Archiv

Highland-Atmosphäre im Krawinkel-Saal

mkj; 14. Feb 2016, 13:07 Uhr
Bilder: Michael Kleinjung --- Bei dem schottischen Abend nahmen die Gruppe „Pipe and Drums Sound of Scotland“ die Besucher mit auf eine Reise in die schottischen Highlands.
ARCHIV

Highland-Atmosphäre im Krawinkel-Saal

mkj; 14. Feb 2016, 13:07 Uhr
Bergneustadt – Dudelsack-Band sorgte bei Benefizkonzert für Gänsehautmomente.
Wow! – was für ein Klangerlebnis gab es allein schon beim Einmarsch der Mönche und der über 20-köpfigen Pipe Band zu Beginn des außergewöhnlichen Konzertabends, der den mit 430 Gästen ausverkauften Krawinkel-Saal in ein Castle in den schottischen Highlands verwandelte.

[Initiator Michael Enders lebt den schottischen Brauch.]

„Good evening ladies and gentlemen, a warm welcome to our Scottish evening“, eröffnete der Bergneustädter Initiator des schottischen Abends, Michael Enders, als Vorsitzender vom Verein Leukämie- und Lymphomhilfe Köln (LLH) das Benefizkonzert zugunsten der LLH und des Bergneustädter Heimatvereins. „Zu Beginn hörten Sie ‚Media Vita‘ von Nicolas Combert mit unseren fünf Mönchen und der Pipe and Drums Sound of Scotland unter der Leitung von Axel Römer.“ Die Mitglieder der Pipe and Drum Band kommen zum großen Teil aus Oberberg und den angrenzenden Kreisen.

Mit „Highland Cathedral“ wurde im Anschluss wohl eines der bekanntesten Dudelsack-Stücke gespielt.  Das Lied wurde für die Great Highland Pipe von den zwei Deutschen Ulli Röver und Michael Korb geschrieben und gilt als die heimliche Nationalhymne der Schotten.



Hymnen wie „Amazing Grace“ oder „Green Hills of Tyrol“ durften ebenfalls nicht fehlen. Weitere Dudelsackklänge und viele Geschichten rund um die schottische Kultur, belebten das Konzert. Weitere Höhepunkte war die Auftritte des Irish & Celtic-Folksängers Jeff Collins und der „Scottish Country Dancers Münster“, die mit ihren tollen Tanzformation einen außergewöhnlichen Abend abrundeten.


[Jeff Collins überzeugte mit Stimme und Gitarre als musikalischer Botschafter.]

Neben seiner Funktion als Vorsitzender der LLH Köln ist Michael Enders und seine Frau Susanne auch Gründer des „Clan Campbell Germany“, dem deutschen Ableger des Clan Campbell in Schottland im Distrikt Argyll, der einer der größten und einflussreichsten Clans ist. „Wir haben die große Ehre, den Clan hier in Deutschland zu repräsentieren. Auch in diesem Jahr nehmen wir im Juli zum wiederholten Mal an der Parade bei den Highland Games in Inveraray teil“, freuen sich die Enders auf den kommenden Sommer. Enders geht davon aus, dass das Benefizkonzert je 2.000 € für die LLH und den Heimatverein eingebracht hat.