Archiv

Elfmetertöter Jost Schäfer lässt Rossenbach verzweifeln

nh; 28. Oct 2012, 20:00 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

Elfmetertöter Jost Schäfer lässt Rossenbach verzweifeln

nh; 28. Oct 2012, 20:00 Uhr
Oberberg - Morsbachs Torwart ist der gefeierte Held, 'Hütte' dreht Spiel, Schönenbach macht´s in der Schlussminute - Staffel 2: Philipp lässt DJK spät jubeln, Hohkeppel stark verbessert - 'Sportsbar Lutter' präsentiert die Kreisligen B (AKTUALISIERT).

Von Nils Hühn

Staffel 2

SG Agathaberg – TuS Untereschbach 0:1 (0:1).

Nur zwei Auswechselspieler standen Michael Kobus beim Spiel gegen Untereschbach zur Verfügung. Bereits vor dem Spiel hatte sich zudem Mario Schuster beim Warmmachen am Knie verletzt und reihte sich damit in die lange Verletztenliste ein. Dennoch verlief das Spiel recht ausgeglichen. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen der Führungstreffer. Agathaberg zeigte sich allerdings wenig beeindruckt, jedoch stotterte die Angriffsmaschinerie: René Berndt und Michael Kilian scheiterten aussichtsreich am Torgestänge. So blieb es beim 0:1, wodurch die SG auf den letzten Tabellenplatz abrutschte.

Torschützen
0:1 (40.)

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot für den Agathaberger Kristoffer Theunissen (52.)
Gelb-Rot für einen Untereschbacher Spieler (75.).


Eintracht Hohkeppel – DJK Dürscheid 4:1 (1:0).

Die 7:0-Pleite hatte Interimscoach Dirk Selbach mit der Mannschaft im Training aufgearbeitet. Gegen Dürscheid präsentierte sich die Eintracht von Beginn hellwach, aber es dauerte bis zur 42. Minute, ehe Ferry Täuber das 1:0 markierte. Nach dem Wechsel war es erneut Täuber, der den Ball im Tor unterbrachte. Durch den Doppelschlag von Ahmed Parmaksiz war die Partie dann vorzeitig entschieden. „So kann es weitergehen“, meinte Selbach, der in der 90. Minute noch den „unnötigen“ Dürscheider Ehrentreffer mit ansehen musste.

Torschützen
1:0 Ferry Täuber (42. Christian Metten)
2:0 Ferry Täuber (47. Foulelfmeter)
3:0 Ahmed Parmaksiz (76. Christian Schmitz)
4:0 Ahmed Parmaksiz (78. Andres Dé Kartzow)
4:1 (90.).


Montania Kürten – SV Linde 3:0 (3:0).

Zehn Minuten lang war Linde auf dem Feld und spielte munter mit, aber dann verfiel die Mannschaft in einen kollektiven Tiefschlaf. Kürten wurde es einfach gemacht, Tore zu schießen. Zur Halbzeit führten die Hausherren völlig verdient mit 3:0. Erst nach der Kabinenansprache von Achim Ley fand Linde zurück zum eigenen Spiel, aber ohne den nötigen Erfolg. „Auf die Leistung der zweiten Halbzeit lässt sich aufbauen“, so Ley, der die Schwächen im Torabschluss - sein Team hat erst acht Saisontore erzielt - schnellstmöglich abstellen möchte.

Torschützen
1:0 (11.)
2:0 (31.)
3:0 (33.).  


TuS Lindlar II - TV Hoffnungsthal 1:4 (0:0).

Eine Halbzeit lang spielte Lindlar sehr guten Fußball und bot dem Spitzenreiter die Stirn, aber in Durchgang zwei brachen individuelle Fehler den Hausherren das Genick. „Die erste Hälfte war das Beste, was ich diese Saison von meiner Mannschaft gesehen habe“, lobte André Vicariesmann sein Team für die starke Defensivarbeit. Doch mit Beginn der zweiten Halbzeit war es mit der Herrlichkeit vorbei. Ein unnötiges Foulspiel im Strafraum führte zu einem Elfmeter und nach einem missglückten Rückpass zum Torwart stand es 0:2. „Gegen eine so spielstarke Mannschaft ist es dann schwer“, erklärte Vicariesmann. Lindlar suchte sein Glück nun in der Offensive, wurde aber zum 0:3 ausgekontert. Jeremy Schwarz glückte noch der Anschlusstreffer, ehe Hoffnungsthal kurz darauf das 1:4 nach einem weiteren Foulelfmeter erzielte. Ein Sonderlob erhielt Schiedsrichter Ernst-Walter Gondolf, der laut Vicariesmann eine tadellose Vorstellung bot.

Torschützen
0:1 (50. Foulelfmeter)
0:2 (62.)
0:3 (75.)
1:3 Jeremy Schwarz (89.)
1:4 (90. Foulelfmeter).


SV Refrath II – DJK Wipperfeld 1:2 (1:1).

Unter der Woche arbeitete Trainer Ciprian Alexandru die 3:4-Niederlage nach 3:0-Führung gegen Kürten auf. Diese Arbeit sollte sich bereits heute bezahlt machen. Bei den heimstarken Refrathern, die zu Hause noch kein Spiel verloren hatten, spielte die DJK zunächst etwas zurückhaltend, sodass die erste halbe Stunde den Gastgebern gehörte. Nach einer Standardsituation ging die SVR-Reserve daher auch verdient in Führung. Doch mit zunehmender Spielzeit wurde Wipperfeld besser und noch vor dem Seitenwechsel glich Patrick Philipp aus. In Durchgang zwei waren die Gäste nun spielbestimmend, zahlreiche Hochkaräter blieben jedoch ungenutzt. Unter der Woche hatte der DJK-Coach Einsatz bis zum Schluss gefordert, was sein Team heute umsetzte. In der letzten Spielminute zeigte Philipp eine „schöne Einzelleistung“, so Obmann Jan-Patrick Förster, und schoss das überfällige 1:2, womit die DJK Refrath die erste Heimpleite zufügte und in der Tabelle zur Spitzengruppe aufschloss.

Torschützen
1:0 (19.)
1:1 Patrick Philipp (39.)
1:2 Patrick Philipp (90.).

Ergebnisse und Tabelle Staffel 2
  
 

Staffel 3

Sportfreunde Asbachtal – TuRa Dieringhausen 1:4 (1.2).

Gleich fünf Stammkräfte fehlten Asbachtals Trainer Leo Lebon. Zu viele, um gegen Dieringhausen bestehen zu können. Die Gäste erwischten einen Start nach Maß und lagen schnell mit 0:1 in Führung. André Stremmler konnte für die Hausherren noch einmal ausgleichen, aber der TuRa-Express rollte dem Sieg bereits entgegen. In der 23. Minute vergab Georgios Xanthoulis vom Punkt, machte es aber fünf Minute später besser und brachte sein Team wieder in Front. Anschließend plätscherte die Partie vor sich hin, ehe die TuRa in der Schlussphase noch einmal zulegte und auf 1:4 davon zog. Eine Schrecksekunde gab es gegen Ende des Spiels, als Sportfreunde-Torwart Christoph Schuhmacher mit dem Kopf gegen den Pfosten prallte. Nach einer längeren Behandlungspause ging es für ihn aber weiter.

Torschützen
0:1 Marius Reinelt (5.)
1:1 André Stremmler (18. Foulelfmeter)
1:2 Georgios Xanthoulis (28.)
1:3 Stefan Esser (78.)
1:4 Sanjee Pathmanathan (89.).

Besondere Vorkommnisse
Dieringhausens Georgios Xanthoulis schießt einen Foulelfmeter am Tor vorbei (23.).


SV Schnellenbach – SSV Wildbergerhütte-Odenspiel 1:2 (0:0).

Vom Glück geküsst scheint derzeit Wildbergerhütte zu sein. Nach dem Dusel-Sieg in der Vorwoche drehte die Mannschaft von Christian Gärtner heute erneut die Partie und bleibt damit souveräner Tabellenführer. „Wir spielen nicht schön, aber erfolgreich“, so ein zufriedener Gärtner. Sein Gegenüber Peter Schneider haderte derweil mit der harten Gangart der Gäste: „Das war teilweise schon grenzwertig.“ Der Spielleiter ließ dies aber zu und so kauften die Gäste nach dem 1:0 durch René Müller den Hausherren den Schneid ab. Innerhalb von drei Minuten stand es nach einem Kopfballtor von Manuel Schmidt-Kraepelin und einem Freistoßtreffer von Tobias Wasem 1:2. „So ist das im Fußball. Wer oben steht gewinnt, wer unten steht verliert“, meinte Schneider.

Torschützen
1:0 René Müller (73. Manuel Busch)
1:1 Manuel Schmidt-Kraepelin (75.)
1:2 Tobias Wasem (78. Freistoß).


Spvg. Rossenbach – SV Morsbach 3:6 (1:4).

Nach Aussage von Morsbachs Coach Holger Jungjohann tat seine Mannschaft heute nur das Nötigste. Dass dies reichte, lag daran, weil Rossenbach „zu viele Geschenke verteilte“, wie Spielertrainer Mike Löttgen erklärte. Gleich zwei Elfmeterschützen scheiterten am Gäste-Schlussmann Jost Schäfer und bei drei Gegentreffern lud die Defensive den Gegner zum Toreschießen ein. So führte Morsbach bereits zur Pause mit 1:4. „Machen wir die Elfmeter rein, dann sieht das ganz anders aus“, so Löttgen, der aber selbst Nerven vom Punkt zeigte. In Durchgang zwei war die Partie etwas ausgeglichener, aber Morsbach ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen und rückte auf Tabellenplatz zwei vor, während Rossenbach mit nur einem Sieg im Tabellenkeller feststeckt.

Torschützen
0:1 Sebastian Huhn (2.)
1:1 Manuel Wehling (20.)
1:2 Benny Höfer (22.)
1:3 Serdar Aslan (25. Freistoß)
1:4 Benny Höfer (45.)
1:5 Diego Reinery (56.)
2:5 Manuel Wehling (59.)
2:6 Sascha Gossmann (65.)
3:6 Christopher Kokott (88. Foulelfmeter).

Besondere Vorkommnisse
Morsbachs Torwart Jost Schäfer pariert einen Elfmeter von Christopher Mack (8.)
Morsbachs Torwart Jost Schäfer pariert einen Elfmeter von Mike Löttgen (34.).


SV Schönenbach – FV Wiehl II 1:0 (0:0).

Mit einem Tor in letzter Sekunde endete die hochklassige Kreisliga-B-Partie. Schönenbachs Spielertrainer Kilian Gärtner war in der 90. Minute höchstpersönlich zur Stelle, nachdem Björn Wiemann den Ball in den Strafraum geflankt hatte. Mit seiner Routine ließ Gärtner einen Wiehler Abwehrspieler ins Leere grätschen und schoss unhaltbar in die kurze Ecke. „Das ist ein überragendes Ergebnis“, freute sich der Torschütze nach dem Sieg gegen seinen Ex-Klub, während das Wiehler Pendant Frank Baxmeier von einer ärgerlichen Niederlage sprach. „Einen Punkt hätten wir verdient gehabt“, so Baxmeier, der den Schiedsrichter eine sehr gute Leistung attestierte, aber in der 85. Minute einen Elfmeterpfiff vermisste. Die übrige Spielzeit hatten beide Teams attraktiven Fußball gezeigt - mit dem besseren Ende für die Hausherren.

Torschützen
1:0 Kilian Gärtner (90. Björn Wiemann).


VfR Marienhagen – TuS Weiershagen 6:1 (2:0).

Beim ersten Einsatz von Christian Lutter an der Weiershagener Seitenlinie debütierten gleichzeitig fünf Spieler in der Kreisliga B. Den Aderlass, der durch den Trainer-Rausschmiss von Andreas Bujock zustande kam, wurde mit Spielern der A-Jugend und Reserve kompensiert. „Ich hatte erst eine Einheit und dafür war das ein guter Auftritt“, befand Lutter, der besonders die gute Moral als positives Signal wertete. Marienhagen hatte endlich wieder eine volle Auswechselbank. So kam der VfR gut ins Spiel und führte zur Halbzeit mit 2:0. Sebahattin Yilmaz hatte vor dem angeschlagenen TuS gewarnt und seine Spieler agierten sehr konzentriert. Nach dem Wiederanpfiff führten die Hausherren schnell mit 4:0 und der erste Sieg auf Kunstrasen stand kurz bevor. In der stärksten Phase der Gäste setzte Marc Fricke zunächst einen Elfmeter an die Unterkante der Latte und erzielte anschließend das 4:1. In den Schlussminuten machten Lars Hahn und Thorsten Köster das halbe Dutzend voll. „Jetzt ist der Platz endlich eingeweiht“, freute sich Yilmaz.

Torschützen
1:0 Markus Hartmann (9. Lars Hahn)
2:0 Kim Gliffe (27.)
3:0 Thorsten Köster (50.)
4:0 Markus Hartmann (52. Thorsten Köster)
4:1 Marc Fricke (60.)
5:1 Lars Hahn (80. Eugen Richter)
6:1 Thorsten Köster (90.).

Besondere Vorkommnisse
Weiershagens Marc Fricke schießt einen Handelfmeter an die Latte (58.)
Gelb-Rot für den Weiershagener Selwyn Lutter (80.).


SC Vilkerath – SV Hermesdorf 6:1 (3:1).

Vilkerath hat derzeit einen echten Lauf. Nach dem 12:2-Sieg feierte der SC mit dem 6:1-Erfolg über Hermesdorf den vierten Sieg in Serie. David Wecker besorgte die Führung, doch die Gäste blieben durch den Treffer von Dimitrij Pouliadi dran. Mit ihrem kämpferischen Einsatz boten sie den Hausherren die Stirn. Doch mit einem Doppelschlag sorgte Vilkerath schon vor der Halbzeit für eine Vorentscheidung. In Durchgang zwei kam nicht mehr viel vom SVH und so schraubten die Gastgeber das Ergebnis locker auf 6:1 in die Höhe. „Wir haben nichts mehr anbrennen lassen“, freute sich SC-Coach Ingo Krämer.

Torschützen
1:0 David Wecker (24.)
1:1 Dimitrij Pouliadi (36.)
2:1 Robin Klöckner (42.)
3:1 Marius Wecker (45.)
4:1 Christian Lenzhölzer (65.)
5:1 Marius Wecker (80.)
6:1 Lucas Rönz (88.).

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot für den Hermesdorfer Sascha Dill (87.).


TuS Elsenroth – SV Frömmersbach 4:3 (1:3).

So wie das Spielfeld waren auch die Halbzeiten: völlig unterschiedlich. Auf dem Aschenplatz in Elsenroth war die eine Hälfte gefroren und die andere Seite aufgeweicht, sodass an ein technisch hochklassiges Spiel nicht zu denken war. Frömmersbach dominierte die erste Hälfte nach Belieben und führte völlig zurecht mit 1:3. „Wir hatten alles im Griff, wurden dann aber überheblich“, ärgerte sich SVF-Geschäftsführer Gerd Steinhilb. Elsenroth kam  völlig verändert aus der Kabine und, angetrieben vom starken Daniel Böhm, glichen die Hausherren aus. Danach meldeten sich die Gäste zurück, aber den entscheidenden Treffer markierte Marco Braun. „Diese Aufholjagd sucht seinesgleichen“, freute sich TuS-Trainer Uli Kadler über den Heimerfolg.

Torschützen
0:1 Bayram Karakaya (18.)
0:2 Eugen Ziegler (29.)
1:2 Thorsten Roth (35. Freistoß)
1:3 Viktor Oldenburger (45.)
2:3 Daniel Böhm (55.)
3:3 Daniel Böhm (58.)
4:3 Marco Braun (80.).

1. FC Gummersbach spielfrei.

Ergebnisse und Tabelle Staffel 3