FUSSBALL

Erster Erfolg für Michael Reed

lo, db, pn; 26.05.2019, 18:28 Uhr
WERBUNG
Bilder: Michael Kleinjung --- Schönenbachs Mustafa Moradzadeh hat den Ball fest im Blick.
FUSSBALL

Erster Erfolg für Michael Reed

  • 0
lo, db, pn; 26.05.2019, 18:28 Uhr
Oberberg - Schönenbach schlägt Olpe - Ründeroth kommt nach 0:2 zurück - Wipperfürth mit einem Punkt gegen Rösrath - Hüttes Weber schießt Wiehl ab - Titelträger hält sich im Freitagabend-Spiel schadlos.

SV Schönenbach – Rot-Weiß Olpe 3:0 (0:0).

 

Seinen ersten Sieg als Trainer feierte Michael Reed mit dem SV Schönenbach. „Es ist eine Erleichterung und war auch langsam fällig“, sagte Reed, dessen erste drei Punkte als Übungsleiter aber nicht einfach eingesammelt wurden. „Es war ein sehr zähes und zerfahrenes Spiel“, berichte Reed. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Olpe das optische Übergewicht, ohne sich jedoch klare Torchancen zu erspielen. „Wir waren echt gut im Spiel und zwei- oder dreimal vielversprechend im Strafraum, konnten aber nichts daraus machen“, sagte Trainer Jörn Säger.

 

Nach der Pause ging Olpe mehr und mehr die Puste aus. Nach gut einer Stunde konnten die Gäste einen Angriff der Hausherren nur per Foul im Strafraum stoppen. Amadou Balde verwandelte vom Punkt. Gut zehn Minuten später erhöhte Mehmet Ümit per Kopfball auf 2:0, bevor erneut Balde kurz vor Schluss alles klar machte. „Insgesamt war es ein Sommerkick“, resümierte Reed nach seinem ersten Sieg. 

 

Tore

1:0 Amadou Balde (65. Foulelfmeter), 2:0 Mehmet Ümit (76.), 3:0 Amadou Balde (87.).

 

WERBUNG

TSV Ründeroth – Jan Wellem Bergisch Gladbach 2:2 (0:2).

 

[Amadou Balde traf gegen Olpe doppelt.]

 

Immerhin einen Zähler für den Klassenerhalt konnten die Ründerother gegen Bergisch Gladbach noch sammeln, nachdem es zur Halbzeit schon 0:2 für die Gäste gestanden hatten. „Es war ein sehr anstrengendes Spiel heute. Wir gehen mit den ersten beiden klaren Aktionen in Rückstand“, berichtete Köhn. Beim 0:2 war A-Jugend-Torhüter Maurice Rappenhöner etwas zu passiv. „Dennoch kein Vorwurf an ihn“, betonte Köhn. In der Kabine schwor sich seine Mannschaft noch einmal auf die zweite Halbzeit ein.

 

Mit Erfolg, denn schon kurz nach Wiederbeginn traf Gian-Luca Stomeo zum Anschlusstor. „Das war psychologisch sehr wichtig“, sagte Köhn. Ründeroth ließ jetzt fast nichts mehr zu und belohnte sich schließlich selbst mit dem 2:2-Ausgleich durch Phillip Stein. „Wir müssen nach der ersten Halbzeit klarer führen. In der zweiten Halbzeit haben wir gar nicht mehr stattgefunden. Leider haben wir zum wiederholten Male leichtfertig verspielt, alles klar zu machen.“

 

Tore

0:1 Paul Stümer (25.), 0:2 Paul Stümer (37.), 1:2 Gian-Luca Stomeo (49.), 2:2 Phillip Stein (75.).

 

[Dennis Lepperhoff im Luftduell.]

 

VfR Wipperfürth – Union Rösrath 2:2 (1:1).

 

Von einem „sehr müden Kick“ berichtete VfR-Trainer Sergej Zimmerling. „Gefühlt habe ich mir ein Freundschaftsspiel angeguckt“, sagte der Wipperfürther Übungsleiter. „Von uns hätte man mehr erwarten müssen.“ Bei seiner Mannschaft lief zwar der Ball gut, zu klaren Torchancen führte das aber nur selten. „Wir müssen uns auch bei unserem Torwart Pascal Görg bedanken“, lobte Zimmerling seinen Schlussmann. Trainer Stefan Viemann sagte: "Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden, auch wenn ein bisschen mehr drin war. Es war aber ein Punkt gegen eine sehr gute Mannschaft.“

 

Ein Aufbaufehler bei Wipperfürth begünstigte die 1:0-Führung der Gäste durch A-Jugend-Spieler Leonard Gllozhnja in dessen ersten Auftritt, die bis kurz vor der Halbzeit hielt. Björn Pfeiffer markierte den Ausgleich. Im zweiten Durchgang ging Rösrath erneut in Führung durch den 19-jährigen Jan-Simon Bildstein, bevor die Hausherren erneut ausgleichen konnten durch Dean-Robin Paes.

 

Tore

0:1 Leonard Gllozhnja (35.), 1:1 Björn Pfeiffer (44.), 1:2 Jan-Simon Bildstein (75.), 2:2 Dean-Robin Paes (79.).

 

[Michael Reed musste länger zittern, als ihm lieb war.]

 

SSV Wildbergerhütte-Odenspiel – FV Wiehl II 4:1 (2:0).

 

Einbahnstraßenfußball bekamen die Zuschauer in Wildbergerhütte präsentiert: Während FV-Coach Sascha Mühlmann am liebsten den Mantel des Schweigens über den Auftritt seiner Mannschaft gelegt hätte und von einem blutleeren Spiel sprach, zeigten die Hausherren im Abstiegskampf die richtigen Tugenden. „Wir waren schlicht bissiger und präsenter“, sagte SSV-Trainer Tim Bubenzer. Die Gastgeber gingen bereits früh durch den dreifachen Torschützen Andreas Weber in Führung und ließen auch dank des starken Patrick Buchen defensiv kaum etwas zu. „Andreas ist angeschlagen ins Spiel gegangen. Das darf er gerne öfter, wenn er dann so trifft“, sprach Bubenzer insgesamt aber von einer geschlossenen Mannschaftsleistung, „durch die wir den Befreiungsschlag geschafft haben, den wir uns vorgenommen hatten."

 

Tore

1:0 Andreas Weber (9.), 2:0 Andreas Weber (31.), 3:0 Andreas Weber (53.), 4:0 Sinan Özge (59.), 4:1 Florian Liebelt (80.).

 

[Der Olper Trainer Jörn Säger musste mit ansehen, wie seiner Mannschaft in der Schlussphase die Puste ausging.]

 

SV Refrath – TuS Untereschbach 4:2 (2:0).

 

Nach dem Schlusspfiff suchte TuS-Trainer Peyman Rabet nicht lange nach Ausreden: „Die launische Diva hat mal wieder zugeschlagen. Dieses Spiel passt zu unserer Situation“, sprach er von einer verdienten Niederlage beim Abstiegskonkurrenten aus Refrath. In den ersten 30 Minuten egalisierten sich beide Teams weitestgehend defensiv, ehe zwei katastrophale Schnitzer den Gastgebern die keineswegs unverdiente Pausenführung ermöglichten. Erst ein berechtigter Foulelfmeter brachte Untereschbach nach dem Seitenwechsel zurück ins Geschehen.

 

„Da hatte ich schon Angst, dass meine Jungs wieder das Denken anfangen“, meinte SV-Trainer Jürgen Glomb. Der überragende Eric Schwarz machte aber den Unterschied aus. Der Linksaußen erzielte nicht nur zwei Treffer, sondern bereitete auch die beiden Tore von Stürmer Kevin Petersen vor. „Hinten raus war unser Akku nach dieser intensiven Partie zwar etwas leer, aber wir haben uns wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg geholt“, klettert Glombs Equipe durch den Erfolg auf Rang zehn.

 

Tore

1:0 Kevin Petersen (35.), 2:0 Eric Schwarz (40.), 2:1 Maurice Müller (55. Foulelfmeter), 3:1 Eric Schwarz (67.), 3:2 Jan Bosbach (75.), Kevin Petersen (84.).

 

[Malte Hartwig trug die Kapitänsbinde.]

 

SV Altenberg – Heiligenhauser SV II 3:1 (1:0).

 

Der frischgebackene Champion war noch etwas müde von den Titelfeierlichkeiten, setzte sich aber doch gegen die HSV-Reserve durch. „Ich bin froh, dass wir gewonnen haben. Die Jungs wollten sich nicht nachsagen lassen, dass wir unsere Spiele nach dem Gewinn der Meisterschaft abschenken“, erklärte Coach Udo Mayer. In einer chancenarmen Partie, die schon vor Monaten auf Wunsch des SVA vorverlegt worden war, bewiesen die Hausherren die größere Kaltschnäuzigkeit. Maik Maier gelang das 1:0 – es war das 100. Saisontor der Altenberger und sein 24. Treffer, mit dem er die alleinige Führung in der Torjägerliste übernahm.

 

[Bild: privat --- Die Pressearbeit nach dem Spiel erledigte Michael Reed bei einem Erfrischungsgetränk.]

 

Nach dem Seitenwechsel erhöhten Sven Wilk und Denis Nagel per Doppelschlag, das 3:1 durch Jens Heuschen kam für die Gäste zu spät. „Wir haben eine Lehrstunde in Sachen Effizienz bekommen. Uns hat vorne der letzte Punch gefehlt, um die Punkte zu holen“, bilanzierte der Heiligenhauser Trainer Nico Dietz, der dem Gegner nachträglich zum Titel gratulierte: „Das war absolut verdient.“ Für die Dietz-Equipe bleibt die Situation angespannt. Lediglich vier Zähler trennen sie vom ersten Relegationsplatz.             

 

Tore

1:0 Maik Maier (36.), 2:0 Sven Wilk (58.), 3:0 Denis Nagel (62.), 3:1 Jens Heuschen (72. Alexander Fassbender).

 

SSV Homburg-Nümbrecht II - Blau-Weiß Biesfeld verlegt auf Dienstag, 28. Mai (20 Uhr).

 

Tabelle und Ergebnisse Kreisliga A

 

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.