FUSSBALL

SSV ohne Druck gegen Ründeroth

lo; 19.06.2019, 12:15 Uhr
Archivfotos: Michael Kleinjung --- Klaus Hunger (linkes Bild, mit Ball) fehlt den Ründerothern, Andreas Matus (reches Bild, li.) wird Marienheide als Kapitän aufs Feld führen.
FUSSBALL

SSV ohne Druck gegen Ründeroth

  • 0
lo; 19.06.2019, 12:15 Uhr
Oberberg - Am ersten Spieltag der Kreisliga A-Relegation treffen die beiden oberbergischen Vertreter in Marienheide aufeinander - Die Gastgeber fühlen sich in ihrer Außenseiterrolle wohl.

Kreisliga A-Relegation (1. Spieltag)

 

SSV Marienheide – TSV Ründeroth (Sonntag, 15 Uhr).

 

Es fehlen: Johan Rüggeberg, Julian Schiedeck, Max Kühr - Klaus Hunger, Julian Thelen.  

 

Einsatz fraglich: keiner - Marlon Cremer.

 

Zum Spiel: Da haben wir sie, die Mega-Relegation. Vier Vereine bewerben sich um den letzten freien Platz in der Eliteklasse des Kreises Berg – lediglich der Sieger wird durch die Tür gehen. Am Sonntag steht der erste Spieltag auf dem Programm. Dabei kommt es zum inneroberbergischen Duell zwischen dem SSV Marienheide und dem TSV Ründeroth.

 

Die Gastgeber haben sich als Vizemeister der Kreisliga B Staffel 3 qualifiziert und befinden sich laut Coach Marcel Wittfeld vor dem Start in die Zusatzrunde in der Außenseiterrolle. „Wir sind im vergangenen Jahr Elfter geworden. Jetzt davon zu sprechen, dass wir aufsteigen müssen, wäre total Banane“, gibt sich Wittfeld, der seinen Trainerengagement im Anschluss an die drei Partien beendet, relaxt.

 

WERBUNG

In der Tat haben die Heier nichts zu verlieren - und das grenzt sie zumindest von den A-Ligisten ab. „Wir gehen nicht als Favorit in die Relegation und das ist auch in Ordnung so. Ründeroth und Olpe wären unter normalen Umständen dringeblieben. Immekeppel schätze ich sogar noch stärker ein“, betont Wittfeld. Der Übungsleiter will nicht von seiner angriffslustigen Marschroute abrücken. 102 Treffer sind Marienheide in der regulären Saison gelungen.

 

„Wir werden uns nicht hinten reinstellen, sondern versuchen, Akzente nach vorne zu setzen. Es bringt nichts, wenn ich der Mannschaft plötzlich ein Korsett überstülpen würde, das sie nicht kennt“, erläutert Wittfeld, der übrigens auf eine Beobachtung des TSV verzichtete. „Ich lasse solche Sachen lieber auf mich zukommen. Generell richte ich mich nicht nach dem Gegner.“

 

WERBUNG

Freund und Leid lagen in der Beletage in diesem Jahr dicht beieinander: Die Ründerother verbuchten 34 Punkte - nur drei weniger als beispielsweise der Tabellenneunte Heiligenhaus II - und belegten im Rückrundenranking den sechsten Platz. Trotzdem müssen Coach Viktor Köhn und seine Mannen weiter zittern.

 

„Ich sehe das als Lernprozess. Es ist blöd, dass es uns getroffen hat, aber wir wussten auch, dass wir nicht jedes Spiel positiv gestalten können. Ich bin froh, dass die Jungs beim 3:0 in Rösrath nochmal eine gute Leistung gezeigt haben, obwohl es gerade für die jungen Burschen nicht einfach war, die Zwischenstände auf den anderen Plätzen auszublenden. Hoffentlich gibt uns der Sieg zusätzlichen Auftrieb“, führt Köhn aus.

 

Die Hausherren wurden von den TSV-Spähern unter die Lupe genommen. „Wenn wir über den SSV sprechen, sprechen wir über die Offensive. Sie haben vorne schnelle Leute. Da sollten wir hellwach sein“, fordert Köhn, der eine ausgeglichene Begegnung erwartet. „Wer die Nervosität zuerst ablegt, hat die besseren Karten. Drei Punkte sind schon unser Ziel, wobei Marienheide eine gute Runde gespielt hat und über Qualität verfügt.“

 

Klaus Hunger ist wegen eines Platzverweises gegen Rösrath zum Zuschauen verdammt, Julian Thelen fehlt urlaubsbedingt. Für den angeschlagenen Marlon Cremer wird’s eng.  

 

Relegation Kreisliga A/Kreisliga B

 

Der Gewinner der Runde qualifiziert sich für die Kreisliga A

 

Sonntag, 23. Juni (15 Uhr)

Rot-Weiß Olpe – TuS Immekeppel

SSV Marienheide – TSV Ründeroth

 

Mittwoch, 26. Juni (19:30 Uhr)

TuS Immekeppel – SSV Marienheide

TSV Ründeroth – Rot-Weiß Olpe

 

Sonntag, 30. Juni (15 Uhr)

Rot-Weiß Olpe – SSV Marienheide (in Grötzenberg)

TuS Immekeppel – TSV Ründeroth (in Bielstein)

 

 

Aufstieg von der Kreisliga D zur Kreisliga C (zwei Aufsteiger)

 

Sonntag, 23. Juni (15 Uhr)

TuS Elsenroth II – SV Bechen II

Union Rösrath III – VfL Engelskirchen II

 

Mittwoch, 26. Juni (19:30 Uhr)

VfL Engelskirchen II – TuS Elsenroth II

SV Bechen II – Union Rösrath III

 

Sonntag, 30. Juni

TuS Elsenroth II – Union Rösrath III (in Wiehl)

SV Bechen II – VfL Engelskirchen II (Spielort noch offen).

 

KOMMENTARE

Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.