Archiv

Viermal Edelmetall für Wipperfürther Springergarde

Red; 21. Jan 2014, 17:19 Uhr
Bilder: privat --- Pablo Oehl scheiterte im Hochsprung knapp an der Höhe von 1,97 Meter.
ARCHIV

Viermal Edelmetall für Wipperfürther Springergarde

Red; 21. Jan 2014, 17:19 Uhr
Oberberg - Bei den LVN-Hallenmeisterschaften in Leverkusen gewann Hochspringerin Angelina Jansen von der LG Wipperfürth Gold - Stabartisten mit drei Medaillen - Staffel aus Engelskirchen und Herkenrath knackt DM-Norm.
Leichtathleten der LG Wipperfürth, vom VfL Engelskirchen und vom Wiehltaler LC hatten sich aus dem Oberbergischen Kreis für die Landesmeisterschaften Halle und Winterwurfmeisterschaften der Männer/Frauen und Jugend U20/U18 in Leverkusen qualifiziert. Stark dabei wieder das Auftreten der Springergarde aus Wipperfürth, allerdings konnte Angelina Jansen als Hochspringerin das beste Ergebnis erzielen. Mit 1,61 Meter gewann sie den LVN-Titel, den sie sich mit Jennifer Laschet vom ASV Köln teilen musste.


[Angelina Jansen erreichte den ersten Platz.]

Janine Windhoff holte in der U18-Altersklasse die Silbermedaille, war aber nach übersprungenen 3,60 Meter ein wenig enttäuscht, nachdem sie in der Vorwoche mit 3,90 Meter die Spitze der Deutschen Bestenliste in dieser Altersklasse erklommen hatte. Zwei weitere Medaillen - beide in Bronze - gingen an Franziska Wirth mit 3,60 Meter und Michael Enns mit 4,40 Meter bei der U20. Angela Wald (F, 3,80 Meter) und Eric Frielingsdorf (U18, 3,70 Meter) auf den Plätzen fünf sowie Melissa Wirth mit 2,60 Meter auf Platz sieben der U18 vervollständigten das erfolgreiche Auftreten der Hansestädter.

Pablo Oehl (M) vom Wiehltaler LC und Marvin Riss (U18) vom VfL Engelskirchen erzielten jeweils Rang sechs. Hochspringer Oehl kam nicht ganz an seine Besthöhe von 1,95 Meter heran. Sicher überquerte er die 1,92 Meter, 1,97 Meter riss er in seinem zweiten Versuch sehr knapp. Marvin Riss (15 Jahre) warf erstmals mit dem 700 Gramm-Jugendspeer und kam fast an seine Bestweite mit dem 100 Gramm leichteren Gerät des Vorjahres heran; 42,74 Meter bedeuteten den sechsten Platz.


[Michael Enns sicherte sich die Bronzemedaille.]

Der 15-jährige Thomas Stephan (VfL Engelskirchen) kam im Dreisprung auf Platz acht (10,94 Meter). Im Sprint über 60 Meter verpasste er trotz einer guten Zeit (7,79 Sekunden) den Zwischenlauf, über 200 Meter gefiel er mit neuer persönlicher Bestleistung von 24,77 Sekunden als 17.. Sein Husarenstück lieferte Stephan als Schlussläufer der 4x200 Meter-Staffel der Startgemeinschaft Herkenrath/Engelskirchen ab. Das Quartett wurde in 1:35,83 Minuten Vierter und unterbot damit die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften. Die zweite Staffel der StG Herkenrath/Engelskirchen mit Jonas Mester und Fynn Komp wurde wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert.

Weitere Ergebnisse
Jonas Mester (U18):  9. über 800 Meter in 2:09.98 Minuten;
Hanna Frank (F):  12. über 60 Meter in 8,36 Sekunden, 11. über 200 Meter in 27,68 Sekunden.