Archiv

Dachstuhlbrand durch Heißluftföhn ausgelöst?

fj; 3. Jul 2018, 16:28 Uhr
Bilder: Michael Gauger/privat (Galerie 11).
ARCHIV

Dachstuhlbrand durch Heißluftföhn ausgelöst?

fj; 3. Jul 2018, 16:28 Uhr
Engelskrichen – Vermutlich durch den Einsatz eines Heißluftföhns brach heute ein Feuer im Dachstuhl eines Hauses am Edmund-Schiefeling-Platz aus - Bewohner blieben unverletzt.
Am heutigen Mittag wurden die Einheiten Engelskirchen, Loope und Ründeroth der Freiwilligen Feuerwehr Engelskirchen an den Edmund-Schiefeling-Platz gerufen. Hier war im Dachstuhl eines dreistöckigen Wohnhauses ein Brand ausgebrochen. „Wahrscheinlich wurde der Brand bei Malerarbeiten durch den Einsatz eines Heißluftföhns unterhalb der Dachrinne ausgelöst“, vermutete Einsatzleiter Marc Schwamborn. Zur Unterstützung der insgesamt 56 Feuerwehrleute waren auch die Drehleiter Gummersbach sowie der Rettungsdienst des Oberbergischen Kreises vor Ort.

Zwei Trupps bekämpften die Flammen mit einem C-Rohr im Innenangriff, drei weitere C-Rohre kamen außen zum Einsatz. Die Feuerwehr, so Schwamborn, konnte die Flammen zügig unter Kontrolle bringen. Dabei nutzten sie die Drehleiter, um an die Dachhaut zu gelangen und diese zu öffnen. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den Nachmittag. Glücklicherweise konnten sich die Bewohner schon vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten, es wurde niemand verletzt. Das rund 150 Jahre alte Haus ist aber, so Schwamborn, zunächst unbewohnbar. Die beiden Bewohner sollen bei Verwandten unterkommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Während des Einsatzes kam es insbesondere in Höhe der Ein- und Ausfahrt zum nahegelegenen Hit-Markt zu Verkehrsbehinderungen.

Zu dieser Meldung werden keine Leserkommentare freigeschaltet.