Archiv

Mountainbiken für den guten Zweck

mkj; 25. Aug 2018, 21:42 Uhr
Bilder: Michael Kleinjung --- 10.000 € von Freyler Industriebau Bergneustadt an die „Hilfe für Nick & Co. – Helfende Hände Oberberg“ – Torsten Prauser (v.li.), Geschäfts- bereichsleiter Freyler Industriebau Bergneustadt, Bettina Hühn, Geschäftsführerin der „Ursula Barth Stiftung“, und Holger Hemsing, Geschäftsführer FREYLER Industriebau.
ARCHIV

Mountainbiken für den guten Zweck

mkj; 25. Aug 2018, 21:42 Uhr
Bergneustadt - Unter dem Motto „Gemeinsam etwas bewegen“ fördert Freyler Industriebau in diesem Jahr zum zweiten Mal das Projekt „Hilfe für Nick & Co. – Helfende Hände Oberberg“ mit seiner jährlich stattfindenden Mountainbike-Spenden-Tour.
Insgesamt nahmen am heutigen Samstag rund 65 begeisterte Radler an dem Event „Gemeinsam etwas bewegen“ teil und fuhren zusammen 2.470 Kilometer für den guten Zweck ein. Torsten Prauser, Geschäftsbereichsleiter Freyler Industriebau Bergneustadt, erklärte vor dem Start am Familien-Ferien-Zentrum Käte Strobel Haus in Gummersbach-Lieberhausen: „Mit dem Start- und Kilometergeld sowie den gesamten Spendengeldern unterstützen wir nochmals die herausragende wohltätige Arbeit der Helfenden Hände Oberberg. Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr 10.000 Euro zusammengekommen sind.“ 



[Holger Hemsing (v.l.) und Torsten Prauser danken ihrer Mitarbeiterin Silvia Binder für sieben Jahre Organisation der Mountainbike-Spenden-Tour.]   

Gemeinsam mit Holger Hemsing, Geschäftsführer der FREYLER Industriebau, übergab er den symbolische Spendenscheck an Bettina Hühn, Geschäftsführerin der „Ursula Barth Stiftung“, die sich herzlich bedankte und ihre Arbeit so zusammenfasste: „Wir versuchen finanzielle Engpässe aufzufangen, Wünsche zu erfüllen und wir begleiten und unterstützen die Familien bei der Zusammenarbeit mit Kassen, Kliniken und Ärzten.“ Neben einer finanziellen Hilfe, beispielsweise durch Sachspenden, leistet das Projekt auch eine intensive persönliche Beratung und Unterstützung. Familien in ausweglos erscheinenden Situationen werden begleitet und in der langwierigen Phase großer Angst kann etwas Freude und Mut in deren Leben gebracht werden. Bettina Hühn abschließend: „Bereits kleine Taten können oftmals Großes bewirken.“

Weitere Informationen zu „Hilfe für Nick & Co. – Helfende Hände Oberberg“, ein Projekt der „Ursula Barth Stiftung“, sind unter www.helfende-haende-oberberg.de sowie www.ursula-barth-stiftung.de erhältlich.