Archiv

Neue Schulministerin eröffnet Förderschule

db; 27. Sep 2017, 17:38 Uhr
Bilder: Daniel Beer --- Schulministerin Yvonne Gebauer (rechts) neben Dr. Juliane Bommert (CJG-Geschäftsführung) und Bürgermeister Dr. Georg Ludwig.
ARCHIV

Neue Schulministerin eröffnet Förderschule

db; 27. Sep 2017, 17:38 Uhr
Lindlar – Yvonne Gebauer, Schulministerin in der neuen NRW-Landesregierung, war Gast der Eröffnungsfeier der neuen Dependance der CJG St. Antoniusschule, die in den Räumen der ehemaligen Janusz-Korczak-Schule untergebracht ist.
Große Freude heute in Lindlar, wo eine neue Förderschule an bekanntem Ort ihre Eröffnungsfeier zelebrierte, an der auch die neue NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer teilnahm. Am Standort der ehemaligen Janusz-Korczak-Schule, die ihren Betrieb zum 31. Juli aufgeben musste, setzt nun die St. Antoniusschule unter Trägerschaft der Caritas‐Jugendhilfe‐Gesellschaft (CJG) die Förderarbeit fort (OA berichtete). Die Schule ist somit ein Teilstandort der CJG St. Antoniusschule in Reichshof.



Mit ihrem Besuch wollte die Ministerin (Bild) nach eigener Aussage ein Zeichen setzen, dass die neue schwarz-gelbe Landesregierung den Eltern förderbedürftiger Kinder weiterhin die Wahl lassen möchte, ob ihre Kinder inklusiv an einer Regelschule oder an einer Förderschule unterrichtet werden. „Ich weiß, dass sie viele Hürden für diese Schule nehmen mussten. Und ich bin froh, dass sie diese Hürden gemeinsam genommen haben.“ Besonderer dank galt Schulamtsleiterin Ingrid Neumann, die sich bereits vor zwei Jahren an die Landesregierung gewendet hatte mit dem Wunsch, dass Lindlar weiterhin eine Förderschule in der Schullandschaft möchte. „Dank ihres massiven Einsatzes haben wir hier etwas NRW-weit Einmaliges geschafft“, sagte Bürgermeister Dr. Georg Ludwig.


[Das Rahmenprogramm gestalteten die Schüler. Kreisdechant Christoph Bersch segnete von den Kindern gebastelte Kreuze für die Klassenzimmer.]

Die CJG St. Antoniusschule ist eine private katholische Förderschule mit den Förderschwerpunkten emotionale und soziale Entwicklung und Lernen. Sie befindet sich auf dem Gelände des CJG St. Josefshauses, einer heilpädagogischen Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe in Trägerschaft der Caritas-Jugendhilfe und betreut mehr als 200 Kinder und Jugendliche vom dritten Lebensjahr bis zur Verselbstständigung in stationären, teilstationären und ambulanten Hilfeformen. Die jungen Menschen sind auf einem über 100.000 Quadratmeter großen dorfähnlichen Anwesen inklusive Reitschule untergebracht.