HANDBALL

Kein optimales Ergebnis

pn; 11.06.2019, 11:25 Uhr
Bild: Peter Notbohm ---- Jana Kewitsch (links) konnte ihrem Team im Spiel um Platz fünf nach einer frühen roten Karte nicht mehr helfen.
HANDBALL

Kein optimales Ergebnis

  • 0
pn; 11.06.2019, 11:25 Uhr
Oberberg – Personalprobleme sorgen für einen verhaltenen Start der BonnBons in die deutsche GBO-Serie – Beim Beachhandballturnier in Flittard war im Viertelfinale Endstation.

Keinen Auftakt nach Maß erwischten die oberbergischen Beachhandballerinnen zum Saisonauftakt beim Pfingstturnier in Flittard. Letztlich musste sich das Team mit dem sechsten Rang begnügen. Die BonnBons mussten gleich auf mehrere Spielerinnen verzichten, darunter die privat verhinderte Maria Eisenbach sowie die an der Schulter verletzte Julia Weber und reisten mit einem relativ schmalen Kader zum traditionell stark besetzten Turnier an den Rhein. Auch Jana Kewitsch kam erst sonntags nach, so dass die Wipperfürther Torhüterin Leslie Gauglitz zunächst die einzige Oberbergerin im Kader des letztjährigen Vierten der Deutschen Meisterschaft war.

 

Die Vorrunde meisterten die Beachhandballerinnen noch relativ souverän. Lediglich eine Niederlage im Shoot-Out gegen die Sand Devils Youngstars verhinderte den Gruppensieg. Mit Kewitsch als Stabilisatorin für die Defensive kam es am Sonntagmorgen zur Neuauflage des letztjährigen Halbfinalduells um die Deutsche Meisterschaft mit den Beach Bazis. Zur Achillesferse wurde gegen die Bayern allerdings die Offensive, so dass die Partie klar verloren wurde. Strandgeflüster Minden, immerhin der letztjährige Deutsche Meister, war in der Platzierungsrunde überraschenderweise dagegen keine hohe Hürde. Im Spiel um Platz fünf folgte aber nach zwei früheren roten Karten noch eine ärgerliche Shoot-Out-Niederlage gegen die Strandperlen Hamburg.

 

WERBUNG

„Mit Platz fünf hätten wir wegen der Personalsorgen gut leben können. Die letzte Niederlage war unnötig, aber uns fehlten nach den beiden roten Karten die Spezialisten im Shoot-Out“, meinte Kewitsch nach dem Turnier. Weiter geht es für die BonnBons bereits am kommenden Wochenende in Kelkheim beim wahrscheinlich am stärksten besetzten Qualifikationsturnier Deutschlands. Neben der deutschen Beachhandballelite treten dort auch mehrere europäische Teams sowie zwei amerikanische Mannschaften aus Los Angeles an. „Dort wäre das Erreichen des Viertelfinales schon ein Erfolg“, erklärte Kewitsch abschließend.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.