FUSSBALL

Tragisches Ende einer überragenden Saison

lo; 26.05.2019, 12:00 Uhr
Bilder: Dietmar Scherbaum.
FUSSBALL

Tragisches Ende einer überragenden Saison

  • 0
lo; 26.05.2019, 12:00 Uhr
Oberberg - A-Bezirk: Siebengebirge schnappt Wiehl mit Sieg im direkten Duell den Meistertitel weg - B-Verband: FV verliert gegen den neuen Champion - C-Verband: Wiehler Teams feiern Klassenerhalt - 'ONI-Wärmetrafo GmbH' präsentiert den Jugendfußball (AKTUALISIERT).

A-Junioren Bezirksliga

 

JFV Siebengebirge - FV Wiehl 1:0 (0:0).

 

Noch lange nach dem Abpfiff saßen die völlig konsternierten Kicker des FV Wiehl an ihrer Bank und mussten mit ansehen, wie die gegnerische Mannschaft ausgiebig den Titelgewinn feiert. Im Herzschlagfinale um die Meisterschaft hatten die Gäste den Kürzeren gezogen, der JFV Siebengebirge steigt als Tabellenerster in die Mittelrheinliga auf. Die Wiehler haben zwar das deutlich bessere Torverhältnis, doch bei Punktgleichheit zählt im Jugendbereich der direkte Vergleich – und den hat der JFV durch die beiden Saisonsiege gegen die Elf von Alexander Weber für sich entschieden. Blau-Weiß Friesdorf, das ebenfalls 53 Zähler auf dem Konto hat, verwies Wiehl sogar auf den dritten Platz.  

 

„Ein Tor gibt am Ende den Ausschlag, ob du aufsteigst oder nicht“, erklärte der enttäuschte FV-Coach, der seinen Schützlingen keinen Vorwurf machen wollte. „Ein großes Kompliment an die Jungs, wie sie dieses Spiel bestritten haben. Man darf nicht vergessen, dass Siebengebirge bisher alle Heimspiele gewonnen hat. Wir hatten heute vier Hundertprozentige, laufen dreimal alleine auf den Torwart zu. Leider haben wir die Möglichkeiten nicht genutzt.“

 

[Trainer Alexander Weber verpasste mit seiner Mannschaft den Titelgewinn.]

 

Im ersten Durchgang befanden sich die Teams beinahe permanent im Belauerungsmodus, die Nervosität und der Respekt voreinander waren riesig. Die erste nennenswerte Gelegenheit besaßen die Hausherren: Gian-Luca Blazic traf freistehend den Ball nicht richtig (31.), auf der Gegenseite lenkte Keeper Morice Zumhoff einen 20-Meter-Schlenzer von Jannis Everding mit den Fingerspitzen an die Querstange (43.) – die vielen mitgereisten FV-Fans unter den 400 Zuschauern hatten schon den Torschrei auf den Lippen.

 

Unmittelbar nach der Pause die beste dato beste Chance:  Adin Music bediente Ansgar Pflüger mit einem Pass in die Schnittstelle, doch der Kapitän scheiterte im Eins-gegen-Eins-Duell an Zumhoff (47.). Siebengebirge agierte nun vermehrt mit hohen Zuspielen, womit die FV-Defensive gehörige Probleme hatte. „Wir konnten die zweiten Bälle nicht verteidigen“, so Weber. Berkan Cubukcu scheiterte an den Torwart Florent Ruhani (61.), Eric Zients jagte das Leder von der Strafraumkante über den Kasten (65.) und ein Blazic-Kopfball landete am Innenpfosten (68.).

 

[Arlind Mimini sank nach dem Abpfiff frustriert zu Boden.]

 

Da die Gastgeber das Risiko von Minute zu Minute erhöhten, ergab sich Platz zum Kontern – und der eingewechselte Marvin Vraja hätte sich zum Helden aufschwingen können. Nach einer Balleroberung von Pflüger hatte der Joker Zumhoff bereits umkurvt, sein Abschluss wurde allerdings vor der Torlinie geklärt (70.). Zu diesem Zeitpunkt war dieser Fehlschuss zu verschmerzen, schließlich war Wiehl mit dem 0:0 auf Kurs. Bis die Gäste erneut einen langen Ball nicht aus der Gefahrenzone entsorgen konnten: Zients zog nach dem Abpraller aus 16 Metern ab und erzielte das 1:0.

 

Die Wiehler warfen anschließend alles nach vorne und schnupperten in der Nachspielzeit zweimal am so wichtigen Ausgleich: Vraja verfehlte das Ziel aus aussichtsreicher Position klar (90.+3) und Zumhoff entschärfte einen Freistoß von Meikel Harder (90.+5). Ganz zum Schluss forderten Weber und Co. einen Elfmeter, der Unparteiische pfiff aber wenige Sekunden später ab. Danach kochten kurz die Emotionen hoch, Luca Everding handelte sich wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte ein.   

 

[Fidel Delibalta hatte im Angriff einen schweren Stand.]

 

Weber ist gefordert, schnelle Aufbauhilfe zu leisten, denn der Aufstieg ist über die Qualifikationsrunde weiterhin möglich. Ob Wiehl zuvor ein Entscheidungsspiel gegen den Dritten der anderen Bezirksliga-Staffel absolvieren muss, stellt sich in Kürze heraus. Weber: „Ehrlich gesagt habe ich mir über die Quali kein einziges Mal Gedanken gemacht. Wir haben eine überragende Saison gespielt, der Titel wäre verdient gewesen. Die heutige Niederlage ist einfach brutal.“  

 

Tore

1:0 Eric Zients (82.)

 

Besonderes Vorkommnis

Rot gegen den Wiehler Luca Everding (nach dem Schlusspfiff, Schiedsrichterbeleidigung).

 

WERBUNG

B-Junioren Mittelrheinliga

 

FV Wiehl - Alemannia Aachen 0:4 (0:0).

 

Mit dem Erfolg auf der Eichhardt krönte sich die Alemannia zum Meister und Bundesliga-Aufsteiger. Dabei hielt der Außenseiter gut mit. „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wider. Das war ein absoluter Fight“, erklärte Coach Boris Arndt. Wiehl hätte durch Tristan Arndt in Führung gehen müssen: Er traf aus kurzer Distanz nur die Unterkante der Latte (4.). Aachen war im ersten Durchgang lediglich mit zwei Versuchen aus der Distanz gefährlich. Nach dem Seitenwechsel patzten die Gastgeber bei einer Ecke – 0:1. „Anschließend ging das Spiel hin und her. Bei uns kamen leider die letzten Bälle nicht an“, so Arndt. In der Schlussphase nutzten die Kaiserstädter persönliche Schnitzer in der FV-Hintermannschaft, um auf 0:4 davonzuziehen. Trotz der Pleite haben die Wiehler den direkten Abstieg abgewendet und nehmen an der Qualifikation zur Mittelrheinliga teil. 

 

Tore

0:1 (46.), 0:2 (67.), 0:3 (72.), 0:4 (80.).

 

 

U15-Junioren Mittelrheinliga

 

1. FC Düren - FV Wiehl 4:2 (2:0).

 

Ein versöhnlicher Abschluss blieb der Mannschaft von Christian Sommer verwehrt. Trotzdem kann der Coach mit der Leistung seiner Schützlinge in dieser Spielzeit äußerst zufrieden sein. „Die Jungs haben es gut gemacht und eine sehr ordentliche Saison gespielt“, erklärte er. Düren erwies sich als starker Gegner. Nach der Führung hatte Raul Yorganci den Ausgleich auf dem Fuß, wenig später fiel das 2:0 durch ein Zufallsprodukt nach einer Ecke. Gegentreffer Nummer drei in der 44. Minute bedeutete die Vorentscheidung, doch die Gäste ergaben sich nicht kampflos und verkürzten in Person von Johannes Ledig, der eine Vorlage von Eduard Alekseev veredelte. Die Dürener antwortete postwendend, ehe Niklas Walter mit einem feinen Lupfer über den Keeper für den Endstand sorgte.               

 

Tore

1:0 (11.), 2:0 (28.), 3:0 (44.), 3:1 Johannes Ledig (56.), 4:1 (64.), 4:2 Niklas Walter (68.).

 

[Marvin Vraja mit der Riesenchance zur Führung, sein Ball wird kurz vor der Linie geklärt.]

 

U14-Junioren Mittelrheinliga

 

FV Wiehl – Alemannia Aachen 1:5 (1:2).

 

Die Niederlage gegen den Tabellenzweiten hatte für Wiehl keine Auswirkungen, weil Konkurrent Vichttal gegen Fortuna Köln verlor und somit als Sechster in der Qualifikation startet. Die Gastgeber hatten zu Beginn zu viel Respekt vor den körperlich überlegenen Aachenern, die mit einem frühen Doppelschlag loslegten. „Nach dem 0:2 haben wir das Spiel besser in den Griff bekommen und haben schöne Angriffe vorgetragen“, sagte Trainer Dirk Monheimius. Der Lohn für die Bemühungen war der Anschlusstreffer von Felix Krüger. In Halbzeit zwei setzte sich die Alemannia dank ihrer individuellen Klasse ab. Obwohl die U14-Kicker in der Mittelrheinliga hier und da etwas Lehrgeld bezahlen mussten, zog Monheimius ein positives Saisonresümee. „Dafür, dass der Jahrgang zum ersten Mal auf diesem hohen Niveau gespielt hat, war das sehr gut. Die Spieler haben in diesem Jahr viel gelernt, was für ihre Weiterentwicklung wichtig ist.“  

 

Tore

0:1 (5.), 0:2 (8.), 1:2 Felix Krüger (25.), 1:3 (42.), 1:4 (47.), 1:5 (52.).  

 

Zum Ergebnisdienst

 

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.