Archiv

Spezialeinsatzkommando nimmt Waldbröler fest

Red; 22. Jun 2018, 16:40 Uhr
Archivbild --- Bei einer konzentrierten Aktion der Polizei konnten insgesamt fünf Personen festgenommen werden.
ARCHIV

Spezialeinsatzkommando nimmt Waldbröler fest

Red; 22. Jun 2018, 16:40 Uhr
Waldbröl - Mitte Mai kam es in Waldbröl zu einer Auseinandersetzung, bei der auch Schreckschusspistolen gezogen wurden - Polizei nahm heute Morgen drei weitere Beschuldigte in Untersuchungshaft.
Am Abend des 16. Mai kam es im Amselweg in Waldbröl zu einem versuchten Raubüberfall, bei dem Schüsse aus einer mutmaßlichen Schreckschusswaffe abgefeuert und ein 23-Jähriger aus Wissen leicht verletzt wurde (OA berichtete). Während der ersten kriminalpolizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte zunächst einer der vermummten Angreifer identifiziert und festgenommen werden. Der 27-jährige Waldbröler befindet sich seit dieser Zeit in Untersuchungshaft, macht jedoch bislang keine Angaben zur Sache, teilte die Polizei mit.

Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten schließlich zur Identifizierung von weiteren Personen, die mit Sturmhauben maskiert, mit Schutzwesten ausgestattet und unter Einsatz von Waffen die Geschädigten in räuberischer Absicht überfallen haben oder daran beteiligt waren. Bereits nach Vorlage dieser Ermittlungsergebnisse wurde gegen einen 34-jährigen Tatverdächtigen aus Waldbröl ein Untersuchungshaftbefehl erlassen, den am heute Morgen Beamte eines Spezialeinsatzkommandos vollstreckten. Bei neun gleichzeitig durchgeführten Wohnungsdurchsuchungen in Waldbröl und Wissen konnte die Polizei umfangreiches Beweismaterial sicherstellen und vier weitere Personen festnehmen.

Gegen zwei der festgenommenen Männer aus Waldbröl (20 und 32 Jahre alt) beantragte die Staatsanwaltschaft Bonn Haftbefehl; das Amtsgericht Waldbröl ist diesem Antrag gefolgt und hat die Haftbefehle erlassen. Die beiden Männer sowie der 34-jährige Hauptbeschuldigte, gegen den bereits der Haftbefehl vorlag, wurden unter dem Vorwurf der räuberischen Erpressung in Untersuchungshaft genommen, so die Polizei.

Die Polizei in Gummersbach hatte zur Aufklärung des Überfalls intensiv ermittelt und eigens eine Ermittlungskommission ins Leben gerufen. Landrat Jochen Hagt zeigte sich mit dem Erfolg sehr zufrieden: „Wir werden in solchen Fällen auch in Zukunft mit aller Entschiedenheit vorgehen und dafür sorgen, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden können."