Archiv

Gesamtschule als „Digitale Schule“ ausgezeichnet

Red; 10. Jun 2017, 09:54 Uhr
Bild: Initiative „MINT Zukunft schaffen“ --- Thomas Sattelberger, Vorsitzender der Initiative „MINT Zukunft schaffen e.V.“, und Christine Regitz, Vizepräsidentin der Gesellschaft für Informatik, überreichten die Urkunden an Stefan Kayser (links) und Heddo Mäder (2.v.r.).
ARCHIV

Gesamtschule als „Digitale Schule“ ausgezeichnet

Red; 10. Jun 2017, 09:54 Uhr
Marienheide - Bei der bundesweit ersten Zertifizierung dieser Art war die Gesamtschule Marienheide als eine von zwölf Schulen mit dabei.
Im Rahmen der Rezertifizierung der Gesamtschule Marienheide als MINT-freundliche Schule wurden die daran beteiligten Kollegen darauf aufmerksam, dass die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ unter den MINT-freundlichen Schulen zusätzlich das Zertifikat „Digitale Schule“ auslobte. Im Rahmen der HUB-Konferenz in Berlin hatte Biologielehrer Heddo Mäder im April des Jahres mit einem Vortrag über die derzeitigen Planungen zum Einsatz von iPads und weiterer digitaler Medien im naturwissenschaftlichen Unterricht ein erstes „Ausrufezeichen“ gesetzt und war dabei auf die Zertifizierungsmöglichkeit zur digitalen Schule aufmerksam gemacht worden.

Anschließend gab es intensive Beratungen im Kollegenteam, das sich mit dem Thema MINT und dabei insbesondere dem Einsatz digitaler Medien im Unterricht und sonstigen Schulbetrieb befasst, ob den eine Bewerbung sinnvoll und erfolgversprechend sein würde. Die Schule sah sich zwar auf dem Wege der Digitalisierung, aber war nach Auffassung der an der Diskussion Beteiligten doch noch ziemlich weit vom angestrebten Ziel entfernt. Dann entschied man sich nach Rücksprache mit der Schulleitung, die Bewerbung dennoch in Angriff zu nehmen.

In der Woche vor Pfingsten herrschte Gewissheit: Die Gesamtschule Marienheide würde als eine der ersten zwölf Schulen bundesweit die Zertifizierung zur „Digitalen Schule“ erhalten. So flogen Heddo Mäder und MINT-Koordinator Stefan Kayser guter Dinge nach Berlin und bekamen dort für die Gesamtschule Marienheide die Urkunde zusammen mit Vertretern des Gymnasiums Würselen als zwei von drei ausgezeichneten NRW-Schulen überreicht. Damit ist die Gesamtschule Marienheide die erste und einzige Gesamtschule bundesweit, die dieses Jahr diese Auszeichnung erhält.

Schulleiter Wolfgang Krug war begeistert und freute sich, dass die Arbeit von Kayser, Mäder sowie den Kollegen Andreas Klein (Medienbeauftragter), André Becker (AG-Netz) und Schulverwaltungsassistent Sven Jordis (AG-Netz) erfolgreich war. Die Schule sieht die Auszeichnung als Ansporn, die begonnene „Digitalisierung“ beschleunigt umzusetzen und allen Schülern ein solides Grundgerüst zu vermitteln, damit sie später in der Arbeitswelt 4.0 gut bestehen können.