Archiv

Nur Stammzellentransplantation kann Enricos Leben retten

Red; 10. Apr 2013, 16:10 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

Nur Stammzellentransplantation kann Enricos Leben retten

Red; 10. Apr 2013, 16:10 Uhr
Oberberg – Dem an Blutkrebs erkrankten Wiehler Enrico kann nur eine Stammzelltransplantation retten – Am 27. April findet im Nümbrechter Rathaus eine Registrierungsaktion statt.
Der 40-jährige Enrico aus Wiehl (Bild) ist an Blutkrebs erkrankt. Nur eine Stammzelltransplantation kann sein Leben retten. Bislang wurde weltweit noch kein passender Spender für ihn gefunden. Um ihm und anderen Patienten zu helfen, veranstaltet die Deutsche Knochenmark- spenderdatei (DKMS) am 27. April eine Registrierungsaktion. Jeder kann helfen und sich als potenzieller Stammzellspender aufnehmen lassen und Geld spenden, damit die Typisierungen finanziert werden können.



Es kommt nur sehr selten vor, dass zwei Menschen nahezu identische Gewebemerkmale haben. Die Suche ist aber auch deshalb so schwer, weil noch immer viel zu wenig Menschen als potenzielle Stammzellspender zur Verfügung stehen, teilte die DKMS mit. Denn: Wer sich nicht in eine Spenderdatei aufnehmen lässt, kann nicht gefunden werden. Auch der Nümbrechter Bürgermeister, Hilko Redenius, appellierte nun an die Bürger: „Wenn einer hinfällt, braucht er die helfende Hand. Für Enrico kann diese helfende Hand ein passender Stammzellspender sein - ohne den er keine Überlebenschance hätte. Um für ihn und viele andere Patienten den überlebensnotwendigen „genetischen Zwilling“ zu finden, bitte ich Sie herzlich und eindringlich, an der Typisierungsaktion teilzunehmen. Sie tragen das Gegenmittel in sich. Gehen Sie nicht einfach damit spazieren.“

Mitmachen kann grundsätzlich jeder zwischen 17 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, damit seine Gewebemerkmale bestimmt (typisiert) werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut an der Aktion teilnehmen. Ihre Daten stehen weiterhin für alle Patienten zur Verfügung.

Genauso wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Um die geplante Aktion überhaupt durchführen zu können, benötigt die DKMS also finanzielle Hilfe. Auch Ideen für Benefizaktionen aus der Bevölkerung werden gerne angenommen.

Die Aktion findet statt am

Samstag, 27. April
von 10 bis 16 Uhr
Rathaus Nümbrecht
Hauptstr. 16,
51588 Nümbrecht

Geldspenden gehen an

DKMS-Spendenkonto 7021452011
Volksbank Oberberg,
BLZ 384 621 35

Mehr Informationen zur Registrierung und Stammzellenspende gibt es unter www.dkms.de.