Archiv

„Deutschlands schlauster Schüler“ kommt aus Oberberg

js; 16. Mar 2014, 06:11 Uhr
ARCHIV

„Deutschlands schlauster Schüler“ kommt aus Oberberg

js; 16. Mar 2014, 06:11 Uhr
Gummersbach - Beim bundesweiten Wissensquiz der „Wirtschaftsjunioren Deutschland“ beschäftigten sich Neuntklässler mit den Themen Ausbildung, Wirtschaft und Politik - Gummersbacher Fabian Wodniok belegt ersten Platz.
Die Wirtschaftsjunioren Deutschland haben es sich zur Aufgabe gemacht, auch junge Menschen für wirtschaftliche Themen zu interessieren. Vor mehr als 25 Jahren hat die Vereinigung junger Unternehmer und Führungskräfte deshalb ein Wissensquiz für Schüler ins Leben gerufen. In einem bundesweiten Wettbewerb müssen Multiple-Choice-Fragen aus den Themenbereichen Ausbildung, Wirtschaft und Politik beantwortet werden. Im letzten November fiel erneut der Startschuss für „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“.

[Prof. Dr. Christian Averkamp gratuliert dem erolgreichsten "Wirtschaftsjunior".]

In ganz Deutschland gingen Neuntklässler aus allgemeinbildenden Schulen an den Start, darunter auch 500 Schüler aus dem Oberbergischen. Insgesamt 30 Fragen zu verschiedenen Wirtschaftsbereichen mussten beantwortet werden. Mit 25 richtigen Antworten belegte Fabian Wodniok (Realschule Steinberg, Gummersbach) den ersten Platz und sicherte sich die Teilnahme am Bundesfinale (OA berichtete). An diesem Wochenende gingen rund 50 Kreissieger aus ganz Deutschland ins abschließende Wissensduell. Wodniok hatte keine weite Anreise, schließlich wurde die Endrunde in Oberberg ausgetragen.

Neben einem Multiple-Choice-Test mit 60 Fragen mussten die Teilnehmer ihr Wirtschaftsverständnis auch in einem Planspiel unter Beweis stellen. Die Jugendlichen versetzten sich beispielsweise in die Rolle eines Arbeiters, Fabrikbesitzers oder Zwischenhändlers und sollten Gewinne für ihr Unternehmen erwirtschaften. Das lief mal gut und bescherte mehrere Millionen Gewinn, einige standen am Ende mit leeren Händen oder hohen Schulden da. Die erfolgreichsten Jungunternehmer wurden gestern in der Halle 32 mit einer Urkunde belohnt, bevor die Bundessieger gekürt wurden.



Prof. Dr. Christian Averkamp, Dekan der Fachhochschule Köln am Campus Gummersbach, ließ es sich nicht nehmen zu gratulieren. Besonders die Verkündung des ersten Platzes bereitete ihm sichtlich Freude. „Wer von euch heißt Fabian“, so die alles entscheidende Frage. Drei Hände schnellen in die Höhe, bevor Averkamp verkündet, dass der „schlauste Schüler Deutschlands“ aus Oberberg kommt. Mit 43 richtigen Antworten konnte sich der 15-jährige Wodniok von der Realschule Steinberg gegen die Konkurrenz durchsetzten. Den zweiten Platz sicherte sich Gregory Meyer aus Würzburg. Thorbjörn Kasper aus Glauchau durfte sich über den Bronzerang freuen.

Gewinner des bundesweiten Wissensquiz:


Platz 1:
Fabian Wodniok
Realschule Gummersbach Steinberg, Gummersbache


Platz 2:
Gregory Meyer
Deutschhaus Gymnasium Würzburg, Würzburg


Platz 3:
Thorbjörn Kasper
Georgius-Agricola-Gymnasium, Glauchau




Sieger des Planspiels:


Kategorie: Asiatische Arbeiter
Platz 1: Ann-Kristin Schwarz


Kategorie: Europäische Arbeiter
Platz 1: Lina-Sofie Schneider
Platz 1: Hannah Bissinger


Kategorie: Fabrikbesitzer Asien
Platz 1: Dominik Brüssel


Kategorie: Fabrikbesitzer Europa
Platz 1: Judit Suffa


Kategorie: Zwischenhändler
Platz 1: Patrik Berut


Kategorie: Handelskette
Platz 1: Hans-Ludwig Jungbloot