FUSSBALL

Mickenhagens Abschiedstor, FCWO mit Final-Kantersieg

lo; 09.06.2019, 19:20 Uhr
Fotos: Michael Kleinjung, Björn Loos (Galerie ab Bild 47) --- FCWO-Spielführerin Meei-Lin Kut scheitert an der Dürscheider Torhüterin Lane Strauch.
FUSSBALL

Mickenhagens Abschiedstor, FCWO mit Final-Kantersieg

  • 0
lo; 09.06.2019, 19:20 Uhr
Oberberg - B7er-Mädels der DJK Wipperfeld sichern sich das Double - C-Juniorinnen: Wiedenest-Othetal gewinnt Endspiel zweistellig - Die beiden anderen Pokale wandern nach Bergisch Gladbach (mit VIDEO).

Satte 34 Treffer fielen in den vier Finals der Fußball-Juniorinnen, mit denen heute das Pokalwochenende auf der Platzanlage der DJK Montania Kürten endete.  Von den oberbergischen Vertretern durften die DJK Wipperfeld und der FC Wiedenest-Othetal die Trophäen in die Höhe stemmen.   

 

Der Jugendausschussvorsitzende Uwe Herbrig zeigte sich mit dem Verlauf der drei Tage vollauf zufrieden. "Wir haben einige  spannende und schöne Spiele gesehen, wie zum Beispiel bei den E- und F-Junioren.  Das lässt mich optimistisch auf den Jugendfußball bei uns im Kreis blicken. Positiv war zudem, dass alles sehr fair geblieben ist. Wenn wir diese Fairness auch in der Meisterschaft hätten, hätten wir erheblich weniger zu tun."     

 

Hier geht's zum Bericht über die Junioren-Endspiele

 

[Video: Michael Kleinjung --- Um das Video im Vollbildmodus zu schauen, bitte auf den Button "You Tube" (unten rechts) klicken.]

 

B7er-Juniorinnen

 

1. FFC Bergisch Gladbach – DJK Wipperfeld 0:1 (0:0).

 

Die Wipperfelderinnen krönten ihre Fabelsaison - die Kreismeisterschaft wurde verlustpunktfrei mit einem schier unglaublichen Torverhältnis von 306:26 (bundesweiter Spitzenwert) eingetütet - durch einen 1:0-Erfolg gegen Vizemeister Bergisch Gladbach mit dem Double. „Das Finale war ein ziemlicher Kampf, aber die Mädels haben es toll gemacht“, erklärte Trainer Ralf Wasserfuhr nach dem Sieg, der höher hätte ausfallen können. Zwar verzeichnete der 1. FFC die erste Chance der Partie - Keeperin Marina Schmitz parierte gegen Emelie Blandow (2.) -, doch danach ging es vornehmlich in Richtung des Gladbacher Gehäuses.

 

[Julia Mickenhagen (re.) schoss Wipperfeld zum Pokalsieg.]

 

Besonders Julia Mickenhagen, die in der Liga sagenhafte 110-mal geknipst hat, versuchte mehrfach, Torhüterin Julia Heiser zu überwinden – fünfmal wollte die Kugel nicht rein (23., 30., 36., 37., 38.). Lara Hembach traf aus der zweiten Reihe nur das Lattenkreuz (45.), bevor Heuser einen Mickenhagen-Schuss mit dem Fuß abwehrte (53.). Nachdem Greta Brabandt am Pfosten gescheitert war (62.), erlöste Mickenhagen sich selbst und ihre Teamkolleginnen mit dem Tor des Tages, bei dem etwas Glück dabei war. Sowohl Abwehrspielerin Jasmin Schwippert als auch Heuser rutschte der Ball durch die Hosenträger.

 

Für Mickenhagen war es der perfekte Abschluss in ihrem letzten Pflichtspieleinsatz für die DJK. Sie wechselt in die Jugendabteilung von Bayer 04 Leverkusen. Kein Wunder also, dass sie nach dem Schlusspfiff einige Tränchen verdrückte. Gefeiert werden die beiden Titel heute im „Haus Hembach“ in Wipperfeld.  Coach Wasserfuhr bekam nach der Siegerehrung noch eine Dusche mit klebriger Fassbrause ab.                        

 

Tore

0:1 Julia Mickenhagen (70.).

 

[Das Finale der B7er-Juniorinnen war mit Abstand die spannendste Partie des Tages.]

 

C-Juniorinnen

 

FC Wiedenest-Othetal – DJK Dürscheid 10:1 (6:0).

 

In der Liga waren sich die Mannschaften auf Augenhöhe begegnet, daher versprach das Duell im Vorfeld einiges an Spannung. Allerdings wurde schnell klar, dass Dürscheid gegen den spielfreudigen FCWO nicht den Hauch einer Chance haben würde. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf den DJK-Kasten zu, Franziska Stoffel glückte das 1:0. Nach einer flach getretenen Ecke von Meei-Lin Kut baute Paula Dziallas, die extra aus dem Campingurlaub „eingeflogen“ wurde, den Vorsprung mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumkante aus.

 

[Paula Dziallas kurbelte das Spiel des FC Wiedenest-Othetal immer wieder an und trat als drei Torschützin in Erscheinung.]

 

Stoffel lieferte, ebenfalls nach einem Kut-Eckstoß, den nächsten Treffer, ehe Sudenaz Kocak für das 4:0 verantwortlich zeichnete. Tor Nummer fünf war eine Kopie des 2:0, Dziallas machte vor dem Kabinengang auch das halbe Dutzend voll. Anschließend gönnten die Wiedenesterinnen sich und dem Gegner eine kleine Verschnaufpause, Anna Schipper gelang das Dürscheider Ehrentor. Danach zog der FC-Express das Tempo erneut an, sodass Stoffel (3) und Koc sogar einen zweistelligen Sieg herausschossen.

 

„Das Halbfinale war eigentlich das vorweggenommene Endspiel. Da haben wir Bergisch Gladbach einen richtigen Fight geboten und mit 5:4 gewonnen. Dafür hat sich die Mannschaft heute die Belohnung abgeholt“, sagte Trainer Karsten Schmidt. Für die Spielerinnen des Jahrgangs 2004 war es ein erfolgreicher Abschluss, sie rücken nun zur U17 auf.                    

 

Tore

1:0 Franziska Stoffel (6.), 2:0 Paula Dziallas (20.), 3:0 Franziska Stoffel (22.), 4:0 Sudenaz Kocak (27.), 5:0 Paula Dziallas (29.), 6:0 Paula Dziallas (34.), 6:1 Anna Schipper (45.), 7:1 Franziska Stoffel (52.), 8:1 Franziska Stoffel (55.), 9:1 Meei-Lin Kut (61.), 10:1 Franziska Stoffel (66.).  

 

[Wiedenest-Othetal zeigte eine starke Leistung und freute sich über den verdienten Titel.] 

 

D-Juniorinnen

 

SG Hohkeppel/Süng – 1. FFC Bergisch Gladbach 1:13 (1:6).

 

[Frida Dahlke (li.) erzielte den Ehrentreffer der SG Hohkeppel/Süng.]

 

Das beste D-Juniorinnen-Team im Kreis Berg war für die SG Hohkeppel/Süng eine Nummer zu groß. Die flinken und technisch versierten Offensiv-Kickerinnen des 1. FFC zeigten sich im Torabschluss äußerst konsequent und feierten am Ende einen Kantersieg. Obwohl die Luft früh raus war, hielt die SG bis zum Ende wacker dagegen, das Schützenfest des Triple-Gewinners – Bergisch Gladbach hatte bereits die Kreismeisterschaft und den Hallenpokal geholt – ließ sich jedoch trotz aller Bemühungen nicht verhindern.

 

Kapitänin Frida Dahlke hatte nach einem Sololauf das zwischenzeitliche 1:5 erzielt und zielte in der zweiten Halbzeit einmal an die Querstange. „Wir waren der Außenseiter und hatten nichts zu verlieren“, meinte Trainerin Tanja Klaes. „Wir hätten das Ergebnis gerne knapper gestaltet, doch der Gegner war eine Klasse besser. Die Mädchen sind aber nicht enttäuscht. Wir spielen erst seit einer Saison in dieser Konstellation zusammen und können mit dem Einzug ins Finale sehr zufrieden sein.“     

 

Tore

0:1 Sophie Bratzel (2.), 0:2 Amrei Ferlemann (6.), 0:3 Amrei Ferlemann (11.), Sophie Bratzel (13.), 0:5 Sophie Bratzel (17.), 1:5 Frida Dahlke (20.), 1:6 Sophie Bratzel (22.), 1:7 Madita Galbas (39.), 1:8 Eva Saniter (41.), 1:9 Amrei Ferlemann (49.), 1:10 Reka Schank (51.), 1:11 Eva Saniter (52.), 1:12 Madita Galbas (53.), 1:13 Eva Saniter (55.).  

 

[Das Team von Trainerin Tanja Klaes war nach der Finalniederlage nicht traurig.]

 

Ergebnisse

E-Juniorinnen: 1. FFC Bergisch Gladbach - Union Rösrath 7:1

D-Juniorinnen: SG Hohkeppel/Süng - 1. FFC Bergisch Gladbach 1:13

C-Junorinnen: FC Wiedenest-Othetal - DJK Dürscheid 10:1

B7er-Juniorinnen: 1. FFC Bergisch Gladbach - DJK Wipperfeld 0:1.

 

WERBUNG

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.