Archiv

Bescherung für die Klinikclowns

js; 17. Dec 2013, 16:59 Uhr
Bilder: Jesica Schöler --- Die Weihnachtsfeier im Kreiskrankenhaus Gummersbach lenkte die Kinder vom Klinikalltag ab und sorgte auch bei Clown „Halli Hallo“ für beste Stimmung.
ARCHIV

Bescherung für die Klinikclowns

js; 17. Dec 2013, 16:59 Uhr
Gummersbach – Bei der Weihnachtsfeier in der Kinderklinik Gummersbach gab es heute eine Zaubershow und einen Gottesdienst – Die Klinikclowns konnten sich über eine Spende von insgesamt 2.500 € freuen.
Damit die jungen Patienten des Kreiskrankenhauses Gummersbach während ihrer Behandlung nicht auf eine schöne Adventszeit verzichten müssen, fand heute eine Weihnachtsfeier in der angeschlossenen Kinderklinik statt. Nach einem Gottesdienst mit Diakon Manfred Hoffstadt versammelten sich die Kinder im Spielzimmer, wo sie bei Kakao und Keksen auf „Springfloh“ Georg Esser warteten. Am Ende seiner Show lud der Zauberer seine Zuschauer auch zum Mitmachen ein. Die Kinder konnten ihr Talent beim Jonglieren unter Beweis stellen. Schnell hatten sie den Dreh raus und warfen Tücher durch die Luft oder balancierten Teller auf einer Stange.  



[Klinikclown „Halli Hallo“ bespaßt die Kinder alle zwei Wochen.]

Anschließend stand ein Besuch vom allseits beliebten Clown „Halli Hallo“ auf dem Plan. Fernando Cézar Vieira vom Verein der Kölner Klinik Cowns kommt alle zwei Wochen nach Gummersbach und lenkt die jungen Patienten vom Krankenhausalltag ab. Damit Vieira und seine lustigen Kollegen auch in Zukunft in die Kreisstadt kommen können, gab es heute finanzielle Unterstützung. Die Jungrotarier vom Rotaract Club Oberberg übergaben 600 €, die sie beim Verkauf von Kuchen-Lollies auf dem Gummersbacher Weihnachtsmarkt eingenommen haben. Die Clubmitglieder Bianka Voß und Christian Geßner versüßten auch die heutige Weihnachtsfeier mit allerlei Leckereien. Thorsten Rinker und Dirk Neuhoff von der TuRa Dieringhausen waren ebenfalls mit einer Finanzspritze in die Klinik gereist. Die Schnapszahl von 333,33 € kam bei einem Sponsorenlauf zusammen und wurde durch zwei U9-Fußballer überreicht. Das Klinikum Oberberg rundete die Summe auf glatte 2.000 € auf. Brigitta Pack, Geschäftsführerin bei Mercedes Brand, steuerte 500 € bei. Mit insgesamt 2.500 € wurde die Arbeit der Spaßmacher unterstützt.