HANDBALL

VfL-Nachwuchs: Keine weiteren Infizierten

pn; 18.07.2020, 13:10 Uhr
HANDBALL

VfL-Nachwuchs: Keine weiteren Infizierten

  • 0
pn; 18.07.2020, 13:10 Uhr
Gummersbach – Ein Nachwuchsspieler der Akademie des VfL Gummersbach hat sich mit dem Coronavirus infiziert – Zwölf Spieler und ein Trainer in Quarantäne - 'RPP - Ambulantes Therapie- und Reha-Zentrum' und AggerEnergie präsentieren die Berichterstattung über den VfL Gummersbach.

 

+++ 2. Meldung, 18. Juli, 13:05 Uhr +++

 

Nach dem Coronafall in einer Nachwuchsmannschaft des VfL Gummersbach,  ordnete das Gesundheitsamt eine vorsorgliche Quarantäne für neun Spieler und zwei Betreuer an. Die Personen wurden auf SARS-CoV-2 getestet. Die Testergebnisse liegen nun vor und sind allesamt negativ. Auch die Resultate von weiteren Kontaktpersonen waren negativ, teilt der Kreis mit. Die Quarantäne der 11 Personen mit einem relevanten Ansteckungsrisiko wird aber vorsorglich für insgesamt 14 Tage aufrecht erhalten.

 

+++ 1. Meldung, 16. Juli, 15:05 Uhr +++

 

Beim VfL Gummersbach ist ein Nachwuchsspieler der Akademie positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bestätigte Akademieleiter Jan Schneider auf OA-Nachfrage, aus Rücksicht auf die Privatsphäre des Spielers nannte der Verein keinen Namen. Die Mannschaft habe gerade im Rahmen eines internationalen Sportlercamps trainiert, als das Testergebnis bekannt wurde. „Wir haben sofort das Training abgebrochen und die betroffenen Spieler und Trainer nach Hause geschickt“, berichtet Schneider, zudem habe der Verein unmittelbar Kontakt mit dem Gesundheitsamt aufgenommen, um das weitere Vorgehen abzustimmen. „Wir befinden uns in sehr gutem Kontakt mit den Behörden“, so der Akademieleiter weiter.

 

WERBUNG

Vom Kreis wurde vermeldet, dass es sich bei dem Spieler um einen Luxemburger handelt, der – wie auch drei weitere Handballer - bereits wieder in seiner Heimat sei und dort vom zuständigen Gesundheitsamt betreut wird. Er zeige keinerlei Symptome. Insgesamt betroffen sind zwölf Spieler, für sie und den Trainer wurde vorsorglich eine Quarantäne angeordnet. Involviert ist auch das Victor’s Hotel, wo die Spieler teilweise untergebracht sind. Insgesamt sieben Personen sind im Oberbergischen Kreis wohnhaft, heißt es vom Kreis.

 

Der VfL Gummersbach hat zudem das komplette Training in der Akademie ausgesetzt. „Wir gehen derzeit davon aus, dass wir am Montag wieder ins Training einsteigen können“, so Schneider, der sagte, dass man auch alle Eltern sofort in Kenntnis gesetzt habe. Auch VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler betonte die positive Kooperation mit allen Beteiligten: „Die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt und dem Victor’s Hotel ist sehr gut verlaufen. Das ist der Grund, warum wir den Fall so schnell und positiv behandeln konnten.“

 

Das Robert-Koch-Institut hatte Luxemburg am gestrigen Mittwoch als Corona-Risikogebiet eingestuft. Das Auswärtige Amt sprach daraufhin eine Reisewarnung für nicht notwendige, insbesondere touristische Reisen nach Luxemburg aus, da das Nachbarland die Neuinfiziertenzahl von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen überschreitet.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.