Archiv

Heavy Metal für den Tierschutz

fj; 27. Apr 2018, 13:12 Uhr
Bilder: privat --- DJ 'Crash and Burn' alias Erek von Koenen und Annegret Stange vom Irish Pub 'Grammophon'.
ARCHIV

Heavy Metal für den Tierschutz

fj; 27. Apr 2018, 13:12 Uhr
Gummersbach – Bei der Hard 'n Heavy Night im Pub „Grammophon“ verzichtete DJ Erek von Koenen auf eine Gage und bat stattdessen um Spenden für das Tierheim Koppelweide – 250 € kamen so für Futter und Spielzeug zusammen.
Zwei Dinge lassen das Herz von DJ "Crash and Burn" alias Erek von Koenen höher schlagen: Heavy Metal und Tiere. Als der DJ, der selbst Katzenbesitzer ist, kürzlich im Gummersbacher Irish Pub „Grammophon“ im Rahmen einer Hard 'n Heavy Night auflegte, war es für ihn darum selbstverständlich, auf Gage zu verzichten – stattdessen ließ Annegret Stange, Inhaberin des Grammophons, den Hut rumgehen, um Spenden für das Tierheim Koppelweide zu sammeln. Die Metal-Fans ließen sich nicht lumpen und spendeten insgesamt 250 € für den Tierschutz. Gemeinsam kauften der DJ und die Pub-Besitzerin für dieses Geld Futter, Leckerchen und Spielzeug für die Hunde und Katzen im Wiehler Tierasyl. Die Freude der Mitarbeiter war groß, als die Sachspenden anschließend im Tierheim abgegeben wurden – und insbesondere, als sie erfuhren, dass weitere Veranstaltungen unter dem Motto „Heavy Metal für den Tierschutz“ in Zusammenarbeit zwischen DJ "Crash and Burn" und dem Grammo folgen sollen.


[Große Freude bei den Mitarbeitern und Bewohnern des Tierheims bei der Spendenübergabe.]