehen.
Der Veranstaltergemeinschaft von den Angelsportfreunden Engelskirchen sowie BUND und NABU Oberberg ist es kurzfristig gelungen, die Wanderausstellung "Lebendige Gewässer in NRW" nach Engelskirchen zu holen. Die Ausstellung ist erstellt worden von der Umwelt- und Naturschutz Akademie NRW (NUA). Sie soll die Diskussion über die Zukunft der Gewässer in Nordrhein-Westfalen voranbringen.




[Die Tafeln informieren mit klassischen Texten und interaktiven Touchscreens.]

NUA-Dezernentin Eva Pier erklärte zur gestrigen Eröffnung den Hintergrund der Ausstellung: Nur acht Prozent der Oberflächengewässer in NRW sind in einem guten ökologischen Zustand. Dies soll sich in den kommenden zehn Jahren radikal ändern. Die Ausstellung informiert auf insgesamt 25 Stelen, davon einige auch mit einem interaktiven Touchscreen ausgerüstet, über die Gewässervielfalt, die Tierwelt und stellt bereits umgesetzte Maßnahmen zum Gewässerschutz vor. „Es geht darum, alle mit ins Boot zu holen, Diskussionen anzuregen und Akzeptanz für Gewässerschutzmaßnahmen zu schaffen“, so Pier.


[Friedrich Meyer (v.l.), Eva Pier und Dr. Gero Karthaus am Bieber-Exponat.]

Friedrich Meyer von den Angelsportfreunden, auf dessen Initiative die Wanderausstellung ihre erste Station in Engelskirchen macht, und Bürgermeister Dr. Gero Karthaus freuten sich, denn hier sei die Ausstellung genau am richtigen Ort. „Fließgewässer faszinieren Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Sie haben unsere Gemeinde landschaftlich und wirtschaftlich geprägt“, sagte Karthaus, der seine Doktorarbeit über Gewässerökologie geschrieben hat. Über 100 Kilometer Fließgewässer gibt es in Engelskirchen, für deren Schutz bereits viel getan wird. Karthaus: „Engelskirchen ist die Naturschutzgemeinde Nummer eins.“

Die Ausstellung ist im Foyer des Rathauses Engelskirchen bis zum 27. Juli zu sehen.