Archiv

Ehrenamtstag: Der TV Hülsenbusch sucht Nachwuchs

ls; 7. Aug 2018, 14:05 Uhr
Bild: Leif Schmittgen --- Warben gemeinsam für den Nachwuchs: Jürgen Marquardt, Dorothea Holzschneider und Hagen Jobi.
ARCHIV

Ehrenamtstag: Der TV Hülsenbusch sucht Nachwuchs

ls; 7. Aug 2018, 14:05 Uhr
Gummersbach - Im Rahmen des LSB-Ehrenamtstages hat der TV Hülsenbusch heute auf dem Wochenmarkt kräftig die Werbetrommel für neue Helfer gerührt.
Von Leif Schmittgen

Der Turnverein Hülsenbusch bietet seinen rund 900 Mitgliedern viele Sportarten für alle Altersklassen an. Diese werden wiederum von vielen Übungsleitern betreut, die allesamt ehrenamtlich tätig sind. Und damit diese Fülle an Sportangeboten auch in Zukunft weiterhin angeboten werden kann, oder gar neue hinzukommen, haben die TV-Mitglieder die Chance am Schopf gepackt und das Angebot des Ehrenamtstags des Landessportbunds (LSB) wahrgenommen, um sich beim Hülsenbuscher Wochenmarkt an einem Stand der breiten Öffentlichkeit vorzustellen und um dort um neues Personal zu werben.  

„Wir suchen mittelfristig nicht nur Übungsleiter und Helfer, sondern auch Menschen, die uns zum Beispiel mit Kuchenspenden bei Veranstaltungen unterstützen“, sagte die TV-Vorsitzende Dorothea Holzschneider. 500 € Zuschuss hatte es vonseiten des LSB gegeben, die für die Produktion von Jutetaschen gefüllt mit Werbematerial aufgegeben wurden, die an die Passanten verteilt wurden. Damit man sich von potenziellen Kandidaten ein Bild machen kann, hatten die Mitglieder Fragebögen unter den Passanten verteilt.  Nach rund zwei Stunden hatten bereits 30 Interessierte ihre Kontaktdaten und Interessen hinterlassen. Es galt nämlich außerdem zu erfragen, welche sportlichen Vorlieben die Befragten haben, um künftig noch mehr Sportarten anbieten zu können.

 

Prominente Unterstützung vom LSB aus Düsseldorf gab es zwar nicht, dafür aber hatte der Kreisportbundesvorsitzende Hagen Jobi den Aktiven einen Besuch abgestattet. „Das ist eine tolle Gelegenheit, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Hinter den Kulissen sieht man oft nicht, wie viel Arbeit hier unentgeltlich geleistet wird“, so Jobi. Der Aussage stimmte auch Gummersbachs stellvertretender Bürgermeister Jürgen Marquardt zu. „Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Menschen zum Beispiel an der Ausrichtung des Nordhellenlaufs beteiligt sind“, sagte Marquardt und lobte das Engagement der Mitglieder.   

Und damit man diese und andere Veranstaltungen zukünftig auch noch stemmen kann, wollen die Verantwortlichen in den nächsten Tagen die Fragebögen auswerten, um sich auch personell bestmöglich auf die Zukunft vorzubereiten. Geschlafen wird beim TV Hülsenbusch jedenfalls nicht: Dorothea Holzschneider freute sich, dass in Zusammenarbeit mit den Dorfgemeinschaften von Hülsenbusch und Berghausen, sowie dem VfL Berghausen-Gimborn in der kommenden Woche ein Leader-Förderantrag eingereicht wird: Es soll ein Fitnesspfad zwischen der Nordhelle und Berghausen entstehen, bei dem man sich körperlich und geistig fit halten kann.